Prepaid Vergleich

Die besten und günstigsten Prepaid Karten auf dem deutschen Markt in der Übersicht: Wir haben verglichen!
zum Prepaid Vergleich

Prepaid Surfstick

Prepaid Surfsticks ohne Vertragsbindung, dafür mit günstigen Tarifen für den Zugang zum mobilen Internet
zu den Prepaid Surfstick

Prepaid Flatrates

Flatrates ohne längeren Vertrag auf Prepaidbasis in alle Netze oder nur zu bestimmten Anbietern.
zu den Prepaid Flat

Handytarife

Handytarife in allen Netzen auf Rechnung im Überblick - die Alternative zu Prepaid und macnhmal sogar billiger!
zu den Handytarifen


Nur noch kurze Zeit: LTE Prepaid mit 6 Cent Tarif
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Allnet Flat nur 6.49 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: LTE Flat nur 9.99 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: Internet Flat ab 2 Euro
zum Sonderangebot

Nur noch kurze Zeit: 1GB für dauerhaft 9,95€
zum Sonderangebot

Anbieter wechseln, Handynummer behalten

Wer seinen Mobilfunkanbieter wechseln und seine alte Handynummer behalten möchte, hat nun gute Chancen. Bis zum Inkrafttreten der TKG-Novelle war die Rufnummernmitnahme nur dann möglich, wenn man sie maximal 123 Tage vor oder bis zu 85 Tage nach Verttragsende beantragt hat. Diese umständliche Regelung ist heute nicht mehr gültig – wer seine Rufnummer während des laufenden Vertrags zu einem anderen Anbieter portieren möchte, kann das problemlos tun – egal, wie lange der Vertrag noch läuft und auch ohne Kündigung.

Wie funktioniert die Mitnahme der Rufnummer?

Damit bei der Rufnummernportierung alles klappt, sind einige Datenangaben notwendig. Wichtige Angaben wie Name und Geburtsdatum (Privatkunden) oder Firmenname und bisherige Kundennummer (Geschäftskunden) müssen beim Alt- und Neuanbieter übereinstimmen. Ist dies nicht der Fall, muss die Person, auf deren Name die Handynummer bislang lief, eine Einverständnis- oder Abtretungserklärung abgeben. Natürlich ist die Rufnummernmitnahme auch mit Kosten verbunden, die jedoch mit meist 25 – 30 Euro überschaubar sind. Diese werden vom Altanbieter entweder in Rechnung gestellt oder vom Restguthaben abgebucht. Zunächst sollte man seinem aktuellen Anbieter mitteilen, dass man die vorzeitige Rufnummernportierung wünscht. Nachdem man anschließend beim neuen Anbieter die Rufnummernportierung in Auftrag gegeben hat, wird von diesem der bisherige Anbieter kontaktiert, damit dieser die Nummer freigeben und einen Termin zur Portierung festlegen kann.

Viele Vorteile durch die Rufnummernportierung

Wer seine Handynummer trotz neuem Anbieter behält, profitiert gleich mehrfach. Immerhin vermeidet man dadurch den Stress, all seinen Bekannten die Änderung der Rufnummer mitzuteilen. Vor allem im geschäftlichen Bereich können Veränderungen an den Rufnummern Probleme verursachen, da Visitenkarten, Geschäftspapier und Co. neu bedruckt werden und die ständige Erreichbarkeit für Kunden und Geschäftspartner gewährleistet sein müssen. Hauptgründe für den Wunsch nach einem Anbieterwechsel sind meist entweder ein am Wohnort oder Geschäftssitz schlechter Empfang im gewählten Netz oder ein geändertes Nutzungsverhalten. Durch den Smartphone-Boom und den damit einhergehenden neuen Möglichkeiten, die die mobile Welt eröffnet, benötigt hat man heutzutage oft Bedarf an ganz anderen Tarifen als noch vor wenigen Jahren. Zudem locken durch den schnellen Preisverfall auf dem Mobilfunkmarkt immer günstigere Tarife.

DeutschlandSIM

Der Discounter DeutschlandSIM ist seit einigen Jahren erfolgreich in Sachen Mobilfunk tätig und hat verschiedene Smartphone- und iPhone-Tarife für unterschiedliche Bedürfnisse im Angebot. So findet man unter www.deutschlandsim.de verschiedene Flatrates, z.B. für Telefonie, SMS oder mobiles Internet sowie einen Kosten-Stopp-Tarif. Die Tarife sind mit oder ohne Laufzeit erhältlich und nach Wahl entweder im o2- oder D2-Netz verfügbar. Neukunden bietet DeutschlandSIM beide Varianten der Rufnummernmitnahme (innerhalb der Portierungs-Frist mit Übernahme nach Ende des Altvertrags oder die sofortige Mitnahme aus einem laufenden Vertrag) kostenlos an und hat die erforderlichen Schritte hier in einer kurzen Übersicht zusammengefasst.




There are no comments

Add yours