pokemon-1553977_1280

Handytarife ohne Grundgebühr

Handytarife ohne Grundgebühr – Wer sich für einen Handytarif eines Netzbetreibers interessiert wird eventuell länger suchen müssen bis er eine Variante ohne monatliche Grundgebühr findet. Im Prepaid Vergleich ist das zwar Standard, aber bei Postpaid setzen viele Anbieter nach wie vor auf Tarif mit monatlichen Kosten, auch wenn hier mittlerweile meistens eine Gegenleistung in den Gebühren enthalten ist. So gibt es beispielsweise Teilflatrates oder auch komplette Flats, Datenpakete oder SMS- und Minutenoptionen die monatlich bezahlt werden. Tarife ohne Grundgebühr sucht man dagegen bei vielen Anbietern vergeblich.

Dabei ist es gerade für Wenigtelefonierer oft unattraktiv Tarife mit monatlichen Kosten zu wählen, dass diese Tarife meistens kaum ausgenutzt werden. Hier wären Tarife besser bei denen man nur dann zahlt wenn man sie nutzt und auch nur für das zahlt was man verbraucht hat.

Solche Handyverträge finden sich in erster Linie im Discount-Bereich. Anbieter wie Klarmobil, Simply, Blau, aber haben Tarife im Angebot die ohne eine Grundgebühr auskommen.  Das der Verzicht auf die monatliche Grundgebühr auch bei wirklich günstigen Tarifen möglich ist zeigt Congstar. Der Congstar Handytarif (nicht zu verwechseln mit der Congstar Prepaid Karte) bietet telefonieren für 9 Cent pro Minute in jedes deutsche Netz und SMS ebenfalls für nur 9 Cent an. Telefoniert man nicht, zahlt man in dem Fall auch nichts. Leider muss man aber sagen, das viele Anbieter mittlerweile auf Allnet Flat gewechselt sind und die Zahl der Tarife ohne Grundgebühr daher deutlich gesunken ist. Dennoch gibt es nach wie vor einigen interessante Alternativen für Wenig-Nutzer.

Simply 8 Cent Tarif ohne Grundgebühr

Simply bietet den 8 Cent Tarif bereits seit mehreren Jahren an. Wie der Name bereits sagt, erfolgt die Abrechnung mit 8 Cent pro Minute und SMS und damit vergleichsweise günstig. Es gibt dabei keine Grundgebühr – wenn man den Tarif nicht nutzt, wird auch nichts abgerechnet. Man sollte allerdings aufpassen, das man den Postpaid Tarif nutzt und nicht die Prepaidkarte. Man erkennt Prepaid an der Bezeichnung „Komfortaufladung“ in der Bestellübersicht.

Klarmobil Handyspar Tarif

Klarmobil hatte den HandySpar Tarif eine Zeitlang aus dem Angebot genommen, aber mittlerweile kann man dieses Angebote wieder buchen. Es gibt eine reine 9 Cent Abrechnung für Gesprächsminuten und SMS und natürlich hat dieser Tarif keine monatiche Grundgebühr. Je nach gebuchter Option bekommt man das Angebot dabei entweder im Telekom- oder Vodafone Netz – in jedem Fall hat man bei dieser Simkarte als gute D-Netz Qualität.

congstar100x100Im Überblick: der Congstar 9 Cent Tarif ohne Grundgebühr

UPDATE: Congstar hat diesen Tarif leider aus der Vermarktung genommen.

Der Tarif hat im Detail die gleichen Kosten und Gebühren wie die Prepaidkarte. Es gibt auch die Variante, komplett auf eine Laufzeit zu verzichten. Unterschiede ergeben sich natürlich in der Abrechnung (Postpaid vs. Prepaid) sowie in den Anschaffungskosten. Die Prepaidkarte kostet nur 9.99 Euro Aktivierungsgebühr, während bei der Simkarte für den 9 Cent Tarif 19.99 Euro fällig werden.

Congstar 9 Cent Tarif

  • monatliche Rechnung,
  • keine Grundgebühr, auf Wunsch keine Laufzeit
  • SMS, Internet und Gespräche jeweils 9 Cent pro Einheit
  • alle Details

Daneben gibt es natürlich noch viele andere Angeboten und Tarife ohne Grundgebühr in den verschiedenen Netzen. Bei einer Entscheidung für oder gegen einen solchen Tarif sollte man sich dabei von den gleichen Regeln leiten lassen, die auch für Tarif mit Grundgebühr gelten:

  • möglichst flexibel und daher bevorzugt mit kurzen Laufzeiten
  • möglichst günstig
  • möglichst passend für das eigene Nutzungsverhalten

Gerade der letzte Punkt ist wichtig, denn er ist entscheidend dafür ob ein Tarif wirklich günstig ist. Wer viel surft oder telefoniert ist mit einer Flatrate für Gespräche oder Internet eventuell besser beraten und der Trend dazu ist deutlich positiv. Ein preiswerter Tarif ohne Grundgebühr ist daher nicht immer die beste Variante.

