Nur noch kurze Zeit: Prepaid LTE mit 6-Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Smartmobil – Details, Erfahrungen und das Netz


smartmobil.deSmartmobil – Details, Erfahrungen und das Netz – Smartmobil ist ein weiterer Discounter der Drillisch Gruppe (wie beispielsweise auch McSIM und DeutschlandSIM)  und richtet sich  in erster Linie an die Nutzer von Smartphones und Touchscreen Handys.  Auch der Werbe-Slogan von Smartmobil „Alles was dein Smartphone braucht“ zeigt deutlich, an welche Zielgruppe sich der Handytarif richtet.

Die Tarife selbst zeichnen sich vor allem durch eine Kombination von Freiminuten und FreiSMS sowie einer Internet-Flat aus, die in der Grundgebühr inklusive sind. Zum monatlichen Preis von 9.95 Euro gibt es 100 Freiminuten und 100 FreiSMS gratis dazu. Damit kostet rein rechnerisch innerhalb der Freieinheiten eine Minute bzw. eine SMS nur 5 Cent – unter der Voraussetzung, das die Freieinheiten komplett ausgenutzt werden. Nicht genutzte Einheiten sammeln sich nicht an sondern verfallen zum Monatsende. In den letzten beiden Jahren hat sich Smartmobil aber immer stärker auf die Flatrates konzentriert und bietet aktuell Allnet Flat für um die 10 Euro Grundgebühr an.

Die Abrechnung erfolgt dabei per monatlicher Rechnung. Smartmobil bietet also keine Prepaid Tarife an, aber aufgrund der kurzen Laufzeiten sind die Tarife auch für Prepaid-Kunden interessant. Die meisten Tarife von Smartmobil finden sich aber nicht im Prepaidvergleich sondern im Vergleich der Allnet Flat.

Smartmobil Handytarife

Die Smartmobil Handytarife laufen unter dem Namen All-in und bieten je nach Preis verschiedene Leistungspakete. Daneben gibt es noch die Allnet Flatrates von Smartmobil und die LTE Tarife. Letztere werden nur im Mobilfunk-Netz von O2 angeboten, alle anderen Tarife sind sowohl in den Netzen von Vodafone als auch bei O2 zu haben. Die Vodafone Varianten sind dabei in der Regel etwas teurer. Es scheint auch so, als würde Smartmobil derzeit verstärkt auf O2 Tarife setzen. Das muss aber nicht dauerhaft so bleiben.

Den genauen Tarifzusammenstellung gibt es unter anderem bei mobil-helden.de und auch direkt unter www.smartmobil.de.

Für Prepaid Nutzer und Wenig-Telefonierer sind in erster Linie die kleineren Handytarife der All-in Linie interessant. Die Flatrates und LTE Tarife richten sich dagegen eher an Vielnutzer.

Welche Geschwindigkeit bietet Smartmobil?

Die Datenflatrate von Smartmobil bietet kostenlose je nach Tarif zwischen 200 und 3GB jeden Monat mit vollem Speed . Danach wird die Geschwindigkeit des Zugangs für den restlichen Monat auf GPRS Niveau reduziert. In den LTE Tarifen sind Geschwindigkeiten von bis zu 50MB/s möglich, in den anderen Tarifen ist die Geschwindigkeit bei 7,2Mbit/s (HSDPA) gedrosselt.  Darüber hinaus behält sich Smartmobil vor, einmal alle 24 Stunden ein Zwangstrennung der Verbindung durchzuführen.

Die Datenautomatik bei Smartmobil

Datenautomatik50

Smartmobil bietet in den neuen LTE Tarife im Netz von O2 eine Besonderheit an, die nicht von allen Kunden positiv aufgenommen wird. Die sogenannten Datenautomatik bietet zusätzliches Volumen, wenn das monatliche Frei-Volumen aufgebraucht ist. Es wird also nicht sofort gedrosselt, wenn man die Volumengrenze überschreitet sondern neues Volumen gebucht. Das passiert natürlich nicht kostenfrei sondern kostet pro Buchung 2 Euro. Smartmobil selbst schreibt zur Datenautomatik:

  • Nach Verbrauch Ihres monatlichen Inklusiv-Volumens erhalten Sie automatisch bis zu 3x pro Monat 100 MB zusätzliches Datenvolumen für jeweils nur 2 €
  • Automatische SMS-Benachrichtigung bei jeder Erweiterung
  • Die Datenübertragungsgeschwindigkeit wird ab dem jeweils ausgewiesenen Datenvolumen pro Monat (bzw. nach Verbrauch des zusätzlichen Volumens der Datenautomatik) auf max. 16 kBit/s im Download und Upload reduziert.
  • Die Datenautomatik ist fester Tarifbestandteil.

