Prepaid Handy Überblick – wo gibt es Smartphones zur Prepaid Sim?

Prepaid Handy Überblick – wo gibt es Smartphones zur Prepaid Sim? – In den letzten Jahren haben immer mehr Prepaid Anbieter die Prepaid Bundles aus dem Angebot entfernt. Man bekam daher immer seltener ein Prepaid Handy zur Simkarte – in fast allen Fällen wurden und werden die Simkarten ohne Smartphones und generell ohne Hardware verkauft. Im Prepaid Vergleich gibt es daher auch in erster Linie reine Simkarten mit Tarif aber ohne Handy.

Erfreulicherweise hat sich der Trend aber wieder etwas umgekehrt. Immer mehr Anbieter setzen auf Prepaid Jahresflat und damit auf Jahrespakete, die fest für 365 Tage gebucht und auch für das komplette Jahr bezahlt werden. Auf diese Weise kann man Prepaid Handys deutlich besser vermarkten, weil die Refinanzierung einfacher ist und auf ein ganzes Jahr gerechnet werden kann.

Einige Anbieter kombinieren daher aktuell Prepaid Jahrespakete mit einem Prepaid Handy zu neuen Bundles und da immer mehr Anbieter solche Pakete für ein Jahr oder ein halbes Jahre schnüren, wird die Zahl der Angebote wohl auch noch weiter steigen. Aktuell bekommt man auf jeden Fall bereits einige sehr interessante Angebote mit Prepaidhandys in diesem Bereich.

HINWEIS: In der Regel gibt es nach wie vor keine wirklichen Topmodelle in Verbindung mit einer Prepaid Sim. iPhone mit Prepaid Tarifen sollte man daher nicht erwarten. Die Bundles sind in erster Linie auf günstigere Modelle im Preisbereich von 100 bis 150 Euro ausgelegt. Wer mehr Technik erwartet, muss daher auch weiterhin auf ein freies Gerät zurückgreifen.

Die Prepaid Handy Bundles bei O2

o2 bietet derzeit nicht nur ein Prepaid Handy an, sondern auch andere Endgeräte wie Prepaid Tablets oder einen Prepaid Mini Router für unterwegs. Die Bundles sind dabei immer mit Jahrespaketen gekoppelt und kosten (inklusive Jahresflat) zwischen 80 und 230 Euro. Die Flat wird dabei immer für ein Jahr gebucht und direkt bezahlt, weitere Kosten für die normalen Leistungen gibt es dann im gebuchten Jahr nicht. O2 bietet die Prepaid Handys daher nicht unbedingt mit den normalen o2 Prepaid Tarife und der O2 Freikarte an, sondern in erster Linie mit der Jahresflatrate. Auch die O2 Prepaid Allnet Flatrate Tarife lassen sich bisher nicht mit Smartphones buchen.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den Tarifen:

  • Allnet Flat und Datenvolumen: Surfe und telefoniere 365 Tage lang mit dem O2 my Prepaid Smartphone Jahrespaket. Fürs mobile Internet stehen dir satte 12 GB Highspeed-Datenvolumen mit bis zu 225 MBit/s zur Verfügung. Mehr Datenvolumen kannst du jederzeit nachbuchen. Und mit Allnet Flat telefonierst und simst du ein Jahr lang in alle deutschen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz.
  • Datentarif: Entscheide dich für den O2 my Prepaid Internet-to-Go Datentarif, wenn du mit Laptop, Tablet oder mobilen Router online gehen willst. Du zahlst einmalig für ein Datenvolumen von 30 GB und kannst mit Flatrate für 365 Tage online gehen. Das ist genug Highspeed-Datenvolumen für z.B. bis zu 60 Stunden Videos, bis zu 500 Stunden Skype oder für bis zu 600.000 E-Mails.

Die Geräte sind dabei frei nutzbar, einen Simock gibt es nicht. Man kann die Prepaidhandys bei O2 also auch mit anderen Simkarten nutzen, die Jahresflat ist dennoch aktiv.

