10 GB Flat im Prepaid Vergleich – welche Anbieter gibt es?

Prepaid Allnet Flat
Prepaid Allnet Flat

10 GB Flat im Prepaid Vergleich – welche Anbieter gibt es? – Im Mobilfunk-Bereich steigen die Datenvolumen Jahr für Jahr an, auch weil die Verbraucher immer mehr und regelmäßiger mobil ins Internet gehen. Kleine Flatrates im Bereich von unter 500MB waren vor einigen Jahren noch Standard, mittlerweile sind sie aber vielen Nutzern bereits zu klein geworden und immer mehr Kunden greifen zu Datenflat von 1 GB bis 5 GB. Ein Grund dafür ist auch, dass die Flatrates mit großen Volumen im Prepaid Vergleich in den letzten Jahren deutlich billiger geworden sind.

Leider hat diese Entwicklung im Prepaid Bereich noch keinen wirklichen Einzug gehalten. Die Datenvolumen sind zwar auch etwas größer geworden, die meisten Flatrates, die man zu Prepaid Simkarten buchen kann, bewegen sich aber nach wie vor im Bereich von unter 5GB und große Prepaid Flat mit mehr als 10GB Volumen muss man schon suchen. Es gibt sie derzeit beispielsweise nicht bei den bekannten Anbietern wie Telekom, Congstar oder Vodafone, sondern wenn dann bei den kleinen Discountern und in der Regel gibt es auch kein LTE bzw. kein schnelles LTE zu diesen Flat dazu. Man hat also viel Datenvolumen, kann es aber kaum schnell versurfen.

Aktuell würden wir daher eher zu einer 10 GB Flat auf Rechnung raten. Diese sind teilweise auch ohne lange Laufzeit zu haben und daher durchaus eine Alternativen zu den Angeboten, die man im Prepaid Bereich bekommt. Wer dennoch eher die Prepaid Variante bevorzugt findet hier zwei Möglichkeiten, wie man auch mit einer Prepaid Karte so große Datenvolumen bekommen kann.

Tatsächlich bieten die deutschen Prepaid-Anbieter lediglich in zwei Fällen Datenflatrates mit 10GB. Diese beiden Anbieter sind Lebara und Ortel und beides eher unbekannte Prepaid Discounter, die sich vor allem auf den internationalen Markt spezialisiert haben. Dennoch kann man beide auch in Deutschland nutzen und alle beiden Discounter haben wie gesagt eine Prepaid Flat mit einem Datenvolumen von 10 Gigabyte im Angebot. Darüber hinaus sieht es aber schwierig aus, nach wie vor gibt es kaum Alternativen mit Tarifen mit 10GB Datenvolumen oder auch mehr.

Inhaltsüberblick

UPDATE: Callya Digital als neue Option

In 2019 hat sich in diesem Bereich eine neue Option ergeben: die 10GB Allnet Flat Callya Digital. Diese Freikarte wurde mittlerweile aufgestockt und bietet zum gleichen Preis nun 20 GB Prepaid Datenvolumen. Für 20 Euro monatlich gibt es dabei neben den 20 GB monatlichem Datenvolumen auch kostenlose Gespräche und SMS in alle Netze. Dazu ist es eine kostenlose Freikarte – es gibt also weder Kaufpreis noch Versandkosten. Damit ist der Tarif eine richtig gute Alternative zu Flatrates und Verträgen mit 10 Gigabyte Volumen:

Daneben haben mittlerweile auch die O2 Prepaid Discounter ordentlich aufgerüstet und bieten gleich mehreren Allnet Flat mit mehr als 10 GB Prepaid Datenvolumen. Man findet mittlerweile entsprechende Angebote sowohl bei O2 selbst als auch bei ALDI Talk, Blau und anderen Angeboten. Generell hat damit auch im Prepaid Bereich der Trend zu mehr Datenvolumen eingesetzt und man kann in zwischen mehr 10 GB Flat buchen und nutzen. Das ist sehr erfreulich, denn natürlich wollen auch Prepaid Kunden mehr Datenvolumen nutzen und brauchen für interessante Tarife auch ordentlich Volumen zum Versurfen.

