Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: 6 Cent Tarif mit LTE!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

apple-1281744_1280

GALERIAmobil Prepaid Tarif mit 5 Cent pro Minute – Netz, Erfahrungen und LTE

GALERIAmobil Prepaid Tarif mit 5 Cent pro Minute – Netz, Erfahrungen und LTE – Wenn eine Handelskette eine Prepaidkarte startet, ist das meist wenig spektakulär, weil die Tarife oft recht konservativ gehalten sind. Bei dem neuen Prepaid-Tarif von Galeria Kaufhof ist das anders, denn die neue Marke startet gleich mit einem Kampfpreis in dem Markt. Bislang konnte man im Prepaidbereich am billigsten für 6 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze telefonieren. GALERIAmobil dürckt diese Marke jetzt um 1 Cent auf 5 Cent pro Minute, SMS kosten 10 Cent.

Das Problem: der Tarif scheint so günstig gewesen zu sein, dass der urspprüngliche Anbieter insolvent gegangen ist. Im Zuge dieser Insolvenz waren teilweise keine Aufladungen mehr möglich und damit waren die Simkarten nicht mehr nutzbar. Mittlerweile hat sich die Situation entspannt. GTcom, der Anbieter der früher Galeriamobil realisiert hat, wurde mittlerweile von Drillisch aufgekauft und ist nun eine Marke in der Drillisch Unternehmensgruppe. Wir empfehlen trotzdem lieber zu Alternativen zu greifen – 5 Cent Tarifen scheinen nicht wirklich kostendeckend zu sein. Alternativen wären dabei Discotel (6 Cent Tarif) oder WinSIM bzw. Hellomobil (ebenfalls 6 Cent)

GALERIAmobil im Überblick:

  • 5 Cent pro Gesprächsminute
  • 10 Cent pro SMS
  • Mailbox kostenlos
  • 24 Cent pro MB Datenübertragung (Takt 100kB)

Eine Grundgebühr oder einen Mindestumsatz gibt es bei Galeriamobil nicht. Die Karte kann zu dem jederzeit wieder gekündigt werden.

Zusätzlich zum Grundtarif können noch weitere Optionen gebucht werden. So stehen beispielsweise ein 1GB Datenpaket (9.99 Euro) und eine komplette Datenflatrate mit 5GB (19.99 Euro) zur Verfügung. Ebenfalls zur Auswahl stehen einen SMS-Flat für kostenlose Kurzmitteilungen zu anderen GALERIAmobil Kunden für 4.99 Euro monatlich und eine Gesprächsflatrate für kostenlose Anrufe ins Festnetz und zu anderen Kunden von GALERIAmobil (für 12.99 Euro).

Erfreulicherweise lässt sich die Prepaidkarte auch außerhalb von Galeria Kaufhof Geschäften aufladen. Eine enge Bindung an die Filialen (wie man sie von anderen Anbietern wie ALDI Talk kennt) gibt es damit nicht. Als Auflademöglichkeiten zur Verfügung stehen:

  • Kreditkarte (Sofort-Aufbuchung oder automatische Aufbuchung)
  • Lastschrift (Sofort-Aufbuchung oder automatische Aufbuchung)
  • Guthabenkarte (Voucher) in allen Galeria Kaufhof Filialen
  • Überweisung

Die Kontodaten für die Überweisung lauten dabei:

Empfänger Drillisch Online AG
IBAN DE54 3008 0000 0209 9019 00
BIC DRESDEFF300
Bank Commerzbank Düsseldorf
Betrag mindestens 5,00 €
Verwendungszwecks Ihre GALERIAmobil Rufnummer

Die Überweisung nimmt etwa 3-5 Werktage  in Anspruch, ist also langsamer als die Aufladung per Guthabenkarte. Das Unternehmen schreibt bei der Überweisung:

Ja, das ist prinzipiell möglich. Bitte achten Sie darauf, dass als Verwendungszweck ausschließlich Ihre Mobilfunknummer angegeben ist und das eine Überweisung länger dauert.

Darüber hinaus können aber auch in jeder Galeria Kaufhof Filiale Guthabenkarten erworben werden. Der Code der Aufladekarte kann dann über die Kurzwahl 1155 auf die Prepaidkarte gebucht werden.

Kurz vor Weihnachten hat GALERIAmobil den Preiskampf wieder eröffnet. Die aktuellen Tiefstmargen von 6 Cent pro Minute in alle deutschen Netze sind damit obsolet geworden und es wird spannend werden, wie die Konkurrenz auf diese Angriff reagieren. Wie immer können sich die Kunden aber freuen, denn billigere Preise beim Telefonieren bedeuten letztendlich auch eine kleinere Rechnung und mehr Geld für andere Dinge. Kritisch ist dagegen die Historie der Marke und auch aktuell scheint das Unternehmen bei Drillisch nicht direkt im Fokus zu stehen. So finden sich auf der Webseite immer noch veraltete Einträge – das deutet nicht darauf hin, dass die Marke täglich gepflegt wird.



There are no comments

Add yours