Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

RTL-Surfstick Erfahrungsbericht

Der Webstick des Fernsehsender RTL ist mittlerweile sehr weit verbreitet, da er günstige Preise für den Online-Zugang mit dem guten Netzausbau von Vodafone kombiniert. Grund genug den Stick genauer unter die Lupe zu nehmen und auf Alltagstauglichkeit zu testen.

Der Prepaid Surfstick rechnet dabei den Online-Zugang im Voraus ab, je nach gebuchten Paket. Diese Pakete heißen bei RTL (und auch bei Vodafone) Websessions.

Der Stick selbst kommt in einer schicken Box mit RTL-Logo und auch der Surfstick (weiß) hat einen entsprechenden Schriftzug. Beim Öffnen der Box kam es gleich zu etwas Verwirrung, denn der Platz, an dem die Simkarte befestigt sein sollte, war leer. Das hatte aber keine Auswirkungen, denn die Simkarte befand sich bereits im RTL Internet-Stick. Der Hinweis darauf befand sich unter dem Halter der Simkarte, so dass man erst nach einigen Suchen darauf stieß. Kein Beinbruch aber doch etwas irritierend, insbesondere bei Nutzer, die sich mit solchen Sticks eventuell nicht auskennen.

Die deutsche Anleitung war vorbildlich und gut geschrieben, eigentlich brauchte man die Anleitung auch nicht, denn Auspacken und Installation verliefen wirklich problemlos.

Eine Aktivierung der Karte bzw. eine Registrierung vor dem Surfen entfällt. Der Surfstick von RTL ist bereits bei der Auslieferung bereits aktiviert und freigeschaltet. Man kann ihn also sofort einsetzen.

Nach dem Anschließen des Internet-Sticks an den Computer kann man sich erst einmal zurücklehnen. Die Installation des Sticks und der Hardware erfolgt automatisch. Man muss je nach Einstellungen des Computer die Installation bestätigen. Zusätzliche Software wird zum Betrieb nicht benötigt, die entsprechenden Programme sind direkt auf dem Stick vorhanden.

Nach erfolgreicher Installation kann man das „mobile Partner“ Programm starten, mit dem der Internet-Zugang über den RTL-Surfstick verwaltet wird:

Beim Starten des Programms wird die PIN des Sticks abgefragt. Diese findet sich auf der Karte die ursprünglich auch die Simkarte enthalten hat. Dort ist auch die PUK zu finden. Ist Guthaben auf dem Stick, werden nicht nur die Profile angezeigt, sondern auch die buchbare Websessions.

Der Aufbau der Verbindung verlief sehr zügig. Es wurde problemlos das Netz gefunden und sich auch eingeloggt. Vor Ort gab es HSDPA Verbindung (wenn auch mit geringer Stärke) so dass auch das Surfen sehr schnell ging. Je nach Ausbaugrad des Netzes kann dies aber auch anders sein. Da der RTL Surfstick das Netz von Vodafone nutzt, kann man auf deren Ausbaukarte sehen, welche Geschwindigkeiten vor Ort möglich sind.




There are 2 comments

Add yours
  1. Albert

    Nicht nur das!

    Hi, beim ersten Mal klappt alles sehr gut. Aufladung mit CashCode, Guthaben ablesen usw. Rein in das Internet! Beim nächsten Mal ist das Startmenü verschwunden. Ich kann den Stick nicht mehr mit CashCode aufladen, nur im Mitgliederbereich per Bankeinzug. Und das reicht mir. Ich schicke alles zurück! LG


Post a new comment