Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: Kostenlose Simkarte
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 70 Euro Guthaben
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

o2

O2 Loop Prepaid Karte – LTE, Netz, Erfahrungen und mehr …

 

O2 Loop Prepaid Karte – LTE, Netz, Erfahrungen und mehr … – Der Netzbetreiber O2 bietet unter der Marke O2 Loop die eigenen Prepaid-Tarife an. Die Karten verfügen dabei in der Regel über eine 0176 oder 0179 Vorwahl, allerdings können auch andere Rufnummern in den Tarif mit portiert werden. Bereits seit mehreren Jahren gibt es die Loop-Simkarten dabei als Freikarten, die keinen Kaufpreis und keine Versandkosten haben und damit komplett ohne Kosten bestellt werden können. Gebühren fallen erst an, wenn man den Tarif auch nutzt.

Der O2 Loop Prepaid Tarife im Vergleich:

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • 99 Cent pro Tag Internet-Zugang (maximal 30MB pro Tag)

Dazu gibt es bereits ein Euro Startguthaben, das aber natürlich nicht wirklich lange hält. Für die Nutzung der Karte kommt man daher um eine Aufladung nicht herum. O2 schreibt im Kleingedruckten zu den gesamten Tarifdetails:

Standard-Minuten/-SMS in alle dt. Netze 0,09 € pro Min./SMS. Mobiles Surfen: Tagesflatrate für 0,99 €, automatische Aktivierung mit Datennutzung. Bis 30 MB/Abrechnungstag bis zu 21,6 MBit/s, danach bis zu 32 kBit/s. Bei Neubestellung bis 14.11.2016 erhalten Sie bei der 1. Aufladung ab 10 € 50 Standard-Minuten in alle dt. Netze. Gilt nur wenn bei Bestellung und auch im Anschluss kein Smartphone-Paket (Loop Smart M-XL, Loop All-in, Loop All-in 2 GB/5 GB) hinzugebucht wurde. Ungenutzte Freiminuten verfallen 1 Monat nach Aufladung. Die Aufbuchung der Freiminuten kann bis zu 24 Stunden dauern und wird per SMS bestätigt. Gilt nur im Inland.

Die O2 Loop Prepaidkarte kann vor allem durch die Nutzung von LTE punkten. Das bieten derzeit nur sehr wenige Anbietern im Prepaid Bereich und daher ist die O2 Karte vor allem interessant, wenn man schnell surfen möchte. Allerdings sind die maximalen Geschwindigkeiten trotz LTE Verfügbarkeit auf 21,6Mbit/s begrenzt. Das ist zwar deutlich langsamer als beispielsweise die Callya Prepaidkarte von Vodafone, die immerhin 375Mbit/s schaffen, aber trotzdem ein guter Wert – vor allem, weil man Zugriff auf das O2 LTE Netz bekommt.

Die O2 Loop Prepaid Optionen und Flatrates

Neben dem Grundtarif bietet O2 auch noch an, auf Prepaid Basis verschiedenen Optionen mit zum Tarif zu buchen. Diese Optionen haben jeweils eine Laufzeit von 30 Tage und können immer zum Ablauf dieser Zeit wieder gekündigt oder auch aufgestockt werden. Eine längerfristige Vertragsbindung gibt es daher nicht. Die Buchung kann allerdings nur erfolgen, wenn genug Guthaben auf der Karte ist, da auch die Option auf Prepaid Basis – also im Voraus – abgerechnet werden.

Im Bereich der Smartphone Tarife stehen dabei drei Varianten zur Auswahl:

  • Smart M: 200 Freieinheiten und 750MB Internet Flat für 9.99 Euro pro Monat
  • Smart L: 200 Freieinheiten und 1.000MB Internet Flat für 9.99 Euro pro Monat
  • Smart XL: 200 Freieinheiten und 1.500MB Internet Flat für 9.99 Euro pro Monat

In allen Optionen ist dabei eine Flat für kostenfreie SMS und Gespräche mit Inklusive – leider aber auch eine Datenautomatik, die bis zu 3x 100MB bzw. 250MB Datenvolumen für jeweils 2 Euro nachbucht. Positiv ist dagegen, dass man nicht genutztes Volumen in den nächsten Monat mit nehmen kann.  Das Unternehmen erklärt dazu:

Ein besonderer Pluspunkt des O2 Loop Portfolios: Schöpft der Kunde sein Inklusiv-Volumen in einem Monat nicht vollständig aus, kann er es ganz einfach mit in dennächsten Monat nehmen. Benötigt der Kunde hingegen in einem Abrechnungsmonat einmal mehr Volumen, als das gebuchte Pack hergibt, erhält er automatisch weitere, speziell an das jeweilige Pack angepasste Datensnacks.

