computer-3170513_1280

5G Prepaid Anbieter – diese Tarife haben bereits Zugang zum 5G Netz

5G Prepaid Anbieter – diese Tarife haben bereits Zugang zum 5G Netz – Die ersten 5G Netze wurden 2019 gestartet und relativ schnell haben Telekom und Vodafone die ersten Netzbereich mit 5G in Betrieb genommen. Die eigenen Handytarife wurde auch recht schnell auf 5G aufgerüstet – mittlerweile bekommt man sowohl bei Telekom, Vodafone, O2 und 1&1 5G Tarife.

Im Prepaid Bereich hat es allerdings etwas länger gedauert. Die Telekom hat als erstes die eigenen MagentaMobil Prepaid Tarife mit 5G aufgerüstet und danach folgte mit etwas zeitlicher Verzögerung auch Vodafone. Allerdings gibt es bei den 5G Prepaid Angeboten einen deutliche Unterschied zu 5G in den Postpaid Tarifen – man muss diese gegen Aufpreis buchen. Es kostet 3 Euro (Telekom) bzw. 2.99 Euro (Vodafone) extra, wenn man das 5G Netz nutzen will. Die Preise beziehen sich dabei jeweils auf 28 Tage Laufzeit (4 Wochen).

An diesem Status hat sich bisher wenig geändert. Nach wie vor gibt es im Prepaid Bereich nur zwei 5G Anbieter und auf diese wollen wir in diesem Artikel genauer eingehen.

Gesamt-Überblick 5G:

Überblick: 5G Prepaid Tarife nur bei den Netzbetreibern

Im Prepaid Bereich aber auch bei den Postpaid Laufzeit-Tarifen findet man 5G Prepaid Angebote derzeit in erster Linie bei den Netzbetreibern. Die originalen Tarife von Telekom, Vodafone und O2 sind bereits für 5G freigeschaltet, Drittanbieter in den jeweiligen Netzen leider nicht.

Dieses Bild setzt sich auch im Prepaid Bereich fort. Bei den D1 Prepaid Anbietern haben nur die originalen Telekom Prepaid Karten 5G Möglichkeiten und bei den Vodafone Prepaid Tarifen gibt es nur die originalen Callya Simkarte von Vodafone, die 5G Unterstützung anbieten können. O2 ist hier eine Ausnahme, denn das Unternehmen bietet weder für die anderen Prepaid Anbieter im O2 Netz noch für die eigenen O2 Prepaid Sim 5G an. Wer im Prepaid Bereich 5G möchte, muss derzeit also auf die Netzbetreiber-Tarife von Telekom und Vodafone zurückgreifen.

5G Prepaid bei der Telekom

Die MagentaMobil Prepaid Sim der Telekom können seit Anfang 2020 mit 5G ausgerüstet werden. Die Option mit 5G kostet 3 Euro pro 28 Tage extra. Allerdings setzt 5G bei den Telekom Prepaid Tarifen immer eine Datenoption voraus – im Grundtarif MagentaMobil Prepaid S bekommt man diese Technik also noch nicht. Konkret kostet 5G bei den Prepaid Karten der Telekom damit immer mindestens 9.95 Euro für die Flat und 3 Euro extra für den 5G Zugang. Darüber hinaus nutzt man die normalen Prepaid Tarife der Telekom.

Mit MagentaMobil Prepaid Max gibt es auch bereits einen Prepaid Tarif, der 5G kostenlos mit enthalten hat. Dazu bietet diese Simkarte eine komplette Allnet Flat und unbegrenztes Datenvolumen. Das gibt es im Prepaid Bereich derzeit nur bei diesem Handytarif. Allerdings kostet der MagentaMobil Prepaid Max Tarif derzeit auch knapp 100 Euro für 4 Wochen (28 Tage). Das ist für Prepaid Nutzer wohl zu teuer und daher ist dieses Angebot noch keine wirkliche Alternative. Die Prepaid Allnet Flat der Telekom ab etwa 13 Euro monatlich inklusive 5G sind aber preislich durchaus interessant und deutlich billiger als die normalen 5G Handytarife auf Postpaid Basis bei der Telekom.

TIPP: Die Telekom bietet zum Testen derzeit 5G im Prepaid Bereich in den ersten 12 Wochen ohne Aufpreis an. Man zahlt dann nur die normale Prepaid Flat und die 3 Euro extra für die 5G Nutzung würden erst ab der 13. Woche berechnet werden. Wer also 5G einfach einmal testen will, kann dies hier mit relativ geringem Einsatz tun.

Video: 5G im Telekom Netz

 

5G Prepaid bei Vodafone

Vodafone hat mittlerweile die Vodafone Callya Prepaid Tarife auch für 5G freigeschaltet. Mit 2.99 Euro für 4 Wochen Nutzung ist es sogar marginal billiger als bei der Telekom – in der Praxis dürfte das aber kaum auffallen. Allerdings bietet auch Vodafone 5G bisher nur bei den größeren Tarifen an. Erst ab den Allnet Flat des Unternehmens gibt diese Zubuch-Option. Man zahlt daher auch bei Vodafone mindestens 9.99 Euro + 2.99 Euro und damit kann 13 Euro monatlich für 5G im Prepaid Bereich. Möchte man noch mehr Datenvolumen wird es noch teurer.

Erfreulicherweise bietet Vodafone die Callya Tarife immer als Prepaid Freikarte an. Es gibt also keine Kaufpreis und auch keine Grundgebühr – Versandkosten fallen ebenfalls nicht an. Man kann die Simkarte also ohne finanzielle Belastung bestellen und zahlt nur die Grundgebühr und die Kosten für 5G. Leider gibt es aber keine Testwochen wie bei der Telekom. Bei den Vodafone Prepaid Simkarten wird die 5G Gebühr daher immer direkt ab Buchung berechnet.

HINWEIS: Vor einigen Monaten haben Nutzer berichtet, dass auch andere Simkarten im Vodafone Netz 5G Zugang hatten. Das war aber nur eine versehtnliche Freischaltung und kein regulärer Tarifmerkmal. Aktuell haben nur die Callya Tarife von Vodafone selbst 5G Zugang.

Video: 5G im Vodafone Netz

 




There are no comments

Add yours