Video: Die Callya Allnet Flat auf Prepaid Basis

Die 10 GB O2 Prepaid Flat zur Freikarte

O2 bietet die O2 Freikarte mittlerweile auch direkt mit Prepaid Allnet Flat an. Diese kann man entweder direkt bestellen oder auch nachträglich zu den Sim Karten buchen. Durch die flexible Laufzeit kann man die Prepaid Flat auch wieder deaktivieren und nach einigen Monaten wieder zuschalten – ganz wie man das Datenvolumen und die Flatrate benötigt.

Aktuell stehen dabei 3 unterschiedlichen Flatrates unter dem Namen O2 my Prepaid S, M und L zur Verfügung. Die Preise reichen dabei von 12,99 Euro bis 22,99 Euro und man bekommt neben kostenlosen Gesprächen und SMS in alle Netze auch 6 bis 18 Gigabyte Datenvolumen. So viel Datenvolumen gibt es im Prepaid Bereich sonst nur selten, daher sind die Flatrates durchaus interessant auch für Nutzer, die etwas mehr Datenvolumen benötigten. Im 10 GB Bereich gibt es die 12 GB Flatrate für 17.99 Euro monatlich. Das ist billiger als Callya Digital, bietet aber auch etwas weniger Datenvolumen. Dafür gibt es aber auch bei der O2 10 GB Prepaid Flat kostenloses 5G mit dazu

o2 Prepaid Flat
o2 Prepaid Flat

Die Buchung erfolgt dabei immer für 28 Tage (4 Wochen) und man kann die Flat auch jeweils zum Ende des bezahlten Zeitraums wieder beendet. Eine längerfristige Vertragsbindung gibt es also nicht. Die Flat können aber nur gebucht werden, wenn vorher genug Prepaid Guthaben auf den Handykarten vorhanden ist und verlängern sich auch nur dann um weitere 28 Tage, wenn das Guthaben ausreicht.

TIPP: Wer die o2 App nutzt, kann monatlich nochmal 1 GB extra Datenvolumen kostenlos zur den Prepaid Allnetflat des Unternehmens dazu buchen. Auf diese Weise will das Unternehmen die Nutzung der App fördern – für Kunden bedeutete es kostenloses Datenvolumen ohne Mehrkosten. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Video: die o2 Prepaid Flat erklärt

Congstar mit 10 GB Prepaid Flat

Congstar hat im Bereich der Prepaid Flat deutlich aufgewertet und bietet inzwischen 3 Flatrates im Preisbereich zwischen 10 und 20 Euro an. Dabei gibt es auch einen 10 GB Prepaid Flatrate für 15 Euro und damit billiger als bei den meisten anderen Anbietern.

Dazu gibt es bei Congstar gute Telekom-Netz Qualität. Man bekommt beim Discounter Zugriff auf das gut ausgebaute D1 Netz der Telekom und damit gute Netzabdeckung und Netzqualität. Leider gibt es aber bei den Prepaid-Flat weiterhin nur langsames LTE mit 25 MBit/s und auch keinen Zugriff auf die 5G Netzbereiche der Telekom. Damit unterscheidet sich Congstar von den anderen beiden Angeboten in diesem Bereich – ist aber eben auch etwas billiger. Dazu stehen eSIM zur Verfügung. Man kann die Tarife von Congstar auch auf eSIM Smartphones laden ohne das eine Plastik Sim benötigt würde.

Congstar Netz - nur langsames LTE in allen Tarifen
Congstar Netz – nur langsames LTE in allen Tarifen

Prepaid Allnet Flat
Prepaid Allnet Flat

ÄLTERE PREPAID FLAT MIT 10 GB

Lebara mit 10GB Flat Option (nicht mehr verfügbar)

Wer eine Prepaidkarte von Lebara nutzt, kann eine ganze Reihe von Tarifoptionen dazu buchen. Unter anderem gibt es auch die bereits angesprochene Datenflatrate mit 10GB monatlichem Datenvolumen.

