Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: Prepaid LTE mit 6-Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 70 Euro Guthaben
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

center1

discoPLUS Prepaid Tarif – Erfahrungen, Netz und die Tarif-Details

Smart 200
discoPLUS Prepaid Tarif – Erfahrungen, Netz und die Tarif-Details – discoPLUS ähnelt nicht nur vom Logo und vom Auftritt her dem bekannten D1-Discounter Discotel. Hinter beiden Angeboten steht Eteleon. Das Angebot von Discotel wurde dabei einfach ins Netz von O2 übernommen und mit einigen neuen Features aufgewertet.

Auch bei Discotel telefonieren Kunden für nur 7.5 Cent pro Minute in alle deutschen Netze. SMS werden ebenfalls nur mit 7.5 Cent abgerechnet. Damit ist discoPLUS im Prepaid- und Discountbereich einer der günstigsten Anbieter. Anders als bei Discotel wird der günstige Preis aber nicht über eine Bonusgutschrift realisiert sondern direkt abgerechnet. Pro Minute und SMS werden also immer nur 7.5 Cent vom Prepaid-Guthaben abgezogen.

Insgesamt muss man allerdings kritisch anmerken, dass sowohl DiscoPlus als auch der Minutentarif des Discounters derzeit nicht mehr wirklich im Fokus bei Drillisch zu stehen scheinen. Die Minutentarife wurden durch Flatrates und Smartphone Tarife ergänzt – man kann sie zwar noch buchen, auf der Startseite ist dieser Tarif aber beispielsweise nicht mehr zu finden. Das ist auch bei vielen anderen Drillisch Discounter wie WinSIM, maXXim oder Simply so.

Der aktuelle Prepaid Tarif von DiscoPlus

DiscoPlus bietet den Prepaid Tarif derzeit unter dem Namen Minutentarif an. Allerdings gibt es diesen Tarif sowohl mit Prepaid Abrechnung als auch mit monatlicher Rechner. Man muss bei der Bestellung im Warenkorb daher „Komfortaufladung“ auswählen, nur dann erhält man diesen Handytarif als Prepaid Karte. Voreingestellt ist immer eine monatliche Rechung – wer also nichts ändert bekommt keine Prepaidkarte sondern einen Postpaid Tarif

Die Tarifdetails von DiscoPlus:

DiscoPlus Prepaid Tarif

Gesprächskosten

Gesprächsminute ins Festnetz7.5 Cent
Gesprächsminute zu DiscoPlus7.5 Cent
Gesprächsminute in alle Mobilfunknetze7.5 Cent
Gesprächsminute zur Mobilbox0 Cent
SMS-Kosten(pro SMS/MMS)
SMS zu DiscoPlus7.5 Cent
SMS in alle anderen Netze7.5 Cent
SMS ins Ausland29 Cent
MMS39 Cent
Mobiles Internet(Datennutzung per Handy oder Surfstick)
Kosten pro MB49 Cent
Abrechnungstakt10kB
Kostenlose Seitenkeine

Die Abrechnung des Tarifes erfolgt minutengenau (60/60), Gespräche zur Mailbox sind kostenlos. Eine Grundgebühr oder einen Mindestumsatz gibt es bei discoPLUS nicht. Es fallen nur Kosten an wenn die Karte auch genutzt wird. Darüber hinaus gibt es keine Mindestvertragslaufzeit, die discoPLUS Prepaid Karte kann also auch jederzeit wieder gekündigt bzw. deaktiviert werden.

Zur Lieferung und den Bestellzeiten schreibt dazu Unternehmen:

Lieferung erfolgt spätestens innerhalb von 2 Werktagen (Mo – Sa, Feiertage ausgenommen) nach Vertragsschluss, erfolgreiche Prüfung durch den Anbieter vorausgesetzt. Bei Rufnummernmitnahme erfolgt die Lieferung spätestens 1 Werktag (Mo – Sa) vor Übernahme der Rufnummer.

Die Prepaid Handykarte von DiscoPlus nutzt das Mobilfunk-Netz von O2. Derzeit können durch die Netz-Zusammenschaltung auch die Eplus Bereiche mit genutzt werden. Der Discounter kommuniziert das auch sehr gut auf der Webseite. Direkt in den Tarifdetails ist das O2 Netz mit angegeben und man findet in den FAQ auch weitere Hinweise zum kostenlosen Roaming im Eplus-Netz. Das Unternehmen schreibt dazu:

National Roaming bedeutet in diesem Falle die Freischaltung der SIM-Karten aus dem o2 und E-Plus Netz für die jeweils andere UMTS-Netzversorgung. Immer dann, wenn die SIM-Karte im Heimatnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung hat und über das andere Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, wechselt die SIM-Karte automatisch zum anderen UMTS-Netz. Das gilt für das Netzerlebnis im Freien genauso wie in Gebäuden.

