MagentaMobil Prepaid – das kann die originale Prepaid Sim der Telekom

MagentaMobil Prepaid – das kann die originale Prepaid Sim der Telekom – Mit der MagentaMobil Prepaid Sim wurde bei der Telekom eine neue Ära eingeleitet, denn man hat sich von der bisherigen Xtra-Prepaid Benennung komplett getrennt. Die neue Karte ist nun auch vom Namen (von Xtra zu MagentaMobil Start und nun zu MagentaMobil Prepaid) her näher an die normalen Handytarife gerückt und sie hält zwei Besonderheiten bereit:

  • Die monatliche Grundgebühr beträgt mindestens 4.95 Euro. Das ist für eine Prepaidkarte eher ungewöhnlich, normalerweise gibt es keine monatliche Gebühr. Die älteren Tarife lagen noch bei mindestens 2.95 Euro, seit 2022 wurde dieser Preis aber auf 4.95 Euro erhöht.
  • Die LTE Nutzung ist in alle Prepaid Tarifen möglich. Gerade im D1-Netz aber auch sonst gibt es eher selten Prepaid Karten mit LTE max. Das die Telekom nun selbst LTE im Prepaidbereich anbietet (und beispielsweise die Telekom Tochter Congstar nicht) war daher schon eine Überraschung.
  • Mittlerweile bieten die Telekom Prepaid Tarife auch 5G Zugang. In den neueren Tarifgenerationen wurde ab MagentaMobil Prepaid M 5G kostenfrei mit freigeschaltet und damit haben die Prepaid Tarife Zugang zum gut ausgebauten 5G Netz der Telekom Damit ist MagentaMobil Prepaid nicht nur der einzige D1 Prepaid Tarif mit 5G, sondern einer der wenigen Prepaid Tarife überhaupt, der Zugang zum 5G Netz bietet.
  • Mehr dazu: direkt zu den MagentaMobil Prepaid Prepaid Sim bestellen*

Ansonsten bietet die MagentaMobil Start Karte einen reinen 9 Cent Tarif für Gespräche und SMS. Im Internet Bereich ist eine Tagesflatrate aktiv. Jeder Nutzungstag kostet dabei 99 Cent, maximal 25 MB Datenvolumen pro Tag können versurft werden, danach wird gedrosselt. Es sind aber noch einige weitere Leistungen in der monatlichen Grundgebühr von 4.95 Euro mit enthalten:

  • kostenlose Gespräche und SMS ins gesamte D1-Netz der Telekom
  • einen Datenflat mit 500MB Datenvolumen pro Monat
  • eine kostenlose Festnetz-Nummer, die frei bestimmt werden kann (Einrichtung per Kurzwahl 2202)

Man bekommt bei dieser Prepaidkarte für die monatliche Gebühr durchaus einige Leistungen geboten. Andere Tarife bieten da für mehr Geld weniger Inklusiv-Leistungen, auch bei den D1 Prepaid Anbietern und Angeboten. Die Festnetz Nummer wurde aber leider wieder entfernt und ist in den aktuellen Tarifen nicht mehr mit enthalten.

Die MagentaMobil Prepaid Simkarte kostet aktuell 9.95 Euro Kaufpreis und enthält zum Start bereits 10 Euro Guthaben. Versandkosten fallen bei der Bestellung über die Telekom keine an, die Lieferzeit für die Simkarte beträgt derzeit zwischen 3 und 7 Werktagen.

Die Internet- und Datenoptionen bei der Telekom Prepaidkarte

Der normale Internet-Zugang ist per Tagesflat möglich. Diese Flat kostet für 24 Stunden 99 Cent und bietet maximal 25MB Datenvolumen mit 300Mbit/s LTE Speed. Viele Kunden sind davon überrascht, denn es reicht bereits eine Datenübertragung pro Tag um diese Flat zu aktivieren. Selbst wer nur eine kleine WhatsApp Nachricht versendet, bekommt unter Umständen direkt diese Tagesflat gebucht. Dann würde so eine Nachricht 99 Cent kosten. Daher sollte man in solchen Fällen besser direkt das Internet deaktivieren um nicht versehentlich eine Tagesflat zu buchen.

