Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 3GB Allnetflat fr nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

apple-1281744_1280

Prepaid Internet – Vergleich der günstigsten Prepaid Flat für das mobile Internet

Prepaid Internet – Vergleich der günstigsten Prepaid Flat für das mobile Internet – im Prepaid Bereich waren die Kosten für den mobilen Internetzugang mit dem Handys bereits kurz nach dem Start der ersten Discounter recht günstig. Das hat sich bis heute so erhalten, nach wie vor finden sich bei den Prepaid Karten attraktive Internet-Tarife mit geringen Kosten und ohne  eine längere Mindestlaufzeit oder monatliche Fixkosten

Die schnellsten Prepaid Internet-Verbindungen

Wer wirklich schnell im Internet surfen will, findet auch im Prepaid Bereich passende Angebote – wenn auch nicht so viele wie im Bereich der Handytarife auf Rechnung. Die schnellste Prepaidkarte gibt es derzeit bei Vodafone. Die Callya Karte des Unternehmens schafft (Datenoption vorausgesetzt) satte 375Mbit/s und ist damit genau so schnell wie die normalen Handytarife und Flatrates bei Vodafone. An diesen Speed kommt derzeit auch kein anderer Anbieter heran – selbst die LTE Prepaid Tarife der Telekom schaffen derzeit nur 300Mbit/s. Bei anderen Anbietern – besonders im O2 Netz – sind die LTE Handytarife sogar noch langsamer.

Es gibt allerdings auch einige Einschränkungen: diesen Speed gibt es nur, wenn man eine Datenoption zur Prepaidkarte bucht und damit entstehen in jedem Fall Grundkosten. Der Smartphone Special Tarif des Unternehmens kostet zum Beispiel für 30 Tage 9.99 Euro. Dazu gibt es bisher auf dem Markt nur wenige Handys, die diese hohen Geschwindigkeiten auch wirklich unterstützen. In der Regel haben Standardmodelle nur 150Mbit/s als Speed, Topmodelle kommen auf 300MBit/s. Allerdings dürfte sich das 2017 ändern, denn die ersten Geräte mit mehr Speed sind bereits angekündigt.

Die günstigsten Prepaid Internet Flat

Da sehr viele Nutzer mittlerweile an sich nur noch Datenvolumen benötigen, haben die Anbieter reagiert und es gibt aktuell kaum noch einen Discountern, der im Datenbereich keine Optionen oder Flatrates anbietet. Eine Prepaid Flat im Datenbereich ist daher immer zu haben, die Frage ist nur, wie günstig ist diese Flat und welches Volumen kann man buchen.

Wer wirklich nur ein kleines Sicherheitspolster braucht, ist bei Congstar ganz gut beraten. Das Unternehmen bietet die 100MB Flatrate für 2 Euro monatlich an. Ebenfalls 100MB bekommt man bei Netzclub – in dem Fall sogar ganz kostenfrei, wenn man sich mit Werbung versorgen lässt.

Wer noch mehr Datenvolumen möchte, ist bei Discotel an der richtigen Adresse. Der Discounter im Netz von o2 bietet nicht nur LTE Geschwindigkeiten (bis 21,6MBit/s) sondern hat auch einen Internet Flatrate mit 500MB für 4.95 Euro im Angebot. So günstig bekommt man Prepaid Datenverbindungen nur selten.  Auch im 1GB Bereich ist Discotel vorn, denn die Prepaid Internet Flat mit 1GB kostet beim Unternehmen lediglich 7.95 Euro.

Normale Prepaid Internet Tarife

Die normalen Prepaid Internet Tarife rechnen die Nutzung des mobilen Internets bei den meisten Anbietern nach Übertragungsvolumen ab. Pro Volumen (gemessen in Megabyte) werden dabei 6 bis etwa 49 Cent fällig. Je mehr mit der Prepaid Karte im Internet gesurft wird, desto teurer wird es. Diese Art der Abrechnung eignet sich in erster Linie für Gelegenheitssurfer, die nur ab und an Mails mit dem Handy abrufen oder schnell einen Stadtplan ansehen. Die Dauernutzung ist mit dieser Art des Tarifes trotz der eigentlich günstigen Gebühren teuer.

