Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 3GB Allnetflat fr nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

apple-1281744_1280

Prepaid Karten ohne Verfallsdatum und Gültigkeit

Prepaid Karten ohne Verfallsdatum und Gültigkeit – Bei vielen Anbieter im Discountbereich aber auch bei den Netzbetreibern selbst ist es mittlerweile die Regeln, dass Handykarten nach einer bestimmten Zeit ohne Nutzung von Seiten des Betreibers aus deaktiviert werden. Diese Regelungen finden sich in den AGB und dort ist dann (ja nach Anbieter und Netz unterschiedlich) festgelegt, dass nach 12 oder 13 Monaten ohne Aufladung und ohne aktive Nutzung der Prepaid Karte der Anbieter das Recht hat die Karte zu deaktivieren. Diese Klausseln sind bisher auch noch nicht gerichtlich abgefochten wurden, lediglich das Guthaben muss auch nach dem Verfall der Karte dem Kunde erhalten bleiben. In der Regel lösen dies die Anbieter über eine Auszahlung des Guthaben auch bei deaktivieren Karten.

Für Kunden, die nach Simkarten für Notfallhandys oder Ähnlichem suchen, stellt sich damit die Frage, ob es noch Anbieter gibt, deren Karten auch nach langer Zeit ohne Aktivität noch aktiv bleiben, die also nicht gekündigt werden und die keine Gültigkeit haben die abläuft wenn man sie lange nicht nutzt. Die Antwort darauf ist gar nicht so einfach. Inzwischen ist es tatsächlich die Regel geworden, dass Karten deaktiviert werden.

Die beste Alternative: Congstar ohne Prepaid

Derzeit gibt es bei Simkarten ohne Ablauf von Gültigkeit und Verfallsdatum leider nur wenig Auswahl. Der beste Tarif in diesem Bereich ist gar kein Prepaidtarife sondern die  Congstar „Wie ich will“-Simkarte. Diese bietet einen 9 Cent Tarif ohne Grundgebühr und hat auch keine Laufzeit – genau wie die Prepaidkarte. Dazu hat sie kein Aktivitätszeitfenster. Im Forum schreibt ein Mitarbeiter des Unternehmens dazu:

“ … diese sogenannte „Inaktivitätsprüfung“ gibt es in der Tat nur bei congstar Prepaid-Tarifen. Für Flex-Tarife gilt sie also nicht. …“

Der Postpaid Tarif von Congstar ist also auf jeden Fall eine Alternative zur Prepaidkarte des Unternehmens. Man findet ihn direkt hier.

Erreichbar mit gerinen Kosten

Alternativ dazu gibt es Prepaid Karten, die man nur mit geringen Beträgen (1 Cent bis 1 Euro) nachladen muss. Beispielsweise die O2 Prepaidkarten lassen sich so recht einfach und kostengünstig verlängern. Es ist aber auch hier nicht auszuschließen, dass O2 früher oder später diese Variante deaktiviert.

Etwas teurer sind Anbieter mit einer Geringnutzungsgebühr wie Callmobile (bei den älteren Prepaidtarifen) oder Klarmobil. Wird die Handykarte längere Zeit nicht genutzt (3 Monate), erhebt der Anbieter eine Gebühr von 1 Euro pro Monat für die Verwaltung der Karten. Dafür wird die Karte nicht gekündigt oder stillgelegt sondern läuft weiter. Für die eher moderate jährliche Gebühr von 12 Euro bekommen Kunden so eine Simkarte für Notfallhandys bei der sie sicher sein können, dass sie auch nach längerer Zeit noch aktiv ist. Ob das die 12 Euro pro Jahr wert ist muss jeder selbst entscheiden.

Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass immer mehr Anbieter dem guten Beispiel von Fonic folgen und Karten anbieten, die nicht deaktviert werden.

Leider kündigt auch Fonic

Eine positive Ausnahme und damit eine Zeit lang fast alleine auf dem deutschen Markt war  der Anbieter Fonic (im Netz von O2). Leider hat sich das aber mittlerweile geändert, denn wie man in verschiedenen Portalen nachlesen kann, kündigt auch Fonic die Simkarten. So heißt es beispielsweise bei prepaidtarife-24.de zur Zeitbegrenzung bei Fonic Handykarten:

„… Wir mussten leider feststellen, dass Sie Ihre Fonic – Mobilfunknummer längere Zeit nicht mehr genutzt haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass, wenn innerhalb von 14 Tagen weiterhin keine Nutzung (abgehende Gespräche, SMS, oder auch Internetnutzung) erfolgt, wir uns gezwungen sehen, Ihren Fonic Mobilfunkvertrag mit der Rufummer … zu kündigen.

Nach unseren AGB’s können wir den Mobilfunkvertrag mit einer Frist von einem Monat kündigen. Bleiben Sie bei Fonic und nutzen Sie Ihre Vorteile auch in Zukunft. Mit Fonic telefonieren Sie günstig. Dies ist eine automatisch versendete Email von Fonic. Bitte antworten Sie nicht darauf. … „

Damit muss man leider auch bei den Prepaid Tarife von Fonic damit rechnen, dass diese gekündigt werden. Eine dauerhafte Lösung sind diese Simkarten damit leider auch nicht mehr.

Gibt es einen Königsweg für Prepaidkarten ohne Verfall?

Die Möglichkeit zur Kündigung von Prepaid Verträgen ist ein elementarer Vertragsbestandteil und wird sich daher auch nicht wirklich aus dem Prepaid Bereich entfernen lassen. Immerhin verursachen auch inaktive und nicht genutzte Karte (geringe) Kosten beim Anbieter und lohnen sich daher nur dann, wenn auch ab und zu damit Umsatz gemacht wird. Da sehen bislang auch alle Gerichte so.

Es wird also auch weiterhin immer Simkarte mit Ablaufzeit und Deaktivierung bzw. Kündigung durch den Anbieter geben. Man kann aber zumindest mit den oben genannten Wegen eine Möglichkeit finden, dass die Laufzeit länger ist als üblich und teilweise auch gar nicht mehr gekündigt wird.




Post a new comment