5G-Vorteile

5G Prepaid – die Telekom startet die ersten Tarife ab 3. Februar 2020

5G Prepaid – die Telekom startet die ersten Tarife ab 3. Februar 2020 – Die Telekom hat angekündigt, dass die MagentaMobil Prepaid Tarife im D1 Mobilfunk-Netz der Telekom überarbeitet werden. Ab 3. Februar gibt es unter anderem einen Option mit unbegrenztem Datenvolumen und dazu werden alle Tarifoptionen das 5G Netz der Telekom mit nutzen können. Das kostet 3 Euro im Monat mehr und wird aber erst ab der 13. Woche berechnet – man kann mit den neuen Prepaid Tarifen also 12 Wochen 5G kostenlos testen.

Die etwas schlechtere Nachricht: für Bestandskunden gibt es keine automatische Umstellung. Je nach Tarif muss man manuell wechseln – konkrete Details dazu hat das Unternehmen aber noch nicht bekannt gegeben. Für die Nutzung von 5G ist dazu natürlich ein passendes Handy notwendig, das bereits 5G unterstützt und dazu auch der 5G Netzausbau in der Gegend.

Die Telekom schreibt zu den neuen 5G Funktionen der Telekom Prepaid Karte:

Für die Tarife M, L und XL wird für die 5G Option ein Aufpreis von nur 3 Euro/4 Wochen fällig. Voraussetzung ist ein entsprechendes Endgerät. Ein weiteres Highlight ist die Aufwertung der Tarifangebote mit zusätzlichem Datenvolumen. So stehen den Kunden ab dem 3. Februar im M 2 GB, im L 3 GB und im XL 5 GB Highspeed-Volumen zur Verfügung. Auch die Freiminuten in andere deutsche Netze wurden erhöht: im M auf 200 Minuten, im L auf 300 Minuten.

Wer völlige Unabhängigkeit wünscht, ist mit der neuen Max-Variante gut bedient: 99,95 Euro/ 4 Wochen werden fällig für unbegrenztes Datenvolumen mit 5G bzw. LTE Max, SMS und telefonieren ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze. Auch hiermit unterstreicht die Telekom ihre Innovationskraft und bietet als erster Anbieter einen Prepaid-Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen an.

Die Telekom Prepaid Simkarten wären damit die einzigen Prepaid Tarife, die bereits die neue Technik unterstützen, denn bisher gibt es noch keinen Anbieter mit 5G Prepaid in Deutschland. Das Unternehmen hätte mit diesem Schritt einen deutlichen Vorteil vor allen anderen Anbietern in Deutschland und es muss sich erst noch zeigen, ob auch Vodafone und O2 früher oder später ihre  ihre Prepaid Tarife für das 5G Netz frei geben.




2 Kommentare

Add yours

Einen neuen Kommentar schreiben