Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: Prepaid LTE mit 6-Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 70 Euro Guthaben
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

Sterben die Prepaidtarife? Nur O2 mit Kundenwachstum

Die großen Netzbetreiber haben die Kundenzahlen für das dritte Quartal 2015 veröffentlicht und gerade im Prepaid Bereich sieht es eher düster aus. Sowohl bei der Telekom als auch bei Vodafone sind die Zahlen der Prepaidkunden deutlich zurückgegangen, vor allem im privaten Bereich. Im Vergleich zum dritten Quartal 2014 verloren beide Unternehmen jeweils Prepaidkunden im siebenstelligen Bereich. Lediglich O2 konnte sich diesem Trend widersetzen und kann auf etwa eine halbe Millionen mehr Prepaidtarife verweisen als noch im Jahr zuvor.

Prinzipiell stellt sich daher die Frage nach der Zukunft von Prepaid-Angeboten. Nach wie vor gibt es viele Anbieter die Prepaid-Tarife vermarkten. Allerdings fällt auf, dass viele Tarife weggefallen sind oder seit Jahren nicht aktualisiert wurden. So bietet die Telekom als einer der größten Player auf dem deutschen Markt gar keine eigenen Prepaidkarten ohne Grundgebühr mehr an. Die beliebten Xtra D1-Prepaidkarten wurden eingestellt.

Anbieter wie Discotel und Debitel-Light bieten zwar noch Tarife an, diese sind aber aus dem Jahr 2011 und 2012 und damit zumindest in einigen Bereich nicht mehr konkurrenzfähig. Gerade im Bereich des mobilen Internet-Zuganges gibt es da Probleme, denn die Angeboten Datenflatrates sind oft zu gering dimensioniert und zu teuer. Dazu kommt, das Smartphones immer teurer (man denke nur an die iPhone Modelle) werden. Man benötigt in der Regel einen Vertrag um sie sinnvoll zu finanzieren und das können Prepaid-Tarife nicht leisten.

Etwas Hoffnung macht, das Anbieter wie Congstar gerade erst die Tarife renoviert haben und nach wie vor interessante Prepaid Podukte anbieten. Das betrifft sowohl den Handy-Bereich als auch den Bereich der Prepaid Internet Stick. Auch bei Vodafone hat man die Callya Prepaidkarte mit LTE Tarifen neu ausgestattet und so konkurrenzfähig auch im Vergleich zu normalen Handytarifen gemacht. Diese Beispiele sind aber eher die Ausnahme. Es ist eher ruhig geworden auf dem Prepaidmarkt.

Bleibt also die Frage, wie es wohl weiter gehen wird? Nach wie vor gibt es viele Millionen Simkarten mit Prepaidtarifen, aber die Zahl nimmt immer weiter ab. Das bedeutet wohl auch, dass früher oder später die Zahl der Anbieter zurück gehen wird und nur noch die Angebote bleiben, die sich rechnen und interessant für den Kunden sind. Vielleicht gibt es ja aber auch wieder einen guten neuen Ansatz wie 2005 als die Prepaid-Discounter auf den Markt kamen. Dann könnte es eine Revival im Prepaidbereich geben.




There are no comments

Add yours