Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: Prepaid LTE mit 6-Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 70 Euro Guthaben
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

Weissfunk – Handyvertrag trotz Schufa

Weissfunk startet als Relaunch von Schwarzfunk mit einem eigenen Handytarif und trennt sich dabei vom Prepaid-Prinzip. Stattdessen gibt es eine neue Weissfunk Vertragskarte die sich speziell an Kunden mit negativem Schufaeintrag richtet.

Allerdings sind die Konditionen nicht die günstigsten. So zahlt man als Weissfunk Kunde eine monatliche Grundgebühr von 10 Euro. Die Gesprächskosten (15 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze und 15 Cent pro SMS) sind deutlich teurer als bei anderen Anbietern. So bekommt man bei Klarmobil Gespräche bereits ab 12 Cent pro Minute, die Zehnsationstarife bieten Gesprächsminuten ab 10 Cent. Im Prepaid Bereich wird es sogar noch billiger: Ab 8 Cent pro Minute sind hier Gespräche möglich.

Dazu muss jeder Kunde ein monatliche Budget festlegen, das maximal vertelefoniert werden kann. Dieses beträgt 40-200 Euro. Als Sicherheit fordert Weissfunk eine Kaution in Höhe des zwei- bis dreifachen Monatsbudgets als Kaution. Diese Kaution wird verzinst und nach Ende des Vertrages wieder zurück gezahlt.

Bei den hohen Kosten ist es erfreulich, dass im Vertrag wenigstens ein kostenloses Handy mit enthalten ist. Zwar gibt es auch hier keine Topmodelle zur Auswahl, die angebotenen Handys sind aber durchweg solide Modelle.

Die Abfrage der Mobilbox ist leider nicht kostenlos sondern wird mit 15 Cent pro Minute abgrechnet, die Taktung ist minutengenau (60/60).

Als Fazit: Wer ein Handy ohne Schufa sucht sollte möglicherweise zuerst bei anderen Anbietern schauen (z.B. hier: Handys ohne Schufa). Vielfach gibt es hier auch die Möglichkeit mit Kaution zu arbeiten. Wer kein Handy benötigt telefoniert mit einer Prepaid Karte ohnehin deutlich billiger, die meisten Prepaid Anbieter verzichten derzeit auf eine Schufaanfrage, da ohnehin nur telefoniert werden kann, wenn Guthaben auf der Karte ist. Weissfunk ist dann eine Alternative, wenn man wirklich nirgends anders ein Gerät bekommt.




There are 7 comments

Add yours
  1. helga beimer

    ich finde das angebot von weissfunk ziemlich fein. die handys sind, wie auch der artikel sagt, durchwegs solide, der tarif ist ok. wem prepaid unsympathisch wird, ist dort sicher gut beraten, wenn man noch auf einem schufa-eintrag sitzt. vor allem sind die tarife im vergleich mit anderen ’schufa-anbietern‘ nicht zu vergleichen. zumal die kaution zurückgezahlt wird. und diese sache mit dem maximalen höchstbetrag pro monat, den ich mir aussuchen kann, ist vor allem für leute nicht schlecht, die schon mal den überblick über ihre handykosten verlieren. also ich finde das ganze eine faire sache!

  2. josi schweizer

    also ich bin durchweg zufrieden mit weissfunk. in foren wird von denen negatives berichtet, die weder kunden sind, noch sich (meiner meinung nach) eingehend damit beschäftigt haben. zu einem schufaeintrag kommt es schneller als man denkt. deshalb muss man noch keine geldprobleme haben. prepaid ist vielen leuten unsympathisch oder einfach lästig. die telefonieobergrenze ist eine sehr gute möglichkeit, seine kosten im auge zu behalten. die kaution erhält man verzinst zurück, die handys werden besser, die preise sinken – absolut empfehlenswert.

  3. Vanessa

    Wenn ich schon einen Handyvertrag haben möchte, dann sollte der auch ohne eine Beschränkung sein. Wenn ich im Monat schon nur einen bestimmten Betrag vertelefonieren kann, den ich vorher für 2 Jahre festlegen muss, und dafür auch noch Grundgebühr bezahle, dann kann ich doch gleich eine Prepaid Karte nehmen. Da spare ich mir die Grundgebühr, die Minutengebühr ist meistens weitaus billiger und ich kann aufladen wann ich will. Wenn ich bei Weissfunk einmal drüber kommen müßte geht das natürlich nicht. Rahmen ausgereizt und schon kann man nicht mehr telefonieren. Mit einer Prepaid Karte lade ich einfach wieder auf und fertig. Da spare ich mir lieber die Grundgebühr und habe keinen Vertrag. Denn mal ehrlich – wozu will man denn einen Vertrag? Doch nur der Freiheit wegen, und die ist bei Weissfunk nun wirklich nicht gegeben.

  4. marko bohne

    stimmt es das t-mobile auch leute mit e.v verträge anbitet wer kann mir diese frage bantworten bzw wer hat eine e.v in der schufa und hat bei t-mobile ein vertrag freue mich auf jede antwort marko

  5. Prepaid Team

    Es gibt einige T-Mobile Shops die auch Verträge bei Schufa-Eintrag geben, allerdings dann immer Verbunden mit einer Sicherheitsleistung zu Vertragsanfang in der Form einer Kaution.


Post a new comment