O2 Prepaid unlimited Tarife – gibt es unbegrenztes Datenvolumen bei den O2 Prepaid Sim?

O2 Prepaid unlimited Tarife – gibt es unbegrenztes Datenvolumen bei den O2 Prepaid Sim? – O2 bietet im Postpaid Bereich bei den O2 Free Mobilfunk-Tarifen gleich mehrere Tarife an, mit denen Nutzer so viel Surfen können, wie sie möchten. Die Flatrates haben zwar nicht immer die höchste Geschwindigkeit, aber zumindest gibt es unbegrenztes Datenvolumen und damit echte Internet Flatrates zu den Tarifen.

Prepaid Kunden von O2 fragen sich daher natürlich oft, ob es auch im Prepaid Bereich Tarife gibt, die unlimitiertes Surfen erlauben und mit denen man so viele Daten verbrauchen kann, wie man möchte. In diesem Artikel soll es genau um diese Thema gehen und es sollen Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie man O2 Prepaid ohn Datenlimit nutzen kann.

O2 Prepaid unlimited Tarife – gibt es unbegrenztes Datenvolumen bei den O2 Prepaid Sim?

Die schlechte Nachricht dabei zuerst: O2 bietet keine Tagesflat an, mit der man kurzfristig richtig viel Datenvolumen zu den Simkarten buchen kann. Eine DayFlat unlimited wie bei der Telekom gibt es bei den O2 Prepaid Sim daher nicht – weder die O2 Freikarte, noch die O2 Prepaid Tarife bieten diese Funktion.

Bei den anderen Anbietern im O2 Netz ist es leider nicht anderes. Auch dort gibt es im Prepaid Bereich keine Mobilfunk-Tarife mit unbegrenztem Surfen. Aktuell gibt es auf dem Markt ohnehin nur zwei Prepaid Sim, die kein Datenlimit haben und daher unbegrenzt nutzbar sind.

O2 my Prepaid max – fast unbegrenztes Datenvolumen

O2 bietet aber im Prepaid Bereich zumindest eine Flatrate an, die praktisch unbegrenztes Datenvolumen bietet. Der O2 Prepaid Max Tarif ist zwar kein O2 Prepaid unlimited Angebot, denn es gibt ein Datenlimit, aber dies liegt extrem hoch. Mit 999 Gigabyte im Monat bietet der O2 my Prepaid Max Tarif fast ein Terabyte Datenvolumen und das dürfte deutlich mehr sein, als die meisten Nutzer pro Monat tatsächlich verbrauchen können. Dazu gibt es eine komplette Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den Prepaid Max Angeboten:

  • Mit 999 GB LTE für 4 Wochen steht dir ein fast unbegrenztes Datenvolumen zur Verfügung. So kannst du ganz entspannt surfen, streamen, chatten, downloaden und online spielen, ohne auf die GB zu achten.
  • O2 my Prepaid Max ist perfekt geeignet, wenn du kurzfristig ein extragroßes Datenvolumen benötigst – zum Beispiel, wenn du umziehst, im EU-Ausland Urlaub machst oder mit deinen Kollegen an großen Projekten in der Cloud arbeitest.
  • Streame Filme und Serien in höchster Übertragungsqualität auf dein Smartphone. Höre jederzeit verlustfrei die angesagten Musiktracks. So bist du auch unterwegs immer bestens unterhalten.
  • Oder teste einfach mal die hohe Qualität des O2 Netzes. Dann weißt du mit Sicherheit, dass du bei uns an der richtigen Adresse für Mobilfunktarife bist.
  • O2 Prepaid – mehr Informationen*

Mit 69.99 Euro pro Monat ist die O2 my Prepaid Max Flatrate aber auch das teuerste Angebote im Prepaid Bereich von O2 und liegt auch etwas über den Preisen der O2 Free unlimitet Flatrates auf Postpaid Basis. Im Vergleich zu den Tarifen mit unbegrenztem Datenvolumen im Vodafone- und Telekom Netz sind die 69.99 Euro monatlich aber vergleichsweise günstig. Dennoch richtet sich dieser Tarif in erster Linie an Power-Nutzer und dürfte daher für die meisten Prepaid Kunden keine sinnvolle Alternative sein. Wenn der Preis aber noch weiter absinkt, könnte auch der O2 Prepaid Max Tarif eine gute Ergänzung darstellen.

Als Fazit kann man sagen, dass der Prepaid Max Tarif von O2 am nächsten an eine unlimited Prepaid Flat heran kommt. Die Flatrate bietet zwar theoretisch ein Datenlimit, aber in der Praxis ist es eine unlimitierte Allnet Flat, da die meisten Verbraucher die 999 GB pro Monat ohnehin nicht verbrauchen können.

Alternativen mit unbegrenztem Datenvolumen in anderen Netzen

Die Telekom bietet ein richtiges Unlimited-Angebot unter dem Namen DayFlat unlimited zu den eigenen Prepaid Tarifen. Für einen Tag kann man mit dieser Prepaid Option unbegrenzt Surfen, ein Datenlimit gibt es dann nicht. Die Flat endet nach einem Tag automatisch und kann dann neu gebucht werden, falls man sie doch noch weiter benötigen sollte. Die Kosten dafür liegen bei 4.99 Euro pro Tag.

