Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: D1-Netz Qualität!
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 70 Euro Guthaben
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

prepaid-vergleich-12032013

Kostenlose Simkarten und Freikarten im aktuellen Überblick

Kostenlose Simkarten und Freikarten im aktuellen Überblick – In Deutschland sind kostenfreie Sim-Karten mittlerweile ein etablierter Bestandteil im Prepaid-Bereich und Anbieter wie Vodafone oder O2 setzen bereits seit Jahren erfolgreich auf diese Angebote, um ihre Prepaid Tarife von den Discountern und der Konkurrenz abzugrenzen. Mittlerweile bekommt man bei den kostenlosen Sim auch sehr interessante Tarife, die teilweise sogar deutlich mehr Leistung bieten als die Angebote mit Kaufpreis und Versandkosten. Im Prepaid Vergleich sind die gratis Handykarten von Vodafone und O2 sogar eines der wenigen Angebote, die LTE inklusive haben – trotz des fehlenden Kaufpreises bekommt man hier als Prepaid Tarife, die vollwertig sind und sogar bessere Leistungen bieten.

Für die Anbieter sind die kostenlose Sim-Karten dabei durchaus auch ein gutes Geschäft. Die Umsätze im Prepaid Bereich sind zwar niedriger als bei den Handyverträgen, aber auch die Freikarten leisten einen Deckungsbeitrag zum Betrieb des jeweiligen Netzes und ab und an wechselt ein Nutzer von der Freikarte auch auf einen normalen Handytarife, so dass diese kostenlosen Prepaidkarten auch eine interessante Möglichkeit sind, neue Kunden zu gewinnen. Auch wenn die Karten oder Kaufpreis und Versandkosten verteilt werden: Minus machen die Anbieter damit also nicht.

2016 ist es aber etwas ruhiger geworden in diesem Bereich. So hat beispielsweise die Telekom anscheinend aufgegeben, die Simkarten kostenlos zu verteilen und in diesem Jahr mit demMagentaMobil Start Prepaid Tarif noch keine einzige Freikarten Aktion gefahren. Auch andere Anbieter wie Simyo haben ihre Freikarten eingestellt. Der Markt mit kostenlosen Sim-Karten ist also etwas geschrumpft, einige Anbieter gibt es aber nach wie vor:

Die kostenlose Simkarte von Vodafone

Vodafone bietet die Prepaid Tarife und der Bezeichnung  Callya an und die Callya Prepaidkartewird bereits seit mehreren Jahren als kostenlose Simkarte angeboten.  Es gibt bei der kostenlose Simkarte von Callya keinen Kaufpreis und keine Grundgebühr, tariflich bekommt man einen reinen 9 Cent Tarif, der Gespräche und SMS mit 9 Cent pro Minute bzw. SMS abrechnet. Der Internet-Zugang ist per Tagesflatrate möglich, man kann aber auch zusätzliche Datenflatrates buchen, die den gesamten Monat laufen.

Die Callya Karte ist derzeit die schnelle Prepaidkarte auf dem deutschen Markt. Man surft mit dieser Freikarte im LTE Netz von Vodafone mit Geschwindigkeiten von bis zu 375MBit/s. Allerdings gibt es diesen hohen Speed nicht im Grundtarif sondern nur, wenn man eine Option samt Internet Flat dazu bucht. Dadurch entstehen feste Kosten, die buchbaren Flatrates und Optionen haben allerdings immer nur einen Laufzeit von 30 Tagen und sind daher auch schnell wieder kündbar. Im Kleingdruckten des Unternehmens heißt es dazu:

Für alle Optionen gilt: Der Nutzungszeitraum von 4 Wochen beginnt mit Tag der Buchung. Er verlängert sich automatisch um weitere 4 Wochen, wenn Du nicht vor Ablauf der Option kündigst. Restliche Highspeed-MB verfallen mit Ablauf der 4 Wochen. Nach Verbrauch der Highspeed-MB surfst Du mit bis zu 32 Kbit/s. Die Internet-Optionen enthalten 250 MB, 750 MB bzw. 2 GB und sind ohne Zusatzkosten im EU-Ausland nutzbar.

Vodafone bietet auch einen Allnet Flat auf Prepaid Basis als Freikarte an. Diese kostet allerdings 22.50 Euro monatlich, erlaubt dafür aber auch den gesamten Monat kostenlos in alle deutschen Netze zu telefonieren.

