Sim Karte ohne Vertrag – diese Prepaid Discounter haben richtig kurze Laufzeiten

Sim Karte ohne Vertrag – diese Prepaid Discounter haben richtig kurze Laufzeiten – Viele Verbraucher setzen mittlerweile auf Flexibilität und da sind lange Laufzeiten bei Handytarifen und Verträgen nicht die richtige Wahl. Es gibt aber natürlich auch einige Sim Karten ohne Vertrag und Laufzeit auf dem Markt und vor allem im Prepaid Bereich findet man fast alle Angebote ohne länger laufende Verträge. Eine längere Vertragsbindung gibt es meistens nur, wenn man eine Option oder Flat bucht, aber auch dann liegt die Laufzeit nur bei 28 bis 31 Tagen.

Diese Angebote lassen sich dann schnell wieder wechseln und man kann die Sim Karte auch schnell wieder kündigen. In diesem Artikel wollen wir Anbieter vorstellen, die sich bei den Sim Karte ohne Vertrag besonders empfehlen und bei denen es auch wenig sonst zu beachten gilt.

Generell gilt: juristisch gesehen sind auch Prepaid Sim ein Vertrag mit Rechten und Pflichten sowohl für den Kunden als auch für den Anbieter. Da Sim Karten im Prepaid Bereich aber immer nur kurze Laufzeiten haben (wenn überhaupt) und es oft auch keine fixen monatlichen Kosten gibt, werden Prepaid Karten oft als Sim Karten ohne Vertrag bezeichnet.

Wer noch weniger Risiko will, sollte sich die Prepaid Freikarten (Überblick: Sim Karten kostenlos und gratis) anschauen. Diese haben neben den kurzen Laufzeiten keinen Kaufpreis und keine Versandkosten, lassen sich also komplett risikolos bestellen. Insgesamt haben die kurzen Zeiten aber auch den Nachteil, dass man kaum Prepaid Handys zum Tarif bekommt. Diese muss man meistens extra bezahlen. Den kompletten Überblick über den Prepaid Sim auf dem Markt gibt es im Prepaid Vergleich.

Besonders billig: die Discotel Prepaid Sim mit 6 Cent Abrechnung

Discotel ist ein O2 Prepaid Discounter und die Sim sind sogar täglich kündbar. Kürzere Laufzeiten für die Prepaid Tarife sind also gar nicht möglich. Die Abrechnung erfolgt dabei immer nach diesem Tarif:

  • 6 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 6 Cent pro SMS in alle Netze
  • 6 Cent pro MB Datenübertragung
  • keine Grundgebühr, keine Mindestlaufzeit

Die weiteren Detail gibt es direkt auf der Webseite von DiscoTEL*

Die Discotel Simkarte kostet aktuell 9.95 Euro und enthält bereits 10 Euro Startguthaben. Die Abrechnung der Datenverbindung erfolgt volumenbasiert und ist mit 6 Cent pro Minute vergleichsweise günstig. Andere Anbieter im Prepaidbereich liegen hier bei 24 Cent und darüber. Für dauerhaftes Surfen ist diese Abrechnungsform aber trotzdem nicht geeignet, man sollte dann in jedem Fall auf einer der buchbaren Flatrates bei Discotel zurück greifen.

Die Besonderheit bei Discotel war lange Zeit die Freigabe des LTE Zuganges. Mittlerweile haben diese Funktion aber alle Sim im O2 Netz. Die Prepaid Simkarten des Discounter können das LTE Netz von O2 nutzen und zwar mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50Mbit/s. Neben der LTE Nutzung sind sie damit auch deutlich schneller als andere Prepaidkarten auf dem Markt, die oft nur maximal 7,2Mbit/s im Bereich der Datenübertragung erreichen. Allerdings gibt es bei der Internet-Nutzung einige Einschränkungen. Discotel schreibt dazu:

Preis pro MB: Jede angefangene 10 KB werden stets voll berechnet. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit beträgt maximal 21,6 MBit/s (LTE). Der Netzbetreiber behält sich vor, nach 24 Stunden jeweils eine automatische Trennung der Verbindung durchzuführen. Die Preise gelten nicht für CSD-Verbindungen. Die Nutzung von VoIP, sonstige Sprach- und Videotelefonie sowie Peer-to-Peer Verkehr ist ausgeschlossen.