Die DayFlat unlimited lässt sich zu allen normalen Prepaid Tarifen der Telekom buchen, aber leider nur direkt zu den originalen Tarifen der Telekom selbst und nicht zu den Prepaid Angeboten von anderen Prepaid Anbieter im D1 Netz der Telekom. Selbst Tochtermarke Congstar unterstützt diese Buchungsmöglichkeit leider nicht.

Die DayFlat ist dabei vor allem für die unregelmäßige Nutzung gedacht. Wer beispielsweise einen Tag unterwegs ist, kann sich so vergleichsweise günstig Datenvolumen dazu buchen. Die dauerhafte Buchung ist dagegen eher teuer, man würde für einen ganzen Monat um die 150 Euro zahlen. Das ist dann selbst für unbegrenztes Datenvolumen zu teuer.

Für die Buchung sollte man dazu beachten, dass die Telekom mittlerweile keine Tarife ohne Grundgebühr mehr anbietet. Zu den 4.99 Euro pro Tag für die DayFlat würde daher immer auch noch der jeweilige Grundpreis für den Tarif kommen. Im billigsten Fall sind das dann nochmal 4.95 Euro monatlich extra.

Die Telekom bietet unter dem Namen MagentaMobil Prepaid Max die derzeit leistungsstärkste Prepaid Allnet Flat, die man in Deutschland buchen kann. In diesem Tarif ist nicht nur eine Prepaid Sim mit unbegrenztem Datenvolumen enthalten, sondern die Handykarte bietet direkt 5G kostenlos mit dazu. Man kann mit den MagentaMobil Prepaid Max Tarifen nicht nur unbegrenzt viel surfen, sondern auch richtig schnell. Dieser Tarif ist derzeit die einzige Prepaid Allnet Flatrate auf dem Markt, die unlimitiertes Datenvolumen bietet. Alle andere Prepaidtarife in Deutschland sind gedrosselt und daher hat dieses Angebot ein richtiges Alleinstellungsmerkmal. Dazu bekommt man hier eine komplette Prepaid Allnet Flatrate und nicht nur Datenvolumen.

Allerdings ist der Tarif auch richtig teuer. Für 28 Tage Nutzung kostet diese Prepaid Flat satte 99.95 Euro und ist damit derzeit auch die teuerste Flatrate, die man für Prepaid Tarife buchen kann. Aufgrund des Preises eignet sich die Flat daher wohl nur für wenig wenige Nutzer und ist in erster Linie für sehr seltene Gelegenheiten gedacht, wenn man doch längere Zeit richtig viel Datenvolumen benötigt. Der Max-Tarif ist sozusagen die Erweiterung der DayFlat unlimited für den gesamten Monat + kostenlose Gespräche und SMS. Es stellt sich natürlich die Frage, wer das für diesen Preis wirklich benötigt.

UPDATE: Vodafone hat ebenfalls eine Prepaid Sim mit unbegrenztem Datenvolumen gestartet. Unter dem Namen Callya Black gibt es unlimitertes Prepaid Datenvolumen. Allerdings gibt es die Karte nur in bestimmten Shops und nicht online – Vodafone scheint also nicht zu wollen, dass dieser Tarif in großen Stückzahlen gebucht wird.

Die o2 Freikarte und LTE sowie 5G

Die O2 Freikarte war eine der ersten Simkarten mit LTE im Prepaid Bereich und mittlerweile gab es verschiedene Update. Die Simkarten können nun nicht nur LTE, sondern unterstützen auch LTEmax im O2 Netz – sie surfen also immer so schnell, wie es das O2 Handynetz in der jeweiligen Region gerade erlaubt. Im Maximum sind auf diese Art und Weise bis zu 300Mbit/s möglich.

Das ist deutlich schneller als die normale Prepaidkarten im O2 Netz (beispielsweise bei Netzclub oder Blau), es geht allerdings auch noch schneller. So bietet Vodafone mit der Callya Prepaidkarte derzeit bis zu 500MBit/s.

Für Kunden bedeutet diese Konstruktion, dass LTE bei der O2 Freikarte zwar möglich ist, aber mindestens 2.99 Euro monatlich kostet. So viel zahlt man für die kleinste Tarifoption, in der LTE möglich ist. Damit ist diese Option gerade für Wenig-Nutzer kaum attraktiv, da die Mindest-Kosten für LTE zu hoch liegen. Als Wenig-Nutzer ist man mit den O2 Tarifen von Discotel daher besser beraten. Hier gibt es LTE Speed bereits von Anfang an.

5G steht bei den O2 Prepaid Freikarten generell noch nicht zur Verfügung. Mittlerweile haben aber Telekom und Vodafone 5G kostenlos für ihre Freikarten freigeschaltet. Das erhöht den Druck auch auf O2, ebenfalls diese Technik anzubieten. Bisher ist aber noch nicht bekannt, wann auch die O2 Freikarte diese Technik bekommen wird.

5G Verbindungen gibt es bei der O2 Freikarte noch nicht. O2/Telefonica hat zwar die entsprechenden Frequenzbereiche ersteigert und auch bereits erste Netzbereiche für die eigenen Postpaid Tarife in Betrieb genommen, aber es bleibt offen, wann genau es 5G bei O2 Prepaid geben wird und die Freikarten werden sicher erst nach einige Zeit für 5G Verbindungen frei geschaltet werden.

Anklicken zum Bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar