Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

89-winsim_rgb

Winsim Prepaid Karte – Erfahrungen, Netz und die Kosten

eteleon - mobile and more Winsim Prepaid Karte – Erfahrungen, Netz und die Kosten – Wer aktuell Preisbrecher im Mobilfunkbereich sein möchte, muss mit dem Preis schon sehr weit herunter gehen. Winsim hat das getan und bietet einen kompletten 6-Cent Tarif im Netz von O2 an, der derzeit auf dem deutschen Markt mit der günstigste Tarif ist. Außer Hellomobil (und einigen anderen Drillisch Discountern) gibt es derzeit keinen weiteren Tarif, der Gespräche und SMS für nur 6 Cent pro Minute bzw. SMS anbietet. Winsim hat den Tarif dabei komplett neu gestartet, es gibt zwar auch ältere Winsim Karte (die häufig im Zuge eines Gewinnspiels als Prepaid Freikarte verteilt wurden) aber diese Karten haben nichts mit dem aktuellen Winsim Prepaidtarif zu tun.

Der aktuelle Tarif wird bei WinSIM unter dem Namen 6-Cent Tarif angeboten und steht derzeit nicht mehr als Prepaid Tarif zur Verfügung. Die Abrechnung erfolgt per monatlicher Rechnung. Da es aber trotzdem keine Grundgebühr und keine längerfristige Vertragslaufzeit gibt, ist der Tarif durchaus auch für Prepaid Nutzer interessant.

Der Winsim Prepaid-Tarif im Detail:

  • 6 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 6 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • 19 Cent pro MB Datenübertragung
  • keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz
  • keine Vertragsbindung

Alle weiteren Tarifdetails gibt es unter diesem Link.

Die Abrechnung der Gespräche erfolgt dabei minutengenau im 60/60 Takt. Internetverbindungen werden jeweils in 100kB Blöcken abgerechnet. Gespräche ins Ausland  sind bei Winsim für 1.99 Euro pro Minute möglich, SMS ins Ausland kosten 29 Cent. Wahlweise gibt es auch noch eine Prepaid Flatrate für den mobilen Internet-Zugang mit zum Tarif. Diese bietet 300 Megabyte Volumen pro Monat ohne Drosselung und kostet 9.95 Euro. Die Laufzeit beträgt dabei einen Monat und die Flat kann in diesem Intervall auch wieder gekündigt werden. Aktuell kostet die Winsim Prepaid Karte 9.95 Euro. Fünf Euro Startguthaben sind dabei bereits enthalten.

Es fällt allerdings auf, dass auf der Webseite von WinSIM dieser Tarif derzeit nicht mehr aktiv beworben wird. Man muss direkt danach suchen oder einen passenden Link haben, um ihn zu finden. Der 6 Cent Tarif daher nicht mehr wirklich im Fokus von WinSIM und wird auch nicht mehr aktiv beworben. Das Unternehmen konzentriert sich stattdessen vielmehr auf die Vermarktung von Flatrates. Der 6 Cent Tarif scheint eher ein Rest-Tarif zu sein. Wir würden daher eher empfehlen, einen moderneren Tarif von anderen Drillisch Discountern zu nutzen – Discotel bietet beispielsweise einen aktuellen 6 Cent Tarif mit gleichen Konditionen und mehr Leistingen an.

Das WinSIM Netz und LTE

Für WinSIM Kunden stehen derzeit zwei Handy-Netze zur Verfügung: Das O2 Netz und das Mobilfunk-Netz von Eplus. Dabei wird immer das Netz genutzt, das vor Ort die beste Abdeckung bietet. Das ist derzeit bei allen O2 Discountern so, auch im Prepaid Bereich. WinSIM schreibt zu den Details auf der eigenen Webseiten dazu:

National Roaming bedeutet in diesem Falle die Freischaltung der SIM-Karten aus dem o2 und E-Plus Netz für die jeweils andere UMTS-Netzversorgung. Immer dann, wenn die SIM-Karte im Heimatnetz nur eine GSM (2G)-Versorgung hat und über das andere Netz eine UMTS-Versorgung verfügbar ist, wechselt die SIM-Karte automatisch zum anderen UMTS-Netz. Das gilt für das Netzerlebnis im Freien genauso wie in Gebäuden.

