Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 3GB Allnetflat fr nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

wirmobil – Erfahrungen, Netz und der aktuelle Stand

 

wirmobil – Erfahrungen, Netz und der aktuelle Stand – Leider gibt es keine gute Nachrichten für Fans der Prepaid Karte der WAZ- bzw. Funke Gruppe. Die bisherigen Karten können war nach wie vor noch genutzt werden, es ist aber nicht merh möglich, eine neue wirmobil-Prepaidkarte zu bestellen. Der Vertrieb wurde komplett eingestellt und die Karte wird nicht mehr aktiv angeboten. Die Webseite ist zwar noch online und der Kundenbereich funktioniert, darüber hinaus wurden aber alle Aktivitäten der Marke beendet. Es sieht derzeit auch nicht danach aus, als würde die Funke-Zeitungsgruppe hier nochmal aktiv werden.

Welche Alternativen gibt es zur wirmobil Prepaid Karte?

Wirklich ein Verlust war der Wegfall der Karte nicht, denn wirmobil bot insgesamt nur Tarif, die man so auch bei anderen Discounter gefunden hat. Lediglich der Bonus für Zeitungskunden war interessant, ansonsten gibt es die Tarife bei vielen anderen Angeboten im Prepaid Bereich des Eplus Netzes.

Zwei weitere Anbieter, die ebenfalls 9 Cent Tarife im Eplus Netz anbieten sind beispielsweise:

Bei beiden Anbietern bekommt man die gleiche Netzqualität wie bei wirmobil und zahlt auch die gleichen Kosten. Wer dagegen den 3 Cent Tarif von wirmobil haben möchte, findet diesen bei der ALDI Prepaid Karte, die ebenfalls das Handy-Netz von Eplus nutzt. Es gibt also wenig Grund, hinter den Angeboten von wirmobil her zu trauern, denn passende Alternativen sind vorhanden.

Der Tarif und die Features der Prepaid Tarife von Wirmobil

Die wirmobil Prepaidkarte war ursprünglich als Antwort aufd die erfolgreiche Karte der BILD Zeitung gedacht und kopiert daher auch einige Features, die man von BILDmobil kennt. Allerdings konnte wirmobil nie an den Erfolg von BILDmobil anknüpfen und fristet eher ein Nischendasein. Kundenzahlen der Marke wurden leider nie veröffentlicht, daher ist unklar, wie viele Nutzer das Unternehmen hatte. Das Aus der Karte macht aber eins deutlich: es waren zu wenige gewesen.

Zwei Hauptmerkmale machen den Tarif interessant: Gespräche ins deutsche Festnetz für 3 Cent pro Minute unddas kostenlose Srufen auf den meisten Seiten der WAZ Gruppe. So sind die Seiten von wirmobil, der WAZ, Newsclick, derwesten, TLZ, OTZ und TA kostenfrei über das Handy abrufbar. Dies gilt allerdings nur für die WAP-Nutzung über „wap.eplus.de“ und den entsprechenden Seiten (m.wirmobil.de, m.waz.de, m.newsclick, m.derwesten.de, m.tlz.de, m.otz.de, m.thueringer-allgemeine.de).

wirmobil Tarifüberblick

Die Prepaidkarte von wirmobil bietet zwei verschiedenen Grundtarife. Neben einem reinen 9 Cent Tarif wird auch ein Community Tarif angeboten, der besonders Gespräch zu anderen Kunden des Unternehmens sehr günstig macht. Leider wurden die Tarife schon geraume Zeit nicht mehr aktualisiert und durch den Stopp des Tarifes ist auch nicht davon auszugehen, dass der Tarif weiter entwickelt wird. Das macht sich besonders im Datenbereich bemerkbar. Die Datenvolumen sind noch verhältnismäßig teuer im Vergleich mit anderen Anbietern.

Prepaid3

  • 3 Cent/min ins dt. Festnetz
  • 12 Cent/min in alle Mobilfunknetze
  • 12 Cent/SMS in alle Mobilfunknetze
  • 24 Cent pro MB Datenübertragung
  • Kostenlose Mailboxabfrage innerhalb Deutschlands

Prepaid9

  • 9 Cent/min in alle Mobilfunknetze
  • 9 Cent/SMS in alle Mobilfunknetze
  • 24 Cent pro MB Datenübertragung
  • Kostenlose Mailboxabfrage innerhalb Deutschlands

Mobiles Internet wird mit 24 Cent pro MB Datenübertragung abgerechnet, der Takt beträgt hier 10kB. Die Gespräche werden minutengenau abgerechnet (60/60). Im Bereich der Internet-Nutzung finden sich noch viele Einschränkungen. Im Kleingedruckten heißt es dazu:

Die Internetflat Start gilt für paketvermittelte Daten im E-Plus UMTS- und GPRS-Netz, außer Roaming- und Auslandsverbindungen. Sie erlaubt nur das Surfen mit einem UMTS- bzw. GPRS-fiähigen Endgerät ohne angeschlossenen Computer. Die Nutzung von Voice over IP ist ausgeschlossen. Nicht für WLAN nutzbar. Der Daten-Flatrate steht bis zu einem Datenvolumen von 50 MB im jeweiligen Kalendermonat eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s zur Verfügung, danach bis GPRS-Geschwindigkeit (max. 56 kbit/s).

