Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

congstar100x100

Das Congstar Netz – Netzabdeckung, Netzqualität und LTE

congstar prepaidDas Congstar Netz – Netzabdeckung, Netzqualität und LTE – Congstar ist ein Tochterunternehmen der Telekom und daher ist es auch wenig verwunderlich, dass die Tarife und Prepaidkarte des Unternehmen das D1-Mobilfunk-Netz der Telekom nutzen. Dabei werden alle Angebote ausschließlich im D1-Netz realisiert, Tarife in anderen Handy-Netzen werden bei Congstar nicht angeboten. Der aktuellen Ausbaustand des Telekom Netzes (und damit auch des Congstar Netzes) kann auf der Netzausbaukarte von D1 geprüft werden.

Im Vergleich zu originalen Telekom-Tarifen gibt es bei der Netz-Nutzung durch Congstar aber einige deutliche Einschränkungen. Es steht nicht das gesamte Telekom-Mobilfunk-Netz für Congstar Kunden zu Verfügung, sondern man muss mit einigen Nachteilen leben, besonders im Bereich der Geschwindigkeit des mobilen Datenzugangs. Diese Einschränkungen haben wir im einzelenen hier nochmal zusammen gestellt.

LTE bei Congstar

Um die Nutzung von LTE 4G Verbindungen gibt es bei Congstar immer wieder Verwirrungen, denn einige der älteren Tarife des Unternehmens (allerdings nicht die Prepaidkarten) konnten das LTE Netz der Telekom mit Geschwindigkeiten von bis zu 7,2Mbit/s nutzen. Diese Tarife sind mittlerweile aber alle nicht mehr verfügbar. Alle Congstar Angebote, die man derzeit buchen kann, haben keinen Zugang zum LTE Netz der Telekom. Man surft bei Congstar derzeit maximal mit 3G Speed und UMTS oder HSDPA.

Im Forum heißt es zum Thema LTE von einem Congstar Kundenbetreuer:

Wir haben nie mit LTE geworben oder geschrieben, dass wir dies anbieten. LTE war nie ein Bestandteil unserer Verträge. Eher war es so, dass in einigen Tarifen ein „unbeabsichtigter“ Zugang zum LTE-Netz möglich war.

Im Gegenteil, in den FAQ versucht Congstar den Kunden sogar einzureden, dass man gar kein LTE braucht. Dort steht festgehalten:

Ein Mobilfunktarif mit LTE-Standard bedeutet nicht automatisch eine höhere Datenrate. Es gibt zum Beispiel LTE-Tarife anderer Anbieter, bei denen du mit maximal 21,1 Mbit/s unterwegs bist. Bei congstar kannst du mit bis zu 42 Mbit/s doppelt so schnell über HSDPA im Telekom-Netz surfen. Und wer zum Beispiel hauptsächlich Apps nutzt und im Internet surft (Aufruf von mobilen Webseiten), der stößt selbst als Powersurfer mit HSDPA-Speed selten an seine Geschwindigkeitsgrenzen. Für die meisten Nutzer sind unsere günstigen Tarife in HSDPA-Speed also eine gute und ausreichende Wahl.

Ob 3G wirklich eine „gute und ausreichende Wahl“ ist, kann man durchaus auch anders sehen, denn Videos und Musik sind mittlerweile für viele Nutzer wichtig und hier macht HSDPA keine so gute Figur mehr. Dazu kommt, dass die Latenzen im 3G Netz prinzipiell höher sind und wirklich zukunftsfähig ist UMTS und HSDPA auch nicht.

Um es nochmal deutlich zu sagen: Im Vergleich zu den normalen Telekom Kunden ist  für Congstar Kunden das gesamte LTE Netz der Telekom nicht nutzbar. Man kann mit den Congstar Simkarten derzeit nur 2G- und 3G Verbindungen nutzen und dass kann durchaus zum Problem werden. So nützt Congstar Kunden ein gut ausgebautes 4G Netz bei der Telekom nicht, weil sie ohnehin nicht darauf zurück greifen können. Ist dazu auch 3G nicht gut ausgebaut, bleibt als Fallback nur das 2G Netz und damit Geschwindigkeiten, die bereits vor 10 Jahren schon langsam waren und mittlerweile kaum noch sinnvolles Surfen im mobilen Internet ermöglichen.

Wie das dann in der Praxis funktioniert, kann man ebenfalls im Congstar Forum nach lesen. Dort heißt es:

Entschuldigung, dass ich jetzt hier so offen schreibe, aber lasst euch nicht belügen! Das Netz von congstar taugt gar nichts!
Ich bin gerade von E-Plus einem deutlich billigerem Anbieter zu Congstar gewechselt, weil ich ab und zu Probleme mit dem Handy Empfang hatte. Ich habe gedacht der wechsel in das D1 Netz könnte nur Vorteile bringen. Auf gar keinen Fall!!!
Jetzt habe ich so gut wie keinen Datenempfang mehr. Die Balken für den Empfang sind fast voll da nur daneben findet sich dann immer öfters das Ausrufezeichen, dass man eben kein Datenempfang hat. Da bin ich ja schön in den Hintern gekniffen, ich nutze das Handy eigentlich NUR noch für Datenempfang, aber wohl nicht mehr lange bei Congstar!

Auch in anderen Foren finden sich solche Hinweise. Das ist natürlich nicht der Regelfall, man sollte auf der Netzausbaukarte von D1 aber auf jeden Fall prüfen, wie gut das 3G Netz der Telekom (nicht das 4G Netz!) vor Ort ausgebaut ist, denn nur so bekommt man ein gutes Bild von der Netzqualität und den Geschwindigkeiten, die man bei Congstar erwarten kann.

Die Geschwindigkeiten im Congstar Netz

Neben den Einschränkungen bei der Nutzung von LTE sind die meisten Tarife und Prepaidkarte bei Congstar auch in der Geschwindigkeit eingeschränkt. Auch wenn das Congstar bzw. Telekom Netz bereits mehr Speed her geben würde, ist meistens bei 14,4 oder 21,6Mbit/s Schluss. Nur bei den großen (und teuren) Allnet Flat des Unternehmens surft man mit 42,2MBit/s und damit mit dem maximalen Speed, den das HSDPA Netz leisten kann.

Zum Vergleich dazu: die originalen Tarife der Telekom und selbst die Prepaidkarte der Telekom sind derzeit mit LTE max frei geschaltet. Dadurch können sie die maximale Geschwindigkeit nutzen, die das LTE Netz der Telekom zur Verfügung stellt. Das sind derzeit bis zu 300MBit/s und damit mehr als 6 Mal so viel wie bei den schnellsten Congstar Tarifen. Im Prepaid Bereich sind die Telekom Karten (MagentaMobil Start) sogar etwa 20 Mal so schnell wie die Prepaid Tarife von Congstar.

Die Telekom Karten sind in diesem Bereich aber auch eine Ausnahme. Im Vergleich mit den anderen D1 Discountern bietet Congstar vergleichbare Geschwindigkeiten an.

Die APN Einstellungen bei Congstar

Bei Congstar werden die APN Einstellungen und Zugangsdaten für das mobile Internet in der Regel automatisch zugeschickt und hinterlegt, wenn die Simkarte in ein neues Gerät eingelegt wird. Daher muss man als Nutzer in den meisten Fällen gar nicht aktiv werden, sondern kann mehr oder weniger sofort mit der Congstar Simkarte los surfen.

Sollte die SMS nicht angekommen sein, kann man eine neue Konfigurations-SMS unter dieser Adresse anfordern: https://www.csp.t-mobile.net/rdm/?pt=TMDEUP

Sollte es danach immer noch Probleme geben, kann man die Einstellungen auch manuell im Handy oder Smartphone hinterlegen. Dazu sollte man folgende Einstellungen verwenden.

Internet (GPRS, UMTS, HSDPA) Einstellungen:

  • APN (auch Zugangspunkt genannt) : internet.t-mobile
  • 1. DNS (Server): 193.254.160.1
  • 2. DNS (Server): –
  • Benutzername: t-mobile
  • Passwort: tm
  • IP-Adresse: dynamisch
  • IP-Header Komprimierung: nein
  • Proxy verwenden: nein

Nach der Eingabe sollte das Gerät neu gestartet werden, damit die Zugangsdaten korrekt übernommen werden.




There are no comments

Add yours