Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

Telekom: keine Spotify Option mehr für Prepaid-Kunden?

Telekom: keine Spotify Option mehr für Prepaid-Kunden? – Die Telekom hat für alle Prepaid Kunden die Musik Streaming Option von Spotify zum 31.Januar eingestellt. Die Option wird laut Kundenservice nicht mehr angeboten und ist auch nicht mehr buchbar.

Bisher konnten Nutzer der Xtra Prepaid Karte der Telekom (natürlich als D1-Prepaid Karte) diese Option für 14.95 Euro monatlich buchen. Dafür bekamen sie Zugang zum Musikangebot von Spotify sowie 300MB zusätzliches Datenvolumen. Spotify bietet dabei in erster Linie Musik an und ist kein TV-Streaming-Dienst wie beispielsweise Netflix. Als Besonderheit wurde das Datenvolumen aus dem Streaming nicht auf den Datentraffic angerechnet. Dieser Bruch mit der Netzneutralität wurde vielfach kritisiert. Das ändert sich auch mit der Einstellung im Prepaid Bereich nicht, denn die Laufzeit-Verträge und Flatrates der Telekom sind nach wie vor mit dieser Option zu haben.

Das Aus der Spotify Flat wirkt dabei eher überhastet. Die entsprechende Webseite ist nach wie vor online und nutzbar. Allerdings führt der „Auswählen“-Button dabei ins nichts bzw. nicht mehr zur Spotify Option. Kunden landen stattdessen im normalen Shop der Telekom. Einige Kunden bekamen auch nach dem 31.1 entsprechende Werbung angezeigt und das Inklusiv-Volumen wurde erst auf 300MB erhöht. Andere Kunden bekamen von der Hotline die Auskunft, dass sie einen anderen Prepaid Tarif benötigen würden, um diese Option zu buchen.

Insgesamt scheint die aktuelle Situation bei den Prepaidkarten in Verbindung mit der Spotify Option eher verworren. Kunden und Nutzer dürfte das eher abschrecken, denn man möchte ja beim Streaming dauerhafte Sicherheit haben, das auch nutzen zu können und nicht von heute auf morgen ohne Musik da stehen. Ob die entsprechenden Kunden dann von Prepaid auf einen Handytarif mit Laufzeit wechseln werden ist eher fraglich – der Abschreckungseffekt ist doch eher groß.




There are no comments

Add yours