Diese Möglichkeit gibt es sonst bei keinem anderen Prepaid Anbieter im Vergleich.

Die O2 Prepaid Überraschung

Für Nutzer, die ihre Karte mit 15 Euro aufladen bietet O2 bei jeder Aufladung eine sogenannte Prepaid Überraschung an. Das sind kleine Boni, die man zufallsgeneriert bekommt.  O2 schreibt zu Funktionsweise:

Aufladen und gewinnen. Denn jedes Mal, wenn Sie mindestens 15 € Prepaid-Guthaben aufladen, gewinnen Sie einen Preis – garantiert. Je höher das aufgeladene Guthaben, desto besser der Preis: Ab 20 € gibt es Silberpreise, ab 30 € Goldpreise.

Egal, ob Sie mit Guthabenkarte, am Bankautomaten, per Überweisung oder Kreditkarte Ihr Guthaben aufladen – wir senden Ihnen Ihren individuellen Gewinncode direkt per SMS an Ihre Mobilfunknummer. Den individuellen Gewinncode können Sie direkt auf der Startseite eingeben. Was Sie gewonnen haben, wird Ihnen gleich angezeigt.

Die Prepaid Überraschung ist ebenfalls ein Merkmal, dass es so bei anderen Anbietern nicht gibt und dank der Gewinne kann man die monatlichen Kosten noch weiter senken.

O2 Loop Alttarife

Auf dem Markt findet man auch noch ältere O2 Loop Tarife, die zwar nicht mehr gebucht aber noch genutzt werden können. Solche Alttarife sind beispielweise O2 Loop S/M/L und O2o Prepaid und sie haben weder eine Grundgebühr noch einen Mindestumsatz. Eine Mindestvertragslaufzeit existiert ebenfalls nicht.

O2o Prepaid Tarifdetails:

  • 15 Cent pro Minute in alle Netze
  • 15 Cent pro SMS
  • 39 Cent pro MMS

Die Abrechnung erfolgt im 60/60 Takt, Rufumleitungen zu Mobilbox sind kostenlos. Für mobile Datenübertragungen berechnet O2 in diesem Prepaid Tarif 9 Cent pro Minute, Takt ist hier jeweils eine Minute.

Der Kostenairbag wird bei 50 Euro aktiv und gilt für alle Kosten die durch SMS und Gespräche entstanden sind. Dafür zahlt man monatlich nie mehr als 50 Euro. Eine Prepaid Flatrate ist damit nicht mehr notwendig. Zusätzlich zum Tarif können Pakete gebucht werden. Diese kosten extra, erlauben aber günstiger ins Internet zu gehen. So gibt es beispielsweise die O2o Tagesflat für 3.50 Euro pro Tag. Dafür kann man dann einen Tag lang surfen so viel man möchte. Wichtig: Die Pakete M und M+ dürfen nur mit Handys genutzt werden.

O2 Loop – Kontostand und Gültigkeit

Bei Loop kann der aktuelle Kontostand mit der Kombination *101# abgefragt werden. Die Guthabengültigkeit erfährt man mit *102#

Alternativen zu O2 Loop

Im O2 Netz gibt es neben den Loop Prepaid Tarifen noch einige weitere Discountern, die teilweise günstiger sind als O2 selbst. So bietet Discotel Prepaidkarten mit 6 Cent Abrechnung an, die auch LTE nutzen können. Damit sind die Tarife bei vergleichbaren Leistungen etwas ein Drittel günstiger und eine gute Alternative zu O2.

Fonic ist ein weiterer Prepaid Anbieter im Netz von O2 und bietet im Gesprächsbereich vergleichbare Tarife wie O2 an. Allerdings bietet Fonic kein LTE. Im Datenbereich gibt es den Kostenairbag ab 25 Euro pro Monat, die Tagesflatrate kostet bei Fonic 2.50 Euro pro Tag. Einen Prepaid Surfstick gibt es ebenfalls dazu.




There is 1 comment

Add yours

Post a new comment