Wem diese Tageflatrate nicht ausreicht, kann bei der neuen Telekom Prepaidkarte verschiedene weitere Optionen buchen. Es stehen zwei Datenflatrates zur Auswahl die buchbar sind. Die Data Flat S kostet 2 Euro monatlich und bietet 150MB Datenvolumen mit LTE Zugang und maximal 300Mbit/s Speed. Die Data Flat M ist mit 9.95 Euro etwas teurer, bietet dafür auch 3GB Datenvolumen mit 300MBit/s und LTE Zugang. Dazu gibt es noch die L-Option, die 3GB Datenvolumen ebenfalls mit 300MBit/s bietet und auch die XL Variante hat 5GB monatliches Prepaid Datenvolumen.

Mehr Datenvolumen kann über die SpeedOn Option nachgebucht werden.

Der Internet-Zugang mit der Prepaid Karte ist allerdings wirklich nur über die Datenoptionen möglich. Es gibt keine Form der nutzungsbasierten Abrechnung (etwa per Megabyte Datenübertragung) sondern es wird immer erst der Auswahlbildschirm für Flatrates angezeigt, wenn man ins Internet möchte. Als Kunden muss man daher mindestens die Tagesflat buchen, wenn man surfen möchte.

Mehr dazu: direkt zu den MagentaMobil Prepaid Prepaid Sim bestellen*

TIPP: Die Telekom bietet die Abfrage des aktuellen Datenverbrauchs und Buchungsmöglichkeiten für neue Optionen unter pass.telekom.de oder datapass.de an. Diese Seiten sind kostenfrei und können daher auch dann genutzt werden, wenn man kein Datenvolumen und kein Geld mehr auf der Simkarte hat. Auf diese Weise kann man die Telekom Handykarten auch recht gut per Webseite und ohne Login steuern.

Prepaid Datenvolumen per Speed On nachbuchen

Das ist Inklsuiv.Datenvolumen aufgebraucht, verschickt die Telekom eine SMS mit dem Hinweis auf die Drosselung. Man kann dann aber zusätzliches Volumen frei schalten und länger online bleiben, wenn man dies möchte. Allerdings fallen dafür auch zusätzliche Kosten an. Die Prepaid Tarife nutzen aber erfreulicherweise keine Datenautomatik. Es gibt also keine automatische Buchung von extra Volumen, sondern man muss selbst aktiv neues Datenvolumen nachbuchen, wenn man dieses benötigt.

Derzeit bietet die Telekom über die Speed On Option zusätzlich 500MB Datenvolumen, die für 4.95 Euro gebucht werden können. Das kann auch mehrfach pro Monat durchgeführt werden, wenn genug Guthaben auf der Karte ist. Die Telekom schreibt dazu:

Wenn Sie Ihr Highspeed-Volumen verbraucht haben, erhalten Sie eine SMS mit dem Hinweis, dass die Surfgeschwindigkeit reduziert wird. Klicken Sie auf den kostenlosen Link http://pass.telekom.de in der SMS: hier können Sie Ihren aktuellen Verbrauch kontrollieren und bei Bedarf neues Highspeed-Volumen mit der Option SpeedOn nachkaufen.

Mehr dazu: direkt zu den MagentaMobil Prepaid Prepaid Sim bestellen*

Daneben bietet die Telekom auch die Möglichkeit, weitere Datenflatrate mit Volumen zwischen 1 und 2,5 GB zum Prepaid Tarif mit dazu zu buchen. Die 2,5 GB Option kostet beispielsweise 19.95 Euro monatlich.

Die DayFlat unlimited der Telekom mit unbegrenztem Datenvolumen

Die Telekom bietet ein richtiges Unlimited-Angebot unter dem Namen DayFlat unlimited zu den eigenen Prepaid Tarifen. Für einen Tag kann man mit dieser Prepaid Option unbegrenzt Surfen, ein Datenlimit gibt es dann nicht. Die Flat endet nach einem Tag automatisch und kann dann neu gebucht werden, falls man sie doch noch weiter benötigen sollte. Die Kosten dafür liegen bei 4.99 Euro pro Tag.

Die DayFlat unlimited lässt sich zu allen normalen Prepaid Tarifen der Telekom buchen, aber leider nur direkt zu den originalen Tarifen der Telekom selbst und nicht zu den Prepaid Angeboten von anderen Prepaid Anbieter im D1 Netz der Telekom. Selbst Tochtermarke Congstar unterstützt diese Buchungsmöglichkeit leider nicht.