ALDI Talk Prepaid Handy Deals

ALDI hat die ALDI Talk Prepaid Tarife in den letzten Jahren deutlich aufgewertet und ist mittlerweile einer der größten Prepaid Anbieter auf dem deutschen Markt. In letzter Zeit sind auch immer mehr die Prepaid Handy Angebote in den Vordergrund gerückt. Mittlerweile vertreibt ALDI diese Angebote direkt mit auf der Startseite. Man kann die Prepaid Allnet Flat von ALDI Talk direkt mit Handy und Smartphone buchen – das kennt man so auch von den Postpaid Anbieter mit deren Handytarifen und Handyverträgen.

Erfreulich: ein Prepaid Smartphone ist bei ALDI nicht mit Jahrespaketen gebundelt, sondern mit den normalen Prepaid Sim ohne Laufzeit. Man bleibt mit den Prepaid Handys von ALDI also flexibel und kann jederzeit auch wieder wechseln, falls es doch nicht so richtig passen sollte.

Dafür lässt man sich auch eine Finanzierung der Geräte ein – man zahlt also monatliche Raten für das Smartphone. Je nach Gerät sind das 12 bis 24 Monate und dies erfolgt unabhängig von der Sim. Das ist ein etwas anderes Modell als bei O2, hat aber natürlich dennoch sein Vorteile.

Im Vergleich mit den originalen O2 Prepaid Angeboten bietet ALDI den geringeren Speed. Man bekommt kein LTE max, sondern nur Speed bis 25MBit/s. Das reicht in der Regel aber ohne Probleme für eine normale Nutzung aus. 5G ist bei ALDI bisher generell noch nicht freigeschaltet, man nutzt also die Geräte und auch die Tarife rein im 4G/LTE Netz von O2.

Die Tchibo Prepaid Handys

Tchibo hatte bisher an sich immer Prepaid Handy Angebote im Shop, allerdings ist die Ausrichtung da sehr deutlich auf Einfach-Handys fokussiert. Man bekommt also vor allem richtige Handys ohne Touchscreen oder Seniorengeräte mit zur Prepaid Sim Karte und weniger die aktuellen Modelle mit Touchscreen und schnellem Internet-Zugang. Wer aktuell in den Prepaid Bundle Shop von Tchibo schaut, fühlt sich um einige Jahre in der Zeit zurückversetzt. Das Angebot ist also nur für eine spezielle Zuelgruppe interessant (Prepaid für Senioren und Prepaid Handy und Sim für Kinder) und weniger für den breiten Markt.

Dafür kann man die Prepaid Modelle bei Tchibo auch ohne Jahrespaket buchen. Man bekommt sie zur ganz normalen Tchibo Prepaid Sim ohne Laufzeit zu einem einmaligen Kaufpreis dazu.

Das Kleingedruckte bei Tchibo ist recht umfangreich, enthält aber an sich keine überraschenden Details:

Gilt bei Kauf eines Einfach-Handys und Buchung des Prepaid-Tarifs. Mit Freischaltung der SIM-Karte erhalten Sie einmalig € 10 Gesprächsguthaben, gültig für alle Standard-Inlandsverbindungen (außer Sonderrufnummern und Rufumleitungen). Das Gesprächsguthaben ist nicht auszahlbar. Standard-Verbindungen/-SMS innerhalb Deutschlands sowie aus dem EU-Ausland in die EU 9 ct./Min./SMS ohne Sonderrufnummern/Mehrwertdienste (Taktung 60/60). Standard-Surf-Konditionen in Deutschland und in der EU (ohne Buchung einer Internet-Flatrate): 24 ct/MB, Geschwindigkeit bis zu 25 MBit/s im Download und bis zu 8,6 MBit/s im Upload. Abrechnung erfolgt pro angefangene 100 kB. Vertragspartner für den Tarif ist die Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Georg-Brauchle-Ring 50, 80992 München. Vertragspartner für die Endgeräte ist die Tchibo GmbH, Überseering 18, 22297 Hamburg; Standortinformationen auf www.tchibo.de unter „Tchibo Service“ oder unter Telefon 0800 3000111. Max.abgabe 2 Endgeräte.