Einige Anbieter wie Simyo oder Blau.de bieten an die Prepaid Internet Tarife mit zubuchbaren Volumenpaketen zu erweitern. Pro 1 Gigabyte Daten zahlt man dann 9.90 Euro – die Pakete müssen allerdings im Voraus gebucht werden.

Wichtig auch: Diese Tarife gelten in der Regel nur in Deutschland. Wer in der EU oder außerhalb der EU surft, nutzt andere Tarife, die teilweise deutlich teurer sind. Bevor man die  Prepaidkarte im Ausland nutzt, sollte man sich daher informieren, welche Kosten anfallen, sonst ist das Guthaben möglicherweise schneller aufgebraucht, als man das möchte.

Prepaid Websessions

Im Netz von Vodafone gibt es die sogenannten Websession: Frei buchbare Zeiträume von 10 Minute bis mehreren Tagen die pauschal bezahlt werden und innerhalb denen dann die Nutzung des Internets komplett kostenlos ist. Die Websession gibt es auch bei den Vodafone Discountern. Pro Session sind dabei maximal 500MB bzw, 1 GB (je nach Session) Volumen inklusive. Wird dieses Volumen überschritten endet die Session automatisch und es muss eine neue Session gebucht werden.

Websessions sind eine günstige Form per Prepaid Internet zu nutzen, da sie flexibel buchbar sind und je nach Bedarf genutzt werden können. Websession sind beispielsweise bei BILDmobil oder den Datensticks von RTL buchbar.

Prepaid Tagesflatrates

Tagesflatrates gibt es beispielsweise bei Fonic oder Congstar und sie erlauben es einen Kalendertag zum Preis von 2.50 Euro (Fonic) bzw. 2.49 Euro (Congstar) im Internet zu surfen. Wie bei den Websession gibt es innerhalb des Tages dann keine weiteren Kosten für den Internetzugang. Auch Tagesflatrates sind interessant für alle die nicht regelmäßig online gehn sondern nur ab und an einen guten Internetzugang benötigen.

Prepaid Monatsflatrates

Bei vielen Discountern besteht mittlerweile die Möglichkeit auch eine komplette Datenflatrate auf Prepaid Basis zu buchen. Damit hat man dann einen kompletten Prepaid Internet Zugang. Die Flatrates bieten je nach Angebot 200 Megabyte bis 5 Gigabyte Datenübertragen mit vollem Speed, danach wird auf GPRS Speed gedrosselt. Derzeit gibt es Datenflatrates (beispielsweise bei Hellomobil oder McSim) ab 7.95 Euro bis 12.95 Euro. Im Prepaid Bereich sind allerdings wirklich große Flatrates mit 2 bis 10GB Datenvolumen eher selten. Die Anbieter konzentrieren sich hier oft auf die kleineren Flatrates. Allerdings gibt es auch im Prepaid Internet Bereich viele Angebote, bei denen man Datenvolumen nachbuchen kann, wenn das monatliche Inklusiv-Volumen aufgebraucht ist. Solche Modelle findet man beispielsweise bei Congstar, aber auch bei einigen anderen Prepaid Discounter.

Prepaid Surfsticks

Neben den Tarifen gibt es für den Prepaid Internet Zugang auch die Hardware in Form von Prepaid Surfsticks bzw. Prepaid Internetsticks dazu. Bei vielen Anbietern zahlt man für den Stick nur 20 bis 50 Euro, durch Sonderaktionen kann dieser Preis noch weiter sinken. Wie man es bei Prepaid Handys gewohnt ist gibt es auch bei vielen Prepaid Surfsticks einen Simlock. Insbesondere bei den Netzbetreibern findet sich diese Sperren, die Discounter arbeiten dagegen weitgehend ohne Simlock. Bei den Sticks gibt es dazu oft auch spezielle Datentarife und Angebote, die sich von den normalen Prepaid Internet Flatrates unterscheiden, die man zum Handy dazu buchen kann. Aus diesem Grund haben wir die Surfstick Tarife auch in einem eigenen Prepaid Vergleich zusammen gefasst.




There are no comments

Add yours