Für die normale Nutzung des mobilen Internets sollte das aber keine Auswirkungen haben. Es gibt auf dem deutschen Handy-Markt aber bereits deutlich schnellere Verbindungen. Generell ist Discotel aber nach wie vor der billigste Anbieter im Prepaid Vergleich – sowohl beim Grundtarif als auch bei den Prepaid Allnet Flat.

Prepaid Sim mit 5G: Vodafone Callya Freikarte

Die 5G Nutzung ist derzeit nur bei den Netzbetreiber-Tarifen möglich und die Callya Prepaid Karte ist daher eher die Ausnahmen im Prepaid Bereich. Callya ist dabei die Prepaid Marke von Vodafone und daher nutzen die Tarife natürlich auch das Vodafone Netz.

Die aktuellen Konditionen im Callya Classic Tarif

  • 9 Cent pro Gesprächsminute in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS in alle deutschen Netze
  • Internet-Zugang per Tagesflatrate für 99 Cent
  • keine Grundgebühr und kein Mindestumsatz
  • Weitere Tarifdetails und Infos gibt es hier*

Die Abrechnung der Gespräche erfolgt minutengenau (Takt 60/60), der Internet-Zugang kostet pro Kalendertag 99 Cent. Das ist für eine kurze Einwahl eher teuer (es werden immer mindestens 99 Cent abgerechnet) wer aber den gesamten Tag online ist, surft mit dieser Flatrate billiger als bei anderen Anbietern. Der neue Tarif unterscheidet sich vom bisherigen Callya Smartphone Fun Tarif in erster Linie durch die fehlende Grundgebühr – man bekommt hier also wirklich eine kostenlose Sim ohne Kaufpreis und monatliche Grundgebühren. Es werden im Vodafone Callya Classic also keine monatlichen Fixkosten fällig, es wird nur dann etwas abgerechnet, wenn man den Tarif auch nutzt. Das dürfte vielen Kunden (insbesondere mit geringen monatlichen Umsätzen) deutlich besser gefallen, als der Smartphone Fun Tarif. Darüber hinaus bietet das Unternehmen alle Prepaid Tarife mittlerweile als Freikarte an. Es gibt also weder eine Kaufpreis noch Versandkosten, sondern man kann die Simkarte ohne finanzielles Risiko bestellen. Allerdings ist eine Legitimation mit Ausweis notwendig. Dies ist mittlerweile für alle deutschen Prepaidkarten gesetzlich vorgeschrieben und daher natürlich auch für die Callya Prepaid Tarife von Vodafone Pflicht. Alle weiteren Informationen und Details gibt es direkt bei Vodafone Callya*.

Generell kann man aber auch mit den anderen Prepaid Tarifen auf dem deutschen Markt nicht viel verkehrt machen, wenn man nach Sim ohne Vertrag sucht. Es gibt dabei aber zwei Ausnahmen, die man beachten sollte:

  • die MagentaMobil Prepaid Karte der Telekom hat den einzigen Grundtarif mit Grundgebühr. Hier kann man zwar auch schnell kündigen, aber zahlt dennoch im 4 Wochen Intervall die Gebühr bis zur Kündigung.
  • Es gibt auf dem Markt neue Jahrespakete und Halbjahres Flatrates. Diese werden direkt beim Kauf komplett bezahlt und haben daher auch eine eher lange Vertragsbindung für ein Jahr. Diese Pakete erkennt man meistens am hohen Preis – man zahlt beim Kauf 40 bis 150 Euro für die Sim Karte und das fällt dann schon auf.

Anklicken zum Bewerten
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar