Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 3GB Allnetflat fr nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

Prepaid Handys als Vorbild für den Strom-Markt

Wer seine Energie-Rechnung nicht mehr bezahlen kann, dem wir früher oder später der Strom abgedreht. Das ist fatal, denn ohne Stromversorgung funktionieren die meisten Haushaltsgeräte nicht mehr, teilweise ist auch die Wärmeversorgung betroffen. Allein im vergangenen Jahr waren 312.000 Deutsche von eine Stromsperre betroffen, das Problem hat also einen durchaus relevanten Bereich erreicht. Dabei wissen viele Nutzer gar nicht, wie viel Strom sie verbrauchen bzw. welche Kosten entstehen, denn die Abrechnung erfolgt nachträglich und über alle Geräte zusammen.

Im Mobilfunk-Bereich hat man dieses Problem über Prepaidmodelle gelöst. Prepaidkarten werden mit einem bestimmten Guthaben aufgeladen und können dann genutzt werden, bis das Guthaben verbraucht ist. Danach muss erneut aufgeladen werden. Nutzer haben auf diese Weise eine deutlich bessere Kostenkontrolle und merken so auch eher, wie viel eine Leistung kostet. Auf den Energiebereich übertragen würden man so merken, dass bestimmte Geräte das Guthaben einfach schneller aufbrauchen und dass es sich lohnen kann, auf LED Beleuchtung und Energiespar-Systeme zu setzen. Dazu könnte man auch in kleinere Beträgen abrechnen, so dass nicht immer ein monatlicher Abschlag von 50 Euro oder mehr gezahlt werden muss.

In Großbritannien arbeitet man beispielsweise schon seit Jahren mit sogenannten Münzzähler. Das sind Energiezähler mit Sperrfunktion, die nur dann Strom durchleiten, wenn Guthaben vorhanden ist. Mittlerweile gibt es solche Geräte auch auf elektronischer Basis, man muss also nicht mehr tatsächlich Geld einwerfen, sondern es genügt, das Guthaben per Überweisung aufzuladen um den Münzzähler wieder zu aktivieren. Solche Modelle kommen auch den Energieversorgern zu Gute, denn sie sparen langwierige Sperrprozeduren und müssen ausstehenden Forderungen auch nicht mehr nachlaufen. Die Bearbeitung und das Eintreiben von säumigen Zahlungen kostet eine Menge Geld das damit gespart werden könnte.

Erste Modelle von Prepaid-Energie-Abrechnungen und Prepaid Stromzäher sind auf dem Markt bereits vorhanden, von einer massenhaften Verbreitung, wie man sie vom Mobilfunkbereich her kennt, sind wir aber in Deutschland noch weit entfernt.




There are no comments

Add yours