Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: Prepaid LTE mit 6-Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 70 Euro Guthaben
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

Kostenfalle Datentarife

Nur die wenigsten Deutschen wissen, wieviel sie für mobiles Surfen zahlen müssten und sind entsprechend unsicher bei der Nutzung des Internets mit dem Handy. Die Anbieter machen diese Unsicherheit mit hohen Datenkosten und die dazu noch wenig offensichtlich sind nicht besser.

Beim ARD-Magazin Plusminus gab es gestern (25.11.) wieder einen längeren Beitrag zu diesem Thema und wieder wurden von Kosten bis zu 14.000 Euro (vierzehntausend) berichtet, die durch Datennutzung aufgelaufen sind. Kein Wunder, das Kunden angesichts solcher Zahlen das mobile Internet lieber meiden – oder meiden würden, wenn sie die Wahl hätten.

Oft ist es nämlich gar nicht so einfach, nicht ins Internet zu gehen. Handys mit Branding haben häufig vorbelegte Tasten und wählen sich mit einem unbedachten Tastendruck und vielleicht noch einer Bestätigung ins Internet ein. Anwendungen auf dem Handy nutzen oft Datenverbindungen, auch wenn das auf den ersten Blick nicht so offensichtlich ist.

Dazu ist die Konfiguration bei einigen Anbietern alles andere als einfach. So bieten zum Beispiel Discounter wie RTL oder Ebay kostenloses Surfen auf ihren Seiten an. Allerdings nur wenn man das Mobilportal der entsprechenden Seite wählt. So ist zum Beispiel Surfen auf mobil.rtl.de kostenlos, wer auf www.rtl.de surft zahlt dagegen den normalen Preis (der bei RTL mit 35 Cent pro MB Daten recht niedrig liegt). Bei Solomo zum Beispiel kann man kostenlos auf den mobilen Portalen von Spiegel Online und Ebay surfen. Auch hier allerdings nur, wenn man das richtige Profil eingestellt hat. Nutzt man das WAP-Profil ist Surfen kostenlos, jedes andere Profil dagegen wird normal abgerechnet.

Das Nutzer bei diesen Regelungen oft nicht mehr wissen, wann sie wieviel bezahlen müssen ist mehr als nachvollziehbar. Das es anders geht zeigen Anbieter wie Simyo/Blau.de oder FONIC. Hier gibt es Flatrates für mobiles Surfen die pauschal (1 GB für 9.90 Euro) oder tagesweise (2.50 Euro pro Tag) abgerechnet werden. Das ist nachvollziehbar und transparent in der Abrechnung und stellt damit auch unerfahrene Kunden vor keine größeren Probleme.




There is 1 comment

Add yours

Post a new comment