6 Cent Tarife im Prepaid Vergleich – wo gibt es noch wirklich günstige Prepaid Sim?

6 Cent Tarife im Prepaid Vergleich – wo gibt es noch wirklich günstige Prepaid Sim? – Im Prepaid Bereich wurden in den letzten Jahren viele Tarife aufgewertet und mit Allnet Flatrates und Datenflat versehen, um sie auch für Smartphone Nutzer interessant zu machen. Damit sind Prepaid Angebote auch für Normal- und Vielnutzer interessant geworden, aber nach wie vor sind Prepaidtarife auch für Wenig-Nutzer interessant, denn sie bieten immer noch Grundtarife mit Verbrauchsabrechnung und vergleichsweise günstige Preise für Gesprächsminuten, SMS und auch die Datennutzung.

Hintergrund ist dabei, dass für Wenig-Nutzer sich Paket-Tarife mit festen monatlichen Gebühren kaum lohnen. Der monatliche Verbrauch liegt oft bei weniger als 5 Euro monatlich und daher sind normale Flatrates und Minuten-Pakete oft einfach zu teuer, weil sie ohnehin nicht komplett genutzt werden. Prepaid Tarife, die per Verbrauch abrechnen, sind in solchen Fällen oft billiger und nach wie vor findet man im Prepaid Bereich Anbieter, die nur wenige Cent für Gesprächsminuten, SMS oder die Datenübertragung berechnen.

Die aktuell günstigsten Tarife im Prepaid Bereich findet man unter dem Namen 6-Cent Prepaid Tarife und der Name kommt, weil sowohl die Gesprächsminute als auch die SMS und auch das Megabyte Datenübertragung mit nur 6 Cent abgerechnet werden. Für eine Gesprächsminute in einem 6 Cent Tarif zahlt mal also wirklich nur 6 Cent. Für 5 Euro im Monat könnte man daher mehr als 80 Minuten telefonieren und das ist oft deutlich mehr als ein Wenig-Nutzer braucht. Die monatlichen Beträge in solchen Tarifen liegen daher oft deutlich niedriger und bei nur wenigen Cent oder Euro im Monat. Wird die Sim gar nicht genutzt, fallen auch keine Kosten an, denn 6 Cent Prepaid Sim haben keine festen Grundgebühren.

Für den günstigsten Preis im Prepaid-Vergleich muss man allerdings einige Einschränkungen hinnehmen. Beispielsweise bieten die 6 Cent Tarife nach wie vor keine 5G Anbindungen und auch moderne Funktionen wie eSIM oder MultiSIM gibt es bei diesen Angeboten nicht. Dafür zahlt man wirklich wenig und hat mit diesen Prepaid Karten mit die billigsten Prepaid Tarife auf dem deutschen Markt.

Inhaltsüberblick

Discotel 6 Cent Prepaid Tarife

UPDATE Discotel hat diesen Tarif ebenfalls eingestellt. Das Unternehmen bietet nur noch Laufzeittarife auf Rechnung an. Es gibt damit KEINE 6 Cent Tarif mehr neu zu buchen, weil damit auch der letzte Anbieter weg gefallen ist.

Die Abrechnung der Leistungen bei Discotel erfolgt auf Prepaid-Basis und daher muss immer genug Guthaben vorhanden sein, bevor man telefonieren, SMS schreiben oder ins Internet gehen kann. Die Abrechnung erfolgt dabei immer nach diesem Tarif:

  • 6 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 6 Cent pro SMS in alle Netze
  • 6 Cent pro MB Datenübertragung
  • keine Grundgebühr, keine Mindestlaufzeit

Die weiteren Detail gibt es direkt auf der Webseite von DiscoTEL*

Die Discotel Simkarte kostet aktuell 9.95 Euro und enthält bereits 10 Euro Startguthaben (mehr Startguthaben gibt es bei Mitnahme der alten Rufnummer). Die Abrechnung der Datenverbindung erfolgt volumenbasiert und ist mit 6 Cent pro Minute vergleichsweise günstig. Andere Anbieter im Prepaidbereich liegen hier bei 24 Cent und darüber. Für dauerhaftes Surfen ist diese Abrechnungsform aber trotzdem nicht geeignet, man sollte dann in jedem Fall auf einer der buchbaren Flatrates bei Discotel zurück greifen.