Die Telekom schreibt selbst zur DayFlat unlimited:

  • Das Datenvolumen der DayFlat unlimited kann zusätzlich zu dem Datenvolumen des jeweiligen zugrunde liegenden Tarifs bzw. alternativ zu SpeedOn gebucht werden.
  • Das Abrechnungsintervall für die DayFlat unlimited beginnt mit der Buchung der Option und endet nach 24 Stunden.
  • Für die Nutzung der DayFlat unlimited ist ein Mindestguthaben von 4,95 € auf dem Guthabenkonto erforderlich. Weist das Guthabenkonto zum Abbuchungszeitpunkt ein Guthaben auf, das geringer ist als der Tagesnutzungspreis, ist eine Buchung der DayFlat unlimited nicht möglich.
  • Die DayFlat unlimited beinhaltet die unbegrenzte Datennutzung für jeweils 24 Stunden.
  • Die DayFlat unlimited ist gültig in: Deutschland, Ländergruppe 1 + Schweiz.
  • Nach Ablauf der 24 Stunden gilt wieder das Datenvolumen Ihres Tarifes/Option oder Ihr SpeedOn Pass, alternativ können Sie erneut eine DayFlat unlimited buchen.
  • Mehr dazu: direkt zu den MagentaMobil Prepaid Prepaid Sim bestellen*

Die DayFlat ist dabei vor allem für die unregelmäßige Nutzung gedacht. Wer beispielsweise einen Tag unterwegs ist, kann sich so vergleichsweise günstig Datenvolumen dazu buchen. Die dauerhafte Buchung ist dagegen eher teuer, man würde für einen ganzen Monat um die 150 Euro zahlen. Das ist dann selbst für unbegrenztes Datenvolumen zu teuer.

Für die Buchung sollte man dazu beachten, dass die Telekom mittlerweile keine Tarife ohne Grundgebühr mehr anbietet. Zu den 4.99 Euro pro Tag für die DayFlat würde daher immer auch noch der jeweilige Grundpreis für den Tarif kommen. Im billigsten Fall sind das dann nochmal 4.95 Euro monatlich extra.

Unbegrenztes Datenvolumen bei den Telekom Prepaid Tarifen

Die Telekom bietet neben der DayFlat unlimited auch eine komplette Allnet Flat auf Prepaid Basis mit komplett unbegrenztem Datenvolumen. Man kann mit diesem Tarif also soviel Surfen wie man möchte, es gibt keine Begrenzung und auch keine Drosselung der Geschwindigkeit ab einem bestimmten Verbrauch. Die Telekom bietet damit auch die einzige Prepaid Allnet Flat, die kein Datenlimit hat und damit einen einzigartigen Tarife für den deutschen Markt.

Allerdings lässt sich das Unternehmen diese Leistungen auch sehr gut bezahlen. Die Buchung kostet 99.95 Euro für 4 Wochen und damit ist dieser Tarife auch die teuerste Prepaid Karte, die man derzeit buchen kann. Dafür gibt es dann natürlich kostenlose Gespräche und SMS und auch die 5G Nutzung ist bereits enthalten. Man bekommt faktisch ein komplettes Paket für knapp 100 Euro. Im Vergleich zu den normalen Unlimited-Tarifen der Telekom ist das sogar etwas teurer, aber dafür hat der MagentaMobil Max Tarif auch keine Vertraslaufzeit. Man kann daher das unbegrenzte Datenvolumen auch nur für einen Monat buchen und dann wieder weg lassen.

MagentaMobil Prepaid Max – knapp 100 Euro für 4 Wochen

Die Internet Sperre bei der MagentaMobil Prepaid Karte

Die Telekom bietet für die MagentaMobil Prepaidkarte eine sogenannte Internet Sperre an. Diese kann generell für den Tarif aktiviert werden (auch direkt bei Kauf) und verhindert dann, dass sich die Karten ins mobile Internet einwählen und dadurch Kosten entstehen.

Diese Funktion ist in erster Linie für Familien gedacht, die diese Karten ihren Kindern geben wollen, aber nicht möchten, dass diese per Handys ins Internet gehen. Man kann diese Option aber natürlich auch als Erwachsener nutzen, wenn man das mobile Internet nicht benötigt und daher sicher stellen möchte, das es auf gar keinen Fall genutzt wird.