Hinweis: Teilweise wird auch noch der Klarmobil 9 Cent Tarif als Alternative ohne Grundgebühr angeboten. Der Tarif ist zwar nach wie vor (versteckt) auf der Klarmobil Webseite zu finden, aber in der Praxis hat das Unternehmen dieses Angebot auf das Abstellgleis geschoben und daher empfehlen wir Klarmobil als Anbieter ohne Grundgebühr nicht mehr. Congstar bietet die gleichen Konditionen und ist mittlerweile die bessere Wahl.

Versteckte Grundgebühren beachten

Bei einigen Tarifen sind im Kleingedruckten sogenannte Geringnutzungsgebühren enthalten. Wird der Tarife über einen Zeitraum (meistens 3 Monate) nicht genug genutzt, fallen zusätzliche Gebühren an. Bei Debitel Light findet sich bespielsweise folgender Passus in den rechtlichen Hinweisen:

Es fällt eine monatliche Grundgebühr von 1,- Euro ab dem 4. Vertragsmonat an. Diese Gebühr entfällt, sofern der Rechnungsbetrag innerhalb von 3 Monaten über 6,- Euro liegt. Die Prüfung und Berechnung erfolgt jeden Monat neu für die dem Monat vorangegangenen 3 Monate.

Wer im Quartal weniger als 6 Euro verbraucht, zahlt 1 Euro monatlich zusätzlich. Das ist eine versteckte Form der Grundgebühr und würde auf 12 Euro Fixkosten im Jahr hinaus laufen, wenn man den Tarif zu wenig nutzt. Erfreulicherweise gibt es nur noch wenige Tarife mit solchen Klauseln. Die meisten Anbieter setzen auf deutlich transparentere Tarife.

Was ist mit dem Mindestumsatz?

Der Mindestumsatz ist mittlerweile kein wirkliche Problem mehr, denn es gibt auf dem Markt an sich nur noch Alttarife, die mit solchen Mitteln arbeiten. Die meisten aktuellen Tarife kommen komplett ohne einen Mindestumsatz aus und daher muss man sich um diesen Kostenfaktor keine Gedanken mehr machen. Konkret kann man daher sagen, das ein Mindestumsatz bei neuen Tarifen und Verträgen derzeit kein Problem mehr ist und als Kostenfaktor nicht mehr auftaucht – für Kunden an sich nur erfreulich, denn dadurch werden die Angebote übersichtlicher.

Tarife ohne Grundgebühr und kurzen Laufzeiten

Ein weiterer Vorteil ist, dass gerade im Discount Bereich viele Anbieter mit kurzen Laufzeiten der Verträge arbeiten. Statt eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten ist man beispielsweise bei Congstar nur einen Monat gebunden und könnte danach sofort wieder wechseln. Damit bleiben Kunden flexibel und können auf eventuelle günstigere Angebote reagieren.

Bei einigen Anbietern versucht man aber mit hohen Aktivierungsgebühren, einen Wechsel unattraktiv zu machen. Dabei sind Kosten von 20 bis 30 Euro für die Aktivierung der Simkarte keine Seltenheit. Damit lohnen sich die Tarife nur, wenn man sie längere Zeit nutzt. Ein schneller Wechsel würde auch einen Verlust der Aktivierungsgebühr bedeuten – das überlegen sich viele Kunden.

Bei der Beurteilung, wie flexibel ein Tarif ist, sollte man daher nicht nur auf Laufzeit und Kündigungsfristen schauen, sondern auch die Einstiegskosten im Blick behalten.

Smartphones zum Tarif

Schlechte Nachrichten für alle Nutzer, die auch ein Handy zu Tarif benötigen: Angebote ohne Grundgebühren gibt es in diesem Bereich nicht. Gerade die Topmodelle wie iPhone und Samsung Galaxy werden ausschließlich mit Grundgebühr und monatlichen Fixkosten angeboten.

Handytarife ohne Grundgebühr müssen also nicht teuer sein – im Gegenteil sie bieten Vorteile die man bei vielen anderen Handyverträgen nicht hat.




There are no comments

Add yours