Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: Prepaid LTE mit 6-Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 70 Euro Guthaben
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

Prepaid Karten ohne Verfallsdatum und Gültigkeit

Bei vielen Anbieter im Discountbereich aber auch bei den Netzbetreibern selbst ist es mittlerweile die Regeln, dass Handykarten nach einer bestimmten Zeit ohne Nutzung von Seiten des Betreibers aus deaktiviert werden. Diese Regelungen finden scih in den AGB und dort ist dann (ja nach Anbieter und Netz unterschiedlich) festgelegt, dass nach 12 oder 13 Monaten ohne Aufladung und ohne aktive Nutzung der Prepaid Karte der Anbieter das Recht hat die Karte zu deaktivieren. Diese Klausseln sind bisher auch noch nicht gerichtlich abgefochten wurden, lediglich das Guthaben muss auch nach dem Verfall der Karte dem Kunde erhalten bleiben. In der Regel lösen dies die Anbieter über eine Auszahlung des Guthaben auch bei deaktivieren Karten.

Für Kunden, die nach Simkarten für Notfallhandys oder Ähnlichem suchen, stellt sich damit die Frage, ob es noch Anbieter gibt, deren Karten auch nach langer Zeit ohne Aktivität noch aktiv bleiben, die also nicht gekündigt werden und die keine Gültigkeit haben die abläuft wenn man sie lange nicht nutzt. Die Antwort darauf ist gar nicht so einfach. Inzwischen ist es tatsächlich die Regel geworden, dass Karten deaktiviert werden.

Eine positive Ausnahme und damit fast alleine auf dem deutschen Markt ist der Anbieter Fonic (im Netz von O2). Die Fonic Prepaidkarten haben keine solche Klausel in den AGB und bisher ist auch noch nichts von Kündigungen bekannt geworden. Das muss natürlich nicht so bleiben, aber zumindest aktuell ist Fonic für Kunden, die nach Karten mit langen Laufzeiten suchen, eine echte Empfehlung.

Erreichbar mit gerinen Kosten

Alternativ dazu gibt es Prepaid Karten, die man nur mit geringen Beträgen (1 Cent bis 1 Euro) nachladen muss. Beispielsweise die Callya Karten von Vodafone lassen sich so recht einfach und kostengünstig verlängern. Es ist aber auch hier nicht auszuschließen, dass Vodafone früher oder später diese Variante deaktiviert.

Etwas teurer sind Anbieter mit einer Geringnutzungsgebühr wie Callmobile oder Klarmobil. Wird die Handykarte längere Zeit nicht genutzt (3 Monate), erhebt der Anbieter eine Gebühr von 1 Euro pro Monat für die Verwaltung der Karten. Dafür wird die Karte nicht gekündigt oder stillgelegt sondern läuft weiter. Für die eher moderate jährliche Gebühr von 12 Euro bekommen Kunden so eine Simkarte für Notfallhandys bei der sie sicher sein können, dass sie auch nach längerer Zeit noch aktiv ist. Ob das die 12 Euro pro Jahr wert ist muss jeder selbst entscheiden.

Für die Zukunft bleibt zu hoffen, dass immer mehr Anbieter dem guten Beispiel von Fonic folgen und Karten anbieten, die nicht deaktviert werden.




Post a new comment