Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 3GB Allnetflat fr nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

apple-1281744_1280

Kostenlose Handykarten – die aktuellen Angebote auf dem Prepaid Markt

Kostenlose Handykarten – die aktuellen Angebote auf dem Prepaid Markt – Kostenlose Handykarten sind aktuell sehr beliebt im deutschen Prepaid Bereich und mit Vodafone als auch O2 setzen die großen Netzbetreiber auf diese Form der Simkarten, um ihre Prepaid Produkte zu vermarkten. Dabei bezieht sich die Bezeichnung kostenlos allerdings in erster Linie auf den Kaufpreis und die Versandkosten. Diese fallen bei den kostenlosen Handykarten nicht an. Man kann also bei den meisten Anbietern diese Simkarten komplett kostenfrei und damit ohne Risiko ordern. Dafür gibt es dann aber ein gewisses Limit: mehr als zwei oder drei Simkarten sind bei den meisten Anbieter nicht möglich.

Die Kosten entstehen bei diesen Handykarten erst, wenn man sie benutzt. Gespräche, SMS und auch Internetverbindungen werden dann genau wie bei jeder anderen Prepaidkarte abgerechnet. Man zahlt also nach Verbrauch (beispielsweise 9 Cent pro Gesprächsminute) oder aber man bucht eine Option oder Flatrate dazu und zahlt dann den Grundpreis für diese Buchung. Komplett kostenlos sind also auch diese Handykarten nicht – wer sie benutzt, zahlt die normalen Gebühren.

Während es mittlerweile mehrere Dutzend Prepaid Anbieter in Deutschland gibt, ist die Zahl der Tarife mit einer kostenlosen Handykarte eher überschaubar. Lediglich wenige Anbieter setzen auf diese Form der Simkarte und teilweise sind diese Karten auch nur aktionsweise ohne Kaufpreis und Versandkosten zu haben. Wir haben hier den Überblick zusammen gestellt, welche Larten es gibt und woe die Vor- und die Nachteile der entsprechenden Angebote liegen.

Die kostenlose Callya Handykarte

Die Callya Prepaidkarte ist die originale Prepaid Handykarte von Vodafone und wir schon seit einigen Jahren komplett kostenfrei verteilt. Dabei bekommt man einen 9 Cent Tarif im D2 Netz von Vodafone, der sich mit verschienen Optionen und Flatrates noch aufrüsten lässt.

Die aktuellen Konditionen im Callya Talk&SMS Tarif

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • Internet-Zugang per Tagesflatrate für 99 Cent
  • keine Grundgebühr und kein Mindestumsatz

Weitere Tarifdetails und Infos gibt es hier.

Die Callya Simkarten sind derzeit dank LTE Zugang zum D2 4G Netz und einem maximalen Speed von bis zu 500Mbit/s die schnellsten Prepaidkarte auf dem deutschen Markt.

Der Internet-Zugang hält allerdings auch eine kleine Hürde bereit. Die Simkarte bietet weder eine volumenbasierte Abrechnung. Wer mit der Karte surfen will, muss immer mindestens die kleinste Datenflat mit 200MB für 2.99 Euro buchen. Das ist zwar nicht sehr viel, wer aber wirklich nur mal schnell EMails prüfen will, zahlt hier doch recht viel. Um den Speed nutzen zu können muss man also in jedem Fall eine Datenflatrate buchen. Dazu steht der Speed wirklich nur im Ausnahmefall in dieser Größenordnung zur Verfügung. In der Regel liegt er deutlich unter 500MBit/s. Das Unternehmen schreibt dazu:

Geschätzte maximale und beworbene Bandbreiten im Vodafone 4G|LTE mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload aktuell in Coswig, Cottbus, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Mannheim, Moers, Remscheid und Stuttgart (Stand 27.06.17). Deine individuelle Bandbreite hängt z. B. von Deinem Standort, Deinem Gerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Deiner Funkzelle ab. Die Maximalwerte sind unter optimalen Bedingungen und derzeit an vereinzelten Standorten innerhalb Deutschlands verfügbar. Durchschnitt laut Connect Test-Ausgabe 1/2017 beträgt 48,96 Mbit/s im Download und 16,42 Mbit/s im Upload in Stadtgebieten (Walktest). Infos zum Netzausbau und zur Bandbreite vor Ort erhältst Du unter www.vodafone.de/netz und in der MeinVodafone-App.