Die Aktivierung und Deaktivierung dieser Option kann im Kundenbereich jeweils wieder vorgenommen werden. Es entstehen dadurch keine Mehrkosten. Schneller geht es über die Kurzwahl 2202.

Die Aufladung von Guthaben bei der MagentaMobil Prepaid Sim

Bei der Aufladung von neuem Guthaben hat sich durch den Wechsel des Namens nichts geändert. Auch die neuen Tarifen lassen sich mit den bisher bekannten Xtra-Cash Karten aufladen und auch die bisherigen Aufladeformen funktionieren nach wie vor.

Dazu gibt es die bequeme Aufladung per Internet oder am Bankautomaten sowie die automatische Aufladung von Guthaben auf die Karte. Dabei bietet die Telekom folgende Varianten:

  • Aufladung an einem von Ihnen gewählten Tag im Monat (z. B. an jedem 10. des Monats)
  • Aufladung wenn Ihr Guthaben unter 5 € sinkt
  • Aufladung wenn Ihr Tarif oder Option fällig ist und Ihr Guthaben nicht ausreicht

Da der Tarif eine Grundgebühr hat, ist einen automatische Aufladung auf jeden Fall zu empfehlen. Sonst kann es passieren, dass kein Guthaben mehr auf der Karte ist und die Flatrates zu Telekom nicht mehr funktionieren.

Die Abfrage des aktuellen Guthabenstandes kann über den Kurzwahl Server *100# + Grüne Taste oder über die Kurzwahl 2000 vorgenommen werden. Das Guthaben wird dabei sekundengenau angezeigt, es gibt keine Verzögerung bei der Abrechnung.

Für wen lohnt sich die neue MagentaMobil Prepaid Handykarte?

Die Telekom hat mit dem neuen Tarif eine Prepaidkarte auf den Markt gebracht, die sich von normalen Prepaidtarifen durchaus unterscheidet. Gerade die Grundgebühr ist höchst unüblich und könnte einige Nutzer abschrecken. Dafür gibt es aber LTE Datenflatrates ab 4.95 Euro monatlich und die 5G Internet Flat für 9.95 Euro ist auch vergleichsweise preiswert.

Aus diesem Grund ist die neue Prepaid Karte in erster Linie für Nutzer gedacht, denen der Internet-Zugang wichtig ist und die dafür auch etwas Geld bezahlen würden. Die Telekom schreibt selbst zur Ausrichtung:

Die MagentaMobil Prepaid Tarife der Telekom werden ab dem 17. Mai deutlich attraktiver. So steigt das Datenvolumen angefangen von der Tarifvariante S bis zur Variante XL sowie im MagentaMobil Prepaid 5G-Jahrestarif. Zusätzlich zum erhöhten Datenvolumen steckt zukünftig ab der Tarifvariante M noch mehr drin. Kund*innen telefonieren und simsen ohne Mehrkosten unbegrenzt in alle deutschen Netze inklusive Festnetz. Die Nutzung des größten 5G-Netzes ist ebenfalls inklusive. Damit bietet die Telekom eine interessante Alternative für alle, die sich vertraglich nicht binden und volle Kostenkontrolle haben wollen.

Dazu bietet die Prepaidkarte mit den kostenlosen Verbindungen auch einen deutlichen Vorteil für alle Nutzer, die oft und regelmäßig ins Telekom-Netz telefonieren oder SMS schreiben. Die kostenlosen Verbindungen der Karte ins D1-Netz gelten dabei nicht nur für die Simkarten und Kunden der Telekom selbst sondern auch zu Discountern im Telekom Netz wie Congstar oder Klarmobil. Für 2.95 Euro monatlich bekommt man mit den Prepaid Tarifen von MagentaMobil hier eine komplette Flat zu den mehr als 40 Millionen Telekom-Nez Nutzern.

Video: die Telekom stellt die Prepaidkarte vor

Anklicken zum Bewerten
[Total: 1 Average: 5]

21 Gedanken zu „MagentaMobil Prepaid – das kann die originale Prepaid Sim der Telekom“

Schreibe einen Kommentar