Die Lebara Tarifoption im Überblick:

  • 10GB Internet Flat für 28 Tage (3G Speed mit 7,2Mbit/s)
  • 29.99 Euro
  • jederzeit kündbar

Das Unternehmen ist dabei ein D1 Prepaid Anbieter und nutzt daher das Telekom Netz. Allerdings gibt es kein LTE: Lebara kann also nur das 3G Netz der Telekom nutzen und damit surft man im Vergleich zu den anderen Anbietern eher langsam. Im Kleingedruckten des Unternehmen heßt es zu den weiteren Bedingungen der 10GB Flat:

Nach Verbrauch des gebuchten Datenvolumens innerhalb der Laufzeit des Daten-Volumenpakets wird die Bandbreite auf max. 32 kBit/s (Download) und 16 kBit/s (Upload) beschränkt. Im Falle einer automatischen Verlängerung eines Daten-Volumenpakets wird das neu erworbene Datenvolumen zum 1. Tag des auf die Optionslaufzeit folgenden Verlängerungszeitraums bereitgestellt. Im Falle einer Neubuchung oder eines Produkt-Upgrades während einer Optionslaufzeit, in der ein Daten-Volumenpaket aktiv ist (nur möglich bei DATA Tarifoptionen), erfolgt die Bereitstellung bei Aktivierung des neuen Volumenpaketes. Eventuell vorhandenes Rest-Volumen wird dem neuen Volumenpaket gutgeschrieben.

Wer noch mehr Datenvolumen benötigt: Lebara bietet für knapp 40 Euro auch eine Internet Flatrate mit 20GB Datenvolumen monatlich. LTE gibt es aber auch bei dieser Variante leider nicht. Lebara bietet auch keine Möglichkeit, gegen Aufpreis LTE dazu zu buchen. Man kann dieses Datenvolumen also wirklich nur im 3G Netz der Telekom nutzen. Das ist durchaus ein Nachteil, denn mit viel Datenvolumen will man natürlich auch schnell surfen – dazu braucht man dann aber eine Alternative mit LTE und 10GB Volumen.

Für wen lohnt sich eine Prepaid Sim?

Prepaid Tarife sind vor allem für Wenig-Nutzer interessant, denn die Simkarten bieten Tarife ohne Grundgebühr und monatliche Fixkosten an. Auf diese Weise zahlt man bei den meisten Anbietern nur, was man auch verbraucht und nicht für eine Flatrate, die man eventuell nur in Teilen benötigt.

Gibt es auch Prepaid Allnet Flat?

Mittlerweile haben fast alle Prepaid Anbieter komplette Allnet Flat in ihre Angebote mit aufgenommen und daher kann man inzwischen auch ohne Schierigkeiten allnetflat auf Prepaid Basis in allen Netzen buchen. Die Preise liegt etwas höher als die billigsten Angebote im Postpaid Bereich, dafür ist man mit Prepaid Flat extrem flexibel und kann die Tarife auch stilllegen, wenn man sie nicht mehr benötigt.

Was ist der Vorteil von Prepaid Tarifen?

Prepaid bietet eine extrem kontrollierte Abrechnung. Es kann nur das verbraucht werden, was man vorher auf die Simkarten geladen hat. Extrem große Rechnung am Monatsende sind daher nicht möglich. Dazu bieten Prepaid Tarife vor allem die Grundleistungen im Mobilfunk (Gespräche, SMS und Datenvolumen) sehr preiswert an. Man bekommt keine möglicherweise unnötigen Extra-Leistungen und muss daher auch nicht dafür bezahlen.

Welche Nachteile haben Prepaid Sim?

Prepaid Tarife müssen aufgeladen werden, damit man sie nutzen kann. Diese Arbeit gibt es bei Laufzeittarifen nicht. Dazu sperren viele Anbieter die Prepaid Karten, wenn man sie zu lange nicht genutzt hat. Es ist daher sinnvoll, die Simkarten regelmäßig zu nutzen oder nachzuladen, um sie aktiv zu halten. Dazu bieten viele Prepaid Sim keine großen Datenvolumen – sie sind eher für Wenig-Nutzer gedacht.

Anklicken zum Bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar