Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 3GB Allnetflat fr nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

Vor-Vorwahlen für Festnetznummer

Was noch vor einigen Jahren Hochkonjunktur hatte, davon hört man jetzt kaum noch: Vorwahlen vor Telefonnummern, um Kosten zu sparen. Aber auch, wenn sie nicht mehr so umfangreich beworben werden wie früher, gibt es die sogenannten Vorvorwahlen immer noch.
Aber sind sie die Mühe noch wert? Die Stiftung Warentest hat dazu im Heft April 2011 eine Übersicht zusammengestellt, die klarmacht: Besonders interessant sind vor allem Vorwahlen, die günstige Anrufe in deutsche Handynetze erlauben. Mit einem Standardtarif der Telekom zahlt man die ganze Woche über zu jeder Tageszeit durchschnittlich etwa 24 Cent pro Minute, Vergünstigungen je nach Uhrzeit gibt es nicht. Diese teuren Verbindungen lassen sich deshalb effektiv mit den Vorwahlen vieler Anbieter senken.

Die Anbieter für Anrufe vom Festnetz aufs Handys im Überblick:

Ventelo (0 10 12) 3,6 Cent
01057 Protel (0 10 57) 3,7 Cent
ESP Services (0 10 20) 3,7 Cent
IN-telegences (0 10 21) 6,1 Cent
Telemedia Connect (0 10 029) 6,4 Cent
Callax (0 10 77) 7,6 Cent

Auch Vorwahlen für Ortsgespräche und Ferngespräche existieren noch, auch wenn sie schon länger wieder aus der Fernsehwerbung verschwunden sind. Je nach Uhrzeit und Wochentag sind die Verbindungen ins deutsche Festnetz allerdings sowieso schon recht günstig (zwischen 1,7 Cent abends und nachts und am Wochenende bis hin zu 5,6 Cent tagsüber), man spart also trotz Vorwahl nicht mehr viel. Und da Flatrates ins Festnetz mittlerweile zum Verkaufsschlager vieler Telefonanbieter geworden sind, zahlen die meisten Kunden sowieso keine Minutenpreise mehr. Wer keine Flatrate hat, kann allerdings immer noch geringe Beträge sparen.

Die Anbieter im Überblick:


Ferngespräche Inland (Mo bis Fr 7 bis 19 Uhr)

Ventelo (0 10 52) 1,9 Cent
01032 GmbH (0 10 32) 1,9 Cent
Ventelo (0 10 97) 2,1 Cent
Ventelo (0 10 98) 2,1 Cent
01047 (0 10 47) 2,2 Cent

Ferngespräche Inland (Mo bis Fr 19 bis 7 Uhr, Wochenende)

Vodafone (0 10 70) 1,0 Cent
Ventelo (0 10 52) 1,4 Cent
010012 GmbH (0 10 012) 1,6 Cent
01057 Protel (0 10 57) 1,8 Cent
Ventelo (0 10 98) 1,9 Cent

Ortsgespräche (Mo bis Fr 7 bis 19 Uhr)

Ventelo (0 10 97) 2,0 Cent
Ventelo Star79 (0 10 79) 2,1 Cent
01058 Telecom (0 10 58) 2,2 Cent
01051 Telecom (0 10 51) 2,9 Cent
BT (0 10 90) 3,4 Cent

Ortsgespräche (Mo bis Fr 19 bis 7 Uhr, Wochenende)

Vodafone (0 10 70) 1,0 Cent
Ventelo Star79 (0 10 79) 1,7 Cent

Der Stand der Angaben ist der 02.03.2011. Viele Anbieter haben außerdem eine Tarifansage vor Beginn des Gesprächs. Die Preise beziehen sich auf Telefonate zu Anschlüssen der deutschen Telekom, bei anderen Anbietern kann die Gebühr variieren. Für die Nutzung ist keine Anmeldung erforderlich.




There are no comments

Add yours