Allerdings können WinSIM Nutzer nicht das gesamte O2 Netz nutzen. Die LTE Bereiche sind für sie – zumindest im 6 Cent Tarif – nicht zugänglich und sie können sich daher maximal in die 2G und 3G Netze von O2 einwählen. Im Eplus Netz sieht es ähnlich aus, auch hier steht für den 6 Cent Tarif kein LTE zur Verfügung – das liegt aber daran, dass Eplus mittlerweile kein LTE mehr hat. Die entsprechenden Funkmasten musste man im Zuge der Fusion mit O2 verkaufen.

Die Nutzer des 6 Cent Tarifes sind in dieser Hinsicht schlechter gestellt als die anderen Kunden von WinSIM. Bei den WinSIM LTE All Handy Flatrates gibt es LTE Zugang. Diese Angebote bieten Geschwindigkeiten von bis zu 50Mbit/s und wählen sich auch ins 4G LTE Netz von O2 ein. Allerdings haben diese Tarife dann auch eine monatliche Grundgebühr von mindestens 7.99 Euro und eine Datenautomatik – beide Punkte gibt es beim 6 Cent Tarif nicht.

Trotzdem ist die fehlende LTE Unterstützung ein Problem, denn andere Tarife im Prepaid Bereich bieten bereits LTE. So surft man mit der bereits angesprochenen DiscoTel Simkarte mit LTE Speed und auch Vodafone Callya und MagentaMobil Prepaid der Telekom haben LTE Unterstützung. Insgesamt ist der Tarif damit gerade im Datenbereich etwas veraltet und kann mit den aktuellen Prepaid Tarifen auf dem deutschen Markt nicht mehr mit halten. Im Bereich der reinen Gespräche und SMS dagegen gibt es diesen Nachteil nicht.

Die MultiSIM Karte bei WinSIM

Der 6 Cent Tarif bietet ein interessantes Feature, das man so bei Discountern nur selten findet: mehrere Simkarten mit der gleichen Rufnummer. Dabei sind bei WinSIM bis zu drei zusätzliche Simkarten verfügbar. Man kann also den Tarif mit bis zu 4 Simkarten nutzen. Das Unternehmen schreibt dazu:

Mit der MultiCard sind Sie unter einer Rufnummer auf bis zu 3 mobilen Endgeräten erreichbar – z. B. auf Ihrem Smartphone, Ihrem BlackBerry, Tablet oder Autotelefon. Geht ein Anruf ein, klingeln alle Endgeräte gleichzeitig. Sobald Sie den Anruf auf einem der Telefone entgegennehmen, verstummen die übrigen Endgeräte. Außerdem können Sie mit der MultiCard gleichzeitig telefonieren und im Internet surfen bzw. Ihre E-Mails abrufen. Und der SMS-/MMS-Empfang kann ganz individuell von Ihnen festgelegt werden.

Allerdings ist dieser Service nicht kostenfrei. Jeder weitere Simkarte kostet einmalig 4.95 Euro und dazu gibt es pro zusätzlicher aktiver Simkarte eine Gebühr von 2.95 Euro im Monat. Das Unternehmen lässt sich diesen Service also gut bezahlen.

Zu wem passt der WinSIM Handytarif?

Der neue Winsim Tarif eignet sich besonders für Nutzer, die mit dem Handy telefonieren oder SMS schreiben wollen. Die günstigen Preise in diesem Bereich machen vielfach eine Flatrate komplett überflüssig. Im Datenbereich ist die angebotene Flatrate mit 300MB eher etwas zu gering dimensioniert. Selbst normale Nutzer dürften häufiger an die Drosselungsgrenze stoßen und eine größere Flat gibt es leider noch nicht zu buchen. Dazu sind die Tarife vergleichsweise langsam und bieten kein LTE an. Andere Anbieter machen das bereits deutlich besser. Wer öfter mit dem Smartphone im Internet ist, sollte daher aktuell eher zu einem anderen Tarif aus dem Netz von O2 greifen, die Auswahl an o2 Prepaid Karten ist recht groß.




There is 1 comment

Add yours

Post a new comment