Prepaid Allnet Flat bei Discotel ab 7.95 Euro
Prepaid Allnet Flat bei Discotel ab 7.95 Euro

Die Besonderheit bei Discotel war lange Zeit die Freigabe des LTE Zuganges. Mittlerweile haben diese Funktion aber alle Sim im O2 Netz. Die Prepaid Simkarten des Discounter können das LTE Netz von O2 nutzen und zwar mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50Mbit/s. Neben der LTE Nutzung sind sie damit auch deutlich schneller als andere Prepaidkarten auf dem Markt, die oft nur maximal 7,2Mbit/s im Bereich der Datenübertragung erreichen. ALlerdings gibt es bei der Internet-Nutzung einige Einschränkungen. Discotel schreibt dazu:

Preis pro MB: Jede angefangene 10 KB werden stets voll berechnet. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit beträgt maximal 21,6 MBit/s (LTE). Der Netzbetreiber behält sich vor, nach 24 Stunden jeweils eine automatische Trennung der Verbindung durchzuführen. Die Preise gelten nicht für CSD-Verbindungen. Die Nutzung von VoIP, sonstige Sprach- und Videotelefonie sowie Peer-to-Peer Verkehr ist ausgeschlossen.

Für die normale Nutzung des mobilen Internets sollte das aber keine Auswirkungen haben. Es gibt auf dem deutschen Handy-Markt aber bereits deutlich schnellere Verbindungen. Generell ist Discotel aber nach wie vor der billigste Anbieter im Prepaid Vergleich – sowohl beim Grundtarif als auch bei den Prepaid Allnet Flat.

Die Mitnahme der alten Rufnummer zu discoTEL ist möglich, ebenso kann man sich aus einem Nummernpool ein neue Wunschrufnummer aussuchen (allerdings mit Einschränkungen). Die Abfrage der Mailbox ist kostenlos. eSIM und 5G stehen bisher bei Discotel nicht zur Verfügung. VoLTE und WLAN Call können aber genutzt werden.

Die weiteren Detail gibt es direkt auf der Webseite von DiscoTEL*

6 Cent Prepaid Sim bei Smartmobil

UPDATE Smartmobil hat diesen Tarif ebenfalls eingestellt. Das Unternehmen bietet nur noch Laufzeittarife auf Rechnung an. Es gibt damit KEINE 6 Cent Tarif mehr neu zu buchen, weil damit auch der letzte Anbieter weg gefallen ist.

Smartmobil ist ein weiterer Discounter der Drillisch Gruppe (wie beispielsweise auch McSIM und DeutschlandSIM)  und richtet sich  in erster Linie an die Nutzer von Smartphones.  Das Unternehmen wurde in den letzten Jahren immer mal wieder neu aufgestellt und mit neuen Tarifen versehen – der letzte Relaunch stammt von Ende 2018 und im Zuge dieser Umstellung hat das Unternehmen mittlerweile auch Prepaid Tarife spendiert bekommen. Konkret bietet Smartmobil inzwischen einen reinen 6 Cent Tarif an, den man so bereits von Discotel kennt und der neben dem Grundtarif auch noch verschiedene Prepaid Optionen sowie Allnet Flat auf Prepaid Basis beinhaltet.

Der neue Smartmobil Prepaid Tarif im Detail:

  • 6 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 6 Cent pro SMS in alle Netze
  • 6 Cent pro MB Datenübertragung
  • keine Grundgebühr, keine Mindestlaufzeit
  • Die weiteren Detail gibt es direkt auf der Webseite von Smartmobil*

Zwei Punkt sind dabei bei diesem Angebote besonders hervorzugehen: bei den Prepaid Allnet Flat hat Smartmobil eine Tarif für nur 7.95 Euro monatlich im Angebot. Dafür bekommt man kostenlose Gespräche, SMS sowie eine Datenflat mit 1,5 GB monatlichem Volumen. Neben Discotel ist dies derzeit die billigste Prepaid Allnetflat auf dem deutschen Markt.

Dazu sind die Tarife täglich kündbar. Man kann also sehr schnell und ohne lange Wartezeit auch wieder wechseln. Lange Laufzeiten gibt es im Prepaid Bereich ohnehin recht selten, aber eine täglich Kündigung ist auch nur bei wenigen Anbietern möglich. Oft hat man stattdessen eine Frist von 30 Tagen zum jeweiligen Monatsende.