Der letzte Satz ist besonders wichtig. Bei anderen Anbietern und Tarife lässt sich die Datenautomatik deaktivieren, durch diesen Zusatz ist das bei Smartmobil bei vielen Tarifen aber nicht mehr möglich. Man muss die Datenautomatik nutzen – ob man möchte oder nicht.

Das bedeutet aber auch, das bis zu 6 Euro Mehrkosten im Monat entstehen können, wenn man das Datenvolumen überschreitet. Gerade bei den kleineren Flatrates erhöht sich damit der monatliche Preis um teilweise bis zu 50 Prozent und mehr. Daher ist die Datenautomatik ziemlich umstritten und es gibt derzeit auch einige Verfahren um diesen Mechanismus.

Die kompletten Details dazu gibt es direkt auf www.smartmobil.de

Die Erfahrungen der Kunden mit Smartmobil

Smartmobil ist mittlerweile seit einigen Jahren auf dem Markt und daher gibt es bereits einige Erfahrungen mit dem Anbieter. Probleme gibt es in der Regel im Bereich des O2 Netzes (Empfang) und teilweise bei den vergleichsweise restriktiven Bestimmung im Vodafone Netz bei der Nutzung von VoIP und dem Instant Messaging. Darüber hinaus gibt es eher wenige Kritikpunkt.

Welches Netz nutzt Smartmobil?

Derzeit ist es recht einfach das Netz von Smartmobil zu bestimmen. Der Discounter hat die Tarife relativ gut gekennzeichnet und schreibt fast immer dazu, welches Netz genutzt wird. Die O2 Tarife sind immer auch als O2-Tarife gekennzeichnet, alle andere Tarife (D-Netz Qualität) sind im Vodafone Netz angesiedelt. Der Unterschied bezieht sich dabei auch auf die Leistungen der Tarife:

  • alle Handytarife und Flatrates mit LTE Anbindungen sind nur im Mobilfunk-Netz von O2 zu haben
  • die älteren Tarife und Flatrates nutzen in der Regel des D-Netz von Vodafone und haben kein LTE.

Einen Überblick über die genutzten Netze findet man hier: Netz Smartmobil.

Die Rufnummernmitnahme zu Smartmobil

Smartmobil bietet es an die eigene Rufnummer mitzunehmen und Neukunden können natürlich auch ihre alte Rufnummer mit zu Smartmobil bringen. Je nach Aktion zahlt Smartmobil für die Mitnahme der alten Rufnummer teilweise auch einen Bonus von bis zu 25 Euro. Wie die Rufnummer Mitnahme funktioniert wird im Video erklärt:

Unser Fazit und die Bewertung zum Smartmobil

Aufgrund der hohen Preise für zusätzliche Gesprächsminuten und SMS ist der neue Tarif daher in erster Linie für Wenig- und Normaltelefonierer interessant. Insbesondere durch die Datenflatrate dürften sich auch Smartphone-Nutzer (zum Smartphone Vergleich) für den neuen Tarif erwärmen können. Das gut ausgebaute Datennetz von Vodafone (mit hohen Geschwindigkeiten) dürfte für diese Nutzergruppe eventuell auch ein Grund für diesen Tarif sein.

Mit Phonex gibt es im übrigen Zwillings-Angebot. Die All-In Flat M von Phonex bietet genau die gleichen Konditionen zum selben Preis von 9.95 Euro. Das ist auch kein Wunder denn auch Phonex wird von Drillisch realisiert – mit der neuen Marke hat man nur einen neuen Auftritt für den bereits bestehenden Tarif geschaffen.

Eine weitere Alternativ können auch die Allnet Flat von WinSIM sein. Das Unternehmen (ebenfalls eine Marke von Drillisch) bietet seit Anfang 2016 die Tarife und Handy-Flat extrem günstig an. Teilweise zahlt man bei WinSIM für eine Allnetflat mit 500MB Datenvolumen nur noch knapp 6 bis 7 Euro monatlich. Damit bekommt man zwar weniger Datenvolumen als bei den Smartmobil Angeboten, zahlt dafür aber auch einen niedrigeren monatlichen Preis.

Veröffentlich am: 25.Mrz 2016

Tags: , , , , , ,


Andere Artikel zu diesem Thema:

Bisher gibt es noch keine Kommentare


.

Fragen zu diesem Anbieter oder Thema?


Unsere Tarifexperten stehen unter www.mobisim.de jederzeit bereit um Ihre Probleme aus dem Bereich Mobilfunk oder Handy schnell und einfach zu lösen. Natürlich kostenlos!

=> Hier Fragen stellen

Diesen Beitrag kommentieren