Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

Netzüberlastung bei den O2 Prepaid Karte

Kunden, die mit einer Prepaid Karte von O2 unterwegs sind dürften das Problem bereits kennen:

Beim Versuch, eine Nummer anzurufen wird die Verbindung einfach nicht aufgebaut oder man bekommt die Ansage, dass die gewünschte Rufnummer nicht vergeben wäre. Erst wenn man es mehrmals versucht bekommt man die gewünschte Verbindung.

Dies ist in der Regel ein deutliches Zeichen für ein überlastetes Netz. Es spielt dabei keine Rolle, welches Handy genutzt wird. Der Fehler kann sowohl mit einem teuren iPhone auftreten als auch mit einem einfacher Einsteigerhandy. Was zählt ist in erster Linie die genutzte Simkarte und das Netz. Besonders anfällig scheint nach wie vor O2 zu sein und die Discounter in diesem Netz. Bei O2 gibt es eine ganze Reihe von Prepaid Anbieter (mehr dazu unter http://www.prepaider.com) und diese scheinen vorrangig betroffen zu sein. In den Handy-Foren klagen in erster Linie die Nutzer der Discounter wie Fonic, LIDL oder Tchibo über solche Verbindungsprobleme während O2 Nutzer selbst eher selten davon betroffen zu sein scheinen.

Netzüberlastung ein altes Problem bei O2

Solche Probleme sind bei O2 leider nicht unbekannt. 2011 gab es bereits eine solche Welle als viele Discounter aus dem Netz der Telekom zu O2 wechselten. Dazu kamen der Boom der Smartphones und ein deutlicher Anstieg der Netzbelastung durch Datenverbindungen. Auch damals gab es Lastprobleme weil O2 es nicht schaffte den Ausbau des Netzes schnell genug voran zu bringen. Noch heute gibt es die damals geschaffene Webseite http://wir-sind-einzelfall.de/ mit der Nutzer den schlechten Stand des Netzes dokumentieren wollten. Die mediale Aufmerksamkeit dieses Projektes brachte O2 sehr schnell dazu, mehr in den Netzausbau zu investieren und ein Teil des schlechten Images des O2 Netzes ist sicher auch auf die damaligen Probleme zurück zu führen.

Aktuell wieder Überlastung oder nur punktuelle Probleme?

Das Ausmaß von 2011 scheinen die aktuellen Probleme noch nicht erreicht zu haben. Die Klagen der Nutzer sind in erster Linie punktuell (in bestimmen Bereichen) und auf die Discounter beschränkt. Trotzdem sind die Überlastungserscheinungen als Warnzeichen zu werten. O2 scheint in einigen Bereich wieder Probleme zu haben, den Ansturm (besonders im Datenbereich) auf das eigene Netz zu verkraften. Das dürfte sich auch Zukunft vorerst nicht ändern, denn die Preispolitik bei O2 setzt in erster Linie auf billige Tarife. Wer nach günstigen Datenflatrates und Prepaidkarten sucht, findet in der Regel die preiswertesten Angebote im Netz von o2. Damit lockt das Unternehmen viele Kunden, hat dann aber natürlich vergleichsweise wenig Gewinn den man in die Netze investieren könnte.

Auf flexible Tarife achten

Wer sich aktuell für das Netz von O2 entscheidet, sollte daher sehr darauf achten, keine längere Vertragsbindung einzugehen und vorher das Netz zu prüfen.  Sonderkündigungsrechte wegen schlechtem Netz gibt es nicht und falls sich die Probleme weiter summieren sollten, kann man sonst nicht einfach wechseln. Bei Prepaidkarten gibt es ohnehin keine Vertragsbindung auch die meisten Discounter bieten Handy-Flatrates und Tarife oft ohne lange Laufzeit an. Dieses Angebot sollte man unbedingt wahrnehmen um nicht für 24 Monat an ein möglicherweise schlechtes Netz gebunden zu sein.




There are no comments

Add yours