Daneben bietet das Unternehmen in erster Linie Allnet Flatrates im Handy-Netz von O2 an. Die Abrechnung erfolgt dabei per monatlicher Rechnung. Smartmobil bietet also keine Prepaid Tarife an, aber aufgrund der kurzen Laufzeiten sind die Tarife auch für Prepaid-Kunden interessant. Die meisten Tarife von Smartmobil finden sich aber nicht im Prepaidvergleich sondern im Vergleich der Allnet Flat.

Video: Prepaid Karten im Vergleich

Keine 6-Cent Tarife in den D-Netzen

Sowohl Discotel als auch Smartmobil nutzen das Mobilfunk-Netz von O2 und damit sind derzeit die beiden einzigen Discounter, die Prepaid mit 6 Cent anbieten, O2 Netz Discounter. In den D-Netz von Telekom und Vodafone gibt es diese günstigen Tarifen derzeit nicht und es gab auch sehr lange keinen Versuch, einen neuen Anbieter in diesem Preisbereich zu etablieren.

Sowohl bei den D1 Telekom Netz Anbietern als auch bei den D2 Vodafone Netz Anbietern findet man derzeit KEINE 6 Cent Anbieter, statt setzen fast alle Prepaid Marken auf reine 9 Cent Tarife mit 9 Cent Abrechnung pro Gesprächsminute, SMS und MB Internet.

Allnet Flat wichtiger, 6 Cent Tarife verlieren an Bedeutung

Mittlerweile sind im Prepaid Bereich die Preise vor allem für die Allnet Flat weiter gesunken. Die billigsten Angebote in diesem Bereich bekommt man derzeit für um die 8 Euro monatlich. Daher haben sich auch die Grenzen für Wenig-Nutzer weiter verschoben. 8 Euro entsprechend bei einem 6 Cent-Tarif etwa 133 Gesprächsminuten, SMS und Megabyte Datenvolumen. Wer diese Zahl erreicht oder sogar darüber liegt, kommt mit einer Allnetflat günstiger als mit einem reinen 6-Cent-Tarif. Es kann sich daher lohnen, die Preise im Prepaid Bereich im Auge zu behalten und zu prüfen, ob eventuell bereits ein Umstieg lohnt. Für absolute Wenig-Nutzer ist das natürlich keine Alternative, so günstig können Prepaid Allnet Flatrates gar nicht werden, dass sich ein Wechseln lohnen könnte.

HINWEIS: Für den Vergleich, ob sich eher Flatrates oder 6-Cent Tarife lohnen, sollte man nicht nur einen Monat betrachten, sondern der Verbrauch muss regelmäßig und im besten Fall über einen längeren Zeitraum hoch genug liegen, um die Kosten für einen Prepaid Allnet Flat zu rechtfertigen.

Video: Geld sparen mit Prepaidd Tarifen

Was ist mit 5 Cent Tarifen?

Bei der Frage nach 6-Cent Prepaid Karten kann man natürlich noch weiter gehen und nach Anbietern suchen, die noch billigere Prepaid-Tarife beispielsweise mit einer reinen 5-Cent Abrechnung anbieten.

Tatsächlich gab es einige Discounter mit diesen Preisen auf dem Markt. Galeriamobil war einer der ersten Prepaid Discounter mit solchen Preisen. Nach Galeriamobil haben noch einige weitere Discounter mit 5 Cent Tarifen angefangen. Besonders die Marken von GTcom waren hier sehr aktiv. Allerdings scheinen sich diese Tarife kaum gelohnt zu haben bzw. nicht genug Gewinn gemacht zu haben. GTcom wurde relativ schnell insolvent und die Simkarten waren teilweise nicht mehr nutzbar. Mittlerweile ist GTcom von Drillisch aufgekauft worden und viele der Marken wurden eingestellt. Lediglich GaleriaMobil wird mit dem 5 Cent Tarif fortgeführt. Es scheint also so zu sein, dass sich die 5 Cent Discounter nicht oder nur sehr schlecht rechnen. Für Kunden ist es damit ein Risiko, auf diese extrem billigen Angebote zu setzen, denn es könnte wieder zu einer Insolvenz kommen, wenn die Gewinne nicht ausreichen oder aber zumindest werden die entsprechenden Angebote eingestellt.

Aktuell gibt es daher leider keine 5 Cent Prepaid Anbieter mehr – die Preismodelle mit einer 6 Cent Abrechnung sind daher die derzeit günstigsten Tarifen, die man auf dem Markt bekommen kann.

Schreibe einen Kommentar