Die gratis Handykarte von O2

Bei O2 werden die Prepaid Tarife als O2 Loop bezeichnet und auch dieses Unternehmen hat diese Prepaidkarten bereits sehr mehreren Jahren als Freikarte im Angebot. Als Besonderheit gibt es bei dieser gratis Simkarte für jeden Kunden, der seine Prepaidkarte mit mindestens 15 Euro auflädt, einen Überraschung. Das sind in der Regel Freiminuten oder SMS, mit denen die Nutzung noch etwas günstiger wird. O2 möchte damit vor allem aktive Kunden stärken und belohnen, die mit der Karte Umsatz machen und daher auch häufiger nachladen müssen. O2 schreibt auf der Webseite zur Prepaid-Überraschung:

Aufladen und gewinnen. Denn jedes Mal, wenn Sie mindestens 15 € Prepaid-Guthaben aufladen, gewinnen Sie einen Preis – garantiert. Je höher das aufgeladene Guthaben, desto besser der Preis: Ab 20 € gibt es Silberpreise, ab 30 € Goldpreise.

Egal, ob Sie mit Guthabenkarte, am Bankautomaten, per Überweisung oder Kreditkarte Ihr Guthaben aufladen – wir senden Ihnen Ihren individuellen Gewinncode direkt per SMS an Ihre Mobilfunknummer.

Der Gedanke scheint zu funktionieren, denn O2 hat im Vergleich zu den anderen Netzen die Prepaidkunden mit den höchsten Umsätzen.

Darüber hinaus bietet O2 Loop einen einheitlichen 9 Cent Prepaid Tarif und dazu die Nutzung von LTE im O2 Netz an. Im Vergleich mit der Callya Prepaid Freikarte sind die Geschwindigkeiten aber deutlich geringer. So surfen die O2 Simkarten trotz LTE Unterstützung nur mit maximal 21,6Mbit/s im Datenbereich. Im Vergleich zu den maximalen 375MBit/s bei Vodafone ist das geradezu langsam und wenig konkurrenzfähig.

Die O2 Loop Prepaidkarte lässt sich auch mit Flatrates und Optionen noch weiter aufrüsten und zu einem kompletten Smartphone Prepaid Tarif aufwerten. Neben Datenflatrates kann man auch Freiminuten und SMS dazu buchen. O2 schreibt zu den Möglichkeiten:

Entscheide Dich für noch mehr Freiheit beim Telefonieren, Surfen und Simsen: mit der kostenlosen Prepaid O2 Freikarte und Loop Smart Optionen ganz nach Deinem Bedarf. In den Tarifen Loop Smart M, Loop Smart L und Loop Smart XL sind schon viele Gesprächsminuten und SMS in alle deutschen Netze inklusive. Wenn die Einheiten aufgebraucht, kannst Du weiterhin zu einem besonders günstigen Preis telefonieren und SMS verschicken. Doch diese Tarife haben noch einen weiteren Riesenvorteil: Du kannst zwischen Flatrates mit verschiedenen Datenvolumen wählen, um das Internet zu nutzen – ganz nach Deinem individuellen Bedarf. Übrigens: Selbst wenn Dein Inklusiv-Datenvolumen mit Highspeed aufgebraucht sein sollte, kannst Du noch weiter surfen, dann allerdings mit reduzierter Geschwindigkeit. Und mit der O2 Community Flatrate kannst Du kostenlos alle O2 Handynummern im deutschen Netz anrufen. Auch für diese Prepaid Angebote mit Loop Smart Option gilt natürlich: keine Vertragslaufzeit und hohe Flexibilität. So kannst Du monatlich den Tarif wechseln, um ihn an Deine vielleicht geänderte Internetnutzung anzupassen.

Die kostenlose SIM von Otelo

Otelo hatte bereits vor einigen Jahren auf Freikarten gesetzt, diese dann aber wieder eingestellt. Seit wenigen Wochen gibt es die Otelo Freikarte nun wieder und das Unternehmen bietet die eigenen Prepaidtarife wieder ohne Kaufpreis und Versandkosten an. Wie O2 und Vodafone bietet auch Otelo einen reinen 9 Cent Tarif, es gibt aber einige Abstriche im Datenbereich. Die kostenlosen Otelo Simkarten (und auch die normalen Prepaidkarte von Otelo) surfen maximal mit 3G Speed und bieten keinen Zugang zum LTE Netz von Vodafone. Der maximale Speed beträgt auch hier 21,6Mbit/s, man erreicht ihn aber nur mit HSDPA bzw UMTS. Das Unternehmen erklärt dazu auf der Webseite:

Wenn du mit deinem Prepaid-Smartphone gerne in optimaler D-Netz-Qualität surfst, bist du mit unseren Prepaid-Freikarten genau richtig bedient: 3x schneller surfen mit bis zu 21,6 Mbit/s, 300 Inklusiv-Einheiten in alle deutschen Netze, Telefon- und SMS- Flat zu otelo. Ohne Bindung. Und auch für die SIM-Karte zahlst du nichts.

Ansonsten bietet Otelo ebenfalls einen einheitlichen 9 Cent Tarif wie die beiden anderen Unternehmen. Da aber die Internet-Geschwindigkeit vergleichsweise niedrig ausfällt, sollte man eher so den Prepaidkarte von Vodafone greifen: gleiches Netz, gleiche Kosten aber deutlich mehr Speed.




There are no comments

Add yours