LTE kann genutzt werden, da im Eplus Netz derzeit LTE auch für Prepaid Karte frei gegeben ist. Das ist allerdings nur eine Sonderaktion, ein Anrecht auf LTE Speed besteht in diesen Tarifen nicht.

Die Mitnahme der alten Rufnummer ist möglich, muss allerdings im Nachhinein erst beantragt werden.

Im Jahr 2013 startet das Unternehmen noch eine Allnet Flat, bei der Gespräche in alle deutschen Netze kostenfrei möglich waren. Dazu gab es auch eine Internet Flatrate mit 500MB Datenvolumen. Für die Internet Flat in diesem Tarif gelten folgenden Bedingungen (aus dem Kleingedruckten von wirmobil):

Die im Tarif enthaltene Internet Flat gilt für paketvermittelte Daten im E-Plus UMTS und GPRS-Netz außer Roaming- und Auslandsverbindungen. Die Zusatzdienstleistung erlaubt nur das Surfen mit einem UMTS- bzw. GPRS-fähigen Mobiltelefon ohne angeschlossenen Computer. Nicht für WLAN nutzbar. Die Nutzung von VoIP ist ausgeschlossen. Der Internet Flat steht bis zu einem Datenvolumen von 500 MB im jeweiligen Kalendermonat eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s zur Verfügung, danach bis zu GPRS-Geschwindigkeit (max. 56 kbit/s). Kunden erhalten bei 80% und 100% des erreichten Datenvolumens eine kostenlose Benachrichtigungs-SMS.

wirmobil Guthaben aufladen

Die Wirmobil Prepaidkarte kann genau so aufgeladen werden wie normale Eplus Prepaidkarten. Die normalen Eplus Guthabenkarten funktionieren auch in Verbindung mit den wirmobil Tarifen.

  • online (über Eplus Aufladekarten)
  • an Tankstellen und Verkaufsstellen
  • per Eplus Aufladebons
  • automatisch per Lastschrift

Das aufgeladene Guthaben kann 6 Monate lang genutzt werden, danach ist es inaktiv und steht nicht mehr für Telefonate zur Verfügung. Ab einer Aufladung von mindestens 15 Euro verlängert sich der Aktivitätszeitraum um jeweils 6 Monate, bei höheren Aufladungen sogar noch länger:

  • ab 15 Euro Aufladung + 6 Monat Aktivitätsfenster
  • ab 20 Euro Aufladung + 8 Monat Aktivitätsfenster
  • ab 30 Euro Aufladung + 12 Monat Aktivitätsfenster

Kunden der WAZ-Gruppe (per Abonummer identifiziert) erhalten pro Aufladung ab 15 Eruo zudem 30 Freiminuten ins deutschen Festnetz. Das entspricht einem Bonus von 90 Cent.

Für wen lohnt sich wirmobil?

Der günstige Festnetzpreis macht den wirmobil Tarif insbesondere natürlich für alle Kunden interessant, die häufig ins deutsche Festnetz telefonieren. Allerdings lohnt sich der Tarif auch nur in bestimmten Grenzen: ab 10 Euro gibt es bereits Festnetzflatrates, die komplett kostenloses Telefonieren ins deutsche Festnetz erlauben.

Der Tarif selbst ist mit 12 Cent pro Gesprächsminute und SMS recht teuer. Andere Anbieter wie Congstar, Maxxim oder discoTEL liegen hier 30-40 Prozent niedriger. Normale Telefonate außerhalb des Festnetzes sind bei wirmobil also eher teurer als bei der Konkurrenz.

Das kostenlose Surfen auf den Portalen der WAZ-Gruppe ist recht interessant, da es für deutlich mehr Portale gilt als zum Beispiel bei BILDmobil (nur für das mobile BILD.de Portal). Allerdings muss man die WAP Seiten nutzen, die normalen Internetauftritte kosten 24 Cent pro MB Daten.

Weiterführende Links:




There are 7 comments

Add yours
  1. Fritz Wasmus

    Wo bekomme ich die Karten,das ich mein
    Händy aufladen kann.Ich bin in der Stadt
    rumgelaufen,und habe keine bekommen.
    Möchte gerne wissen,wo ich sie bekommen kann.

  2. Prepaid Team

    Am einfachsten sollte die Aufladung in der Stadt an den Geldautomaten der Hausbank gehen. Dort einfach Eplus als Anbieter wählen und das Guthaben aufladen. Alternativ kann man die Aufladung auch direkt per SMS von überall machen wenn man sich einen Account beim Aufladeportal holt und sich dort für SMS-Aufladung freischalten lässt.

  3. porschatis,klaus

    meine karte ist abgelaufen
    kartennr.000075391005
    rufnr.49177-55245o7
    aktivierung 19.10.2009

    kann ich die karte wieder aufladen?

    kann man die pin-xxxx-deaktivieren,damit meine frau sie sich nicht merken muss?


Post a new comment