Trotzdem haben die Callya Simkarten damit einen deutlich Vorteil gegenüber den meisten anderen Prepaid Simkarten auf den Markt, die in der Regel noch deutlich langsamer sind. Alle weiteren Informationen und Details gibt es direkt bei Vodafone Callya.

Die kostenlose O2 Prepaid Handykarte

Die O2 Prepaidkarten heißen seit 2017 nicht mehr O2 Loop sondern einfach O2 Prepaid. Geändert hat sich bis auf den Namen aber nicht viel. Es gibt keine Vertragsbindung, keine monatlichen Fikosten und – da es eine Freikarte ist – auch keinen Kaufpreis und keine Versandkosten.

Der Tarif der o2 Freikarte:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle Netz
  • 99 Cent pro Internet-Nutzungstag (max. 30MB mit 7,2Mbit/s)
  • 1 Euro Startguthaben

Als Besonderheit bietet die Freikarte noch die sogenannte Prepaid-Überraschung. Durch diesen Bonus bekommt man Freiminuten, FreiSMS oder Datenvolumen zu jeder Aufladung. Dazu reicht es wenn Kunden die kostenlose Prepaid Karte mit mindestens 15 Euro aufladen. Diese zusätzlichen Boni gibt es bei anderen Prepaid Freikarten nicht. Zur Funktionsweise der Prepaid Überraschung schreibt o2:

Jetzt heißt es: aufladen und gewinnen. Denn jedes Mal, wenn Sie mindestens 15 € Prepaid-Guthaben aufladen, gewinnen Sie einen Preis – garantiert. Je höher das aufgeladene Guthaben, desto besser der Preis: Ab 20 € gibt es Silberpreise, ab 30 € Goldpreise. Egal, ob Sie mit Guthabenkarte, am Bankautomaten, per Überweisung oder Kreditkarte Ihr Guthaben aufladen – wir senden Ihnen Ihren individuellen Gewinncode direkt per SMS an Ihre Mobilfunknummer.

Den individuellen Gewinncode können Sie direkt auf der Startseite eingeben.

Es gibt allerdings auch einige Einschränkungen bei der Freikarte:

  • Pro Kunde sind maximal bis zu 2 o2 Freikarten möglich, gezählt wird hier pro Haushalt.
  • Jede Karte hat dabei ein Startguthaben von 1 Euro.
  • Neue Karten sind vorerst 1 Monat gültig, jede Aufladung verlängert dabei die Nutzungsdauer für 6 Monate.

Alle weiteren Tarifdetails kann man auch direkt hier nachlesen: www.o2-freikarte.de

Otelo

Die Otelo Prepaid-Karte gibt es schon länger auch als kostenlose Handykarte und genau wie Callya nutzt auch Otelo das Netz von O2. Neben dem 9 Cent Tarif gibt es bei Otelo allerdings noch den Vorteil, dass bestimmte Flatrates bei Aufladungen ab 9 Euro kostenlos mit dazu gebucht werden können. Beispielsweise können Kunden, die 9 Euro auf die Karte laden, eine Woche lang kostenlos zu anderen Kunden von Otelo SMS verschicken und Gespräche führen.

Auch hier gilt: die Aktion ist nicht auf der normalen Otelo Webseite erhältlich sondern nur über spezielle Links. Die Otelo Freikarte gibt es dabei mittlerweile schon längere Zeit, es sieht aktuell nciht so aus als würde diese Karte nur zeitlich befristet angeboten.

Darüber hinaus gibt es natürlich die Freikarten von Callya und O2 die ebenfalls ohne Kaufpreis und Versandkosten auskommen und Boni bei Aufladung bieten. Beispielsweise gibt es bei Callya bis zu 120 Freiminuten oder FreiSMS für Aufladungen ab 15 Euro. Einen Überblick über die aktuellen Aktionen und Konditionen im Bereich der kostenlosen Handykarten gibt es hier: kostenlose Handykarten.

Oft kann es aber sinnvoll sein, einen gewissen Kaufpreis zu zahlen, denn dafür bekommt man bei den normalen Prepaid Karten Startguthaben die deutlich höher sind. Discoplus oder andere Discounter vergeben aktuell bis zu 55 Euro Guthaben zum Kaufpreis von um die 10 Euro dazu. Das ist besser als jede Freikarte, weil man hier sogar noch Guthaben geschenkt bekommt.




There are no comments

Add yours