Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: Prepaid LTE mit 6-Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 70 Euro Guthaben
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

Smartphones und Prepaidkarten – geht das?

Nicht jeder, der gerne ein Smartphone als Handy nutzen würde, möchte gleich einen Mobilfunkvertrag abschließen. Deshalb kommt oft die Frage auf: „Smartphones und Prepaidkarten – geht das?“ Inzwischen ist es durchaus möglich ein Smartphone mit einer Prepaidkarte zu nutzen. Dabei gilt es nur einiges zu beachten.

Richtige Tarifwahl bei Prepaidkarten für Smartphones

Wer ein Smartphone mit einer Prepaidkarte nutzen möchte, muss vor allem bei der Wahl des Tarifes darauf Rücksicht nehmen. Liegt hier nicht die Priorität auf der passenden Auswahl, können schnell horrende Kosten entstehen. Deshalb reicht es nicht aus, sich einfach nur eine Prepaidkarte zu kaufen und den Standardtarif zu nutzen.

Inzwischen bieten eigentlich alle Mobilfunkanbieter Prepaidkarten mit unterschiedlichen Tarifen an. Dabei sind auch Optionen buchbar, die eine Nutzung der SIM-Karte, zusammen mit einem passenden Smartphone, kostengünstig erlauben. Die Auswahl sollte dabei nach den eigenen Prioritäten erfolgen. Wer viel telefoniert, sollte auf eine Flatrate oder eine hohe Anzahl an Freiminuten ins Fest- oder/und Mobilfunknetz zurückgreifen. Beim häufigen Versand von SMS empfiehlt sich auch hier eine Flatrate oder eine bestimmte Freianzahl. Unverzichtbar bei einem Smartphone dagegen ist eine Internet- bzw. Datenflatrate. Denn wer ein Smartphone hat, möchte auch das mobile Internet nutzen, ansonsten könnte er sich auch ein normales Handy ohne weitere Funktionen kaufen.

Bei Internetflats bieten viele Mobilfunkbetreiber, selbst bei ihren Prepaidkarten, eine unterschiedliche Auswahl an. Grundlage für die einzelnen Flatrates zur Datennutzung bietet dabei das monatlich frei zur Verfügung gestellte Datenvolumen. Für eine normale Anwendung zum gelegentlichen Surfen und Abrufen der Emails reicht eine Flatrate mit 500 MB meistens aus. Es gibt aber auch Mobilfunkanbieter, die eine monatliche Nutzung von bis zu 5 Gigabyte anbieten. Diese Option lohnt sich dann, wenn das passende Smartphone als Hotspot für die Internetverbindung von einem Notebook, genutzt werden soll.

Wird eine Prepaidkarte mit einer oder mehreren Flatrates gebucht, muss zum Buchungs- oder Verlängerungszeitpunkt das entsprechende Guthaben auf der Prepaidkarte vorhanden sein. Ist dies nicht der Fall, findet die Buchung nicht statt und der Nutzer zahlt für jede telefonierte Minute oder jedes versurfte Kilobyte den Grundpreis. Bemerkt der Kunde nicht, dass die Flatrate nicht gebucht wurde, ist das noch vorhandene Guthaben schnell aufgebraucht.

Das passende Smartphone zur Prepaidkarte finden

Einige Mobilfunkanbieter bieten inzwischen Kombipakete aus Smartphone und Prepaidkarte an. Hierbei ist wichtig zu wissen, dass die im Paket angebotenen Smartphones nicht vom Provider subventioniert sind, wie es bei einem Mobilfunkvertrag der Fall ist. Wer das passende Smartphone zusammen mit einer Prepaidkarte kauft, muss mit einem ähnlichen Preis rechnen, wie bei einem Einzelkauf des Mobilfunkgerätes.

Alternativ besteht die Möglichkeit über zahlreiche online Shops oder die Mobilfunkanbieter direkt das passende Smartphone zu kaufen ohne Abschluss eines Vertrages und Prepaidkarte. Hier lohnt sich der Vergleich zwischen den einzelnen Händlern, um einen günstigen Preis für das Gerät zu finden. Häufig finden sich auch gebrauchte Geräte zu einem günstigen Preis im Internet. Dabei ist immer drauf zu achten, dass das passende Smartphone SIMLock frei ist oder der SIMLock nur für das mit der Prepaidkarte genutzte Netz besteht. Ist dies nicht der Fall, kommt beim Einschalten nach dem Einlegen der SIM-Karte „das böse Erwachen“. Ein Mobilfunkgerät mit SIMLock ist nämlich nur für einen bestimmten Anbieter oder ein bestimmtes Netz freigeschalten. Wird versucht ein anderes Netz zu nutzen, kann sich das Smartphone nicht in dieses einwählen und es kommt keine Verbindung zu Stande – eine Nutzung ist dann unmöglich.




There is 1 comment

Add yours

Post a new comment