Allerdings steht bei DiscoPlus nicht das gesammte Netz zur Verfügung. So gibt es bei DiscoPlus – anders als beim ähnlich klingenden Discounter DiscoTel – bisher keinen Zugang zum LTE Netz. Man surft maximal im 3G Netz von O2 und die Geschwindigkeiten sind auch deutlich eingeschränkt. Mehr als 7,2Mbit/s im Bereich der maximalen Geschwindigkeit werden nicht angeboten. Das ist im Vergleich mit der Konkurrenz doch sehr langsam. So bieten die schnellsten Prepaidkarte (Callya) derzeit bis zu 375MBit/s als Speed an. Das ist mehr als 50mal so schnell wie die Prepaidkarte von Discotel. Allerdings nutzt Callya auch das Vodafone Netz.

discoPLUS Festnetz-Flatrate

Für alle Kunden die oft ins deutschen Festnetz telefonieren steht eine Festnetzflatrate zur Verfügung. Diese kostet monatlich 9.95 Euro und kann jeweils zum darauffolgenden Monat gekündigt werden. Mittlerweile kann man die Festnetz-Flatrate leider nicht mehr buchen.

discoPLUS Internet Flatrates

Für das mobile Surfen gibt es bei Discoplus zwei Flatrates zur Auswahl die den kostenlosen Zugang zum mobilen Internet für einen Monat erlauben. Die Mobile Internetflatrate kostet monatlich 7.50 Euro und bietet 200MB ungedrosseltes Volumen. Danach wird der Speed der Verbindung auf GPRS Niveau reduziert. Die Internet Flatrate 1 GB kostet monatlich 12.95 Euro und bietet wie der Name schon andeutet 1 Gigabyte Volumen mit voller Geschwindigkeit an. Erst danach wird der Zugang auf GPRS Niveau gedrosselt. Leider wird auch die 1GB Flat derzeit nicht mehr angeboten.

discoPLUS SMS Flatrate

Die SMS-Flatrate von discoPLUS kostet monatlich 9.95 Euro und erlaubt es, einen Monat lang so viele SMS in alle deutschen Netz zu verschicken wie man möchte. Der Preis der SMS Flatrate ist dabei durchaus konkurrenzfähig und liegt auf einer Ebene mit anderen Anbieter. Auch die SMS Flatrate ist derzeit nicht mehr bichbar.

Die Flatrates sind ebenfalls jeweils zum Monatsende kündbar. Ohne Flatrate kostet die Datenübertragung 49 Cent pro MB Daten und ist damit vergleichsweise teuer. Andere Anbieter sind hier bei 24 Cent pro MB oder noch niedriger. Vor allem vor dem Hintergrund der fehlenden LTE Unterstützung ist das zu teuer. Man merkt dem Minutentarif an dieser Stelle deutlich an, dass er bereits vor mehreren Jahren auf den Markt gebracht wurde und bisher auch keine Aktualisierungen erhalten hat.

Negativ fällt die teure Kundenhotline auf. Es gibt keine kostenlose Hotline für Probleme, die Service-Nummer 06181 7074 091 (täglich von 00:00 bis 24:00 Uhr) wird zum normalen Festnetz Tarif abgerechnet. Man zahlt also 7,5 Cent pro Minute – bei größeren Problemen, die sich nicht schnell klären lassen, kann das also schnell teuer werden. Kompliziertere Probleme sollte man daher lieber per Mail klären. Als Alternative steht auch das kostenlose Kontaktformular auf der Webseite von Discoplus zur Verfügung.

Unser Fazit zu DiscoPlus

DiscoPlus scheint als Marke nicht mehr wirklich aktiv zu sein und daher würden wir derzeit auch eher andere Discounter empfehlen. Es gibt an sich in keinen Bereich ein Alleinstellungsmerkmal, weswegen man dringend und zwingend eine DiscoPlus Prepaid Karte nehmen müsste. Andere Anbieter sind preiswerter oder bieten mehr Leistung – in vielen Fällen sind sogar beides zusammen.

Von daher sind die Prepaid Tarife von DiscoPlus derzeit kaum noch interessant. Es bleibt also abzuwarten, ob und wann Drillisch diese Marke wieder etwas mehr in den Fokus rückt und neue Tarife und neue Konditionen aufsetzt. Dann könnte es auch wieder ein interessanter Anbieter werden – so sollte man sich eher bei den andere Angeboten im O2 Netz umschauen. Dort gibt es ja nach wie vor genug Konkurrenz und genug Prepaid Karten.




There are 3 comments

Add yours

Post a new comment