Normaltelefonierer und Normalnutzer – was ist das eigentlich genau?

Normaltelefonierer und Normalnutzer – was ist das eigentlich genau? – Der Begriff „Normaltelefonierer“ findet sich in fast allen Fachpublikationen im Bereich Mobilfunk aber eine genaue Definition, was ein Normaltelefonierer überhaupt ist und ab wie vielen Gesprächsminuten oder SMS pro Monat man kein Normaltelefonierer mehr ist, gibt es nicht.

Der Name selbst suggeriert, das ein Normaltelefonierer in etwa soviel vertelefoniert wie der durchschnittliche Deutsche, allerdings ist dieses Kriterium natürlich sehr ungenau bzw. lässt einen breiten Spielraum für Abweichungen.

Mittlerweile sind auch die Datentarifen dazu gekommen, so dass man in dieser Hinsicht oft von Normal-Nutzern spricht um abzugrenzen, dass es nicht nur im die Telefonie geht. Auch bei der normalen Nutzung im Mobilfunk ist daher mittlerweile Prepaid Internet oder zumindest eine Datentarif bis hin zu einer Datenflat mit dabei. Teilweise hat die Datennutzung sogar die Hauptrolle auf dem Handy eingenommen.

Normaltelefonierer und Normalnutzer – was ist das eigentlich genau?

Der Handy Tarifrechner handytarife-rechner.info definiert Normaltelefonierer mit 200 Gesprächsminute und 50 SMS im Monat. Beim Vergleichsportal Verivox reichen bereits 150 Gesprächsminuten im Monat und 40 SMS um als Normaltelefonierer zu gelten. Noch enger werden die Grenzen von der Stiftung Warentest gezogen, hier gilt man bereits ab mehr als 90 Gesprächsminuten und 50 SMS pro Monat als Normaltelefonierer.

Je nach Anbieter können also die Werte für einen Normaltelefonierer um mehr als die Hälfte abweichen. Dazu kommt, dass dabei nicht berücksichtigt wird, ob die Gespräche ins Festnetz geführt werden, in ein bestimmtes Mobilfunknetz oder aber mehr oder weniger gleichmäßig in alle Mobilfunknetze. Auch die Angabe über den monatlichen Rechnungsbetrag hilft kaum weiter denn je nach Vertrag können 200 Gesprächsminuten monatlich 5 Euro, aber eben auch 10 Euro und mehr kosten.

HINWEIS: Wir empfehlen mittlerweile eher nach dem monatlichen Rechnungsbetrag zu gehen. Unter 5 Euro monatliche Rechnung haben in der Regel nur Wenig-Nutzer, zwischen 5 bis 15 Euro Rechnung sind Normalnutzer und bei über 15 Euro ist man mittlerweile ein Vielnutzer.

Im Zweifel empfiehlt es sich daher Beratung einzuholen (wobei man durchaus mehrere Geschäfte vergleichen kann) oder aber selbst nachzurechnen. Mobilfunk-Tarifrechner stehen in der Regel kostenlos zur Verfügung und geben eine Orientierung, welche Tarif bzw. Tarifvarianten empfehlenswert sind.

Prepaid auch für Normaltelefonierer bzw. Normalnutzer

Die gute Nachricht: die Prepaid Anbieter haben mittlerweile auch in diesem Preisbereich interessante Angebote. Die Kostenkontrolle spielt zwar mittlerweile weniger eine Rolle, aber flexible Tarife, die man monatlich oder sogar täglich passend buchen kann, sind aktuell durchaus gefragt. Im Prepaid Vergleich sind daher vor allem die Prepaid Optionen für Verbraucher interessant und fast alle Anbieter setzen mittlerweile auch auf Prepaid Allnet Flat. Auf diese Weise kann man für unter 10 Euro komplett kostenlosen Gespräche, SMS und auch Datenvolumen zum monatlichen Pauschalpreis bekommen.

Mittlerweile wurden selbst die Prepaid Freikarten entsprechend aufgerüstet. Man kann zu fast allen Angeboten neben dem Grundtarif ohne Grundgebühr auch Flatrates und Datenvolumen buchen. Auf diese Weise bieten mittlerweile Prepaid Sim auch passende Tarife für Normalnutzer, die etwas mehr an Leistung brauchen.

Anklicken zum Bewerten
[Total: 0 Average: 0]

3 Gedanken zu „Normaltelefonierer und Normalnutzer – was ist das eigentlich genau?“

  1. Lan diese karten kaufen bei Türkei anrufen mit AY-YILDIZ heissen die karte bedeutet MOND-STERN sehr billig kann telefonieren mit Türkei,Irak,Iran alles billig angebot machen.Viele viele Danken Sie. Ciao by DJ OKI

Schreibe einen Kommentar