Günstige Handys unter 100 Euro (ohne Simkarte)

Die Alternative zu Prepaid Handy Angeboten und Prepaid Bundles sind freie Geräte mit günstigen Preisen. Viele Anbieter haben Modelle für um die 100 Euro im Angebot und damit braucht man man sich kein Prepaid Bundle, sondern kann Smartphone und Sim Karte auch recht frei und unabhängig voneinander kaufen. In dem Fall muss man keine Laufzeiten oder Jahresfristen beachten, sondern nur die Tarife der Simkarte.

5G Handys und Smartphones im Prepaid Bereich

Die ersten Prepaid Anbieter setzen bereits auf 5G Angebote. Sowohl die Telekom als auch Vodafone haben ihre Prepaid Sim mittlerweile für 5G freigeschaltet und gegen Aufpreis (ca. 3 Euro extra pro 4 Wochen) kann man die Tarife für 5G freischalten. Allerdings ist der Netzausbau doch noch recht unterschiedlich. Die Telekom hat bisher die meisten 5G Netzbereiche in Betrieb genommen und daher hat man im Telekom Netz (mit dem MagentaMobil Prepaid Sim) derzeit die besten Chancen, 5G auch wirklich nutzen zu können.

Die Telekom schreibt selbst zum 5G Ausbau:

Die Deutsche Telekom verstärkt ihren 5G-Ausbau: Mehr als 5.000 Antennen zählen jetzt zum Highspeed-5G-Netz der Telekom. Rund 350 neue Standorte kamen in den letzten Wochen dazu. Insgesamt bilden damit fast 1.700 Standorte das sehr schnelle 5G-Netz. Die Antennen funken auf der 3,6 Gigahertz-Frequenz (GHz). Bis zu einem Gigabit pro Sekunde sind im Download möglich. 

Auf dem ultraschnellen 3,6 Gigahertz-Band ist 5G in mehr als 200 Städten und Gemeinden verfügbar. Neu dabei sind Orte aus dem ganzen Bundesgebiet. Dazu gehören unter anderem Dülmen (Nordrhein-Westfalen), Soltau (Niedersachsen), Annaberg-Buchholz (Sachsen) und Freising (Bayern). Auch in größeren Städten verbessern und verdichten die Technik-Teams das 5G-Netz. Dazu gehören zum Beispiel die Städte Köln, Düsseldorf oder Berlin. Die neuen 5G-Standorte unterstützen ab sofort auch die neuste 5G Standalone-Technologie. Das gilt bereits für alle Antennen, die im 3,6 Gigahertz-Band funken. 

5G Standalone kommt ohne LTE-Technik im Kernnetz aus. Diese Technologie bildet die nächste Stufe von 5G. Sie ermöglicht eine minimale Reaktionszeit von unter 10 Millisekunden und das sogenannte Network Slicing. Es erlaubt das Netz in virtuelle und getrennte Abschnitte zu teilen.

Für die Nutzung von 5G benötigt man neben dem Netzausbau aber vor allem auch ein Handy, dass bereits 5G Techniken unterstützt. Bei den Prepaid Handys (meistens günstigere Modelle) gibt es in der Regel noch keine 5G Modelle. Auch ältere Geräte haben oft noch kein 5G Modem mit an Bord und lassen sich daher nur im LTE Netz einsetzen. Daher kann es sein, dass man für 5G ein neues Smartphone braucht und auch bei den Prepaid-Handy Deals keine passenden Modellen zur Verfügung stehen. Dann muss man zwangsläufig auf ein freies Gerät mit 5G zurückgreifen. Generell bietet 5G aber im Prepaid Bereich noch keinen gravierenden Vorteil, so dass man derzeit auch mit LTE Geräten und Tarifen noch sehr solide Surfen kann. Für die Zukunft wird es ohnehin immer mehr Geräte mit 5G Unterstützung geben. Dann dürfte es auch bei den Prepaid Handy Angeboten die entsprechenden Geräte geben.

Anklicken zum Bewerten
[Total: 1 Average: 5]

4 Gedanken zu „Prepaid Handy Überblick – wo gibt es Smartphones zur Prepaid Sim?“

  1. Avatar

    Smart Communications